Auszeichnung als „Gute gesunde Schule“ erhalten

2021 07 AuszeichnungsplaketteKurz vor Schuljahresende freuen wir uns riesig über die Mitteilung, dass wir mit einer umfangreichen Dokumentation unserer Arbeit im Landesprogramm für die gute gesunde Schule Bayern ausgezeichnet wurden. In der Rückmeldung der Jury heißt es: „Die Jury hat Ihre Projektdokumentation und Ihr Engagement im Rahmen des Landesprogramms für die gute gesunde Schule im Projektzeitraum 2019-2021 als besonders positives Beispiel angesehen. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass das Max-Josef-Stift München die Auszeichnung der guten gesunden Schule Bayern 2021 erhält. Herzlichen Glückwunsch!

"Ihre Schule hat sage und schreibe 9 Projekte eingereicht (Mentees, Trashwalk, Majostics, Essensgremium, Schwimmen –aber sicher!, Bodytalk, Time Out, Schulsanitäter, Gesund im Mund), das waren sieben mehr als eigentlich gefordert. Die damit verbundene Projektdauer variierte naturgemäß - herauszuheben dabei sind die „Majostics“ mit ihrer überregionalen Bedeutung. Ihre Projekte gehen über den eigentlichen Unterricht hinaus, wobei sich ihr erstes Projekt in vorbildlicher Form vor allem an leistungsschwächere Schüler*innen richtet. Auch Ihre Perspektive, ihre Projekte weiterzuführen und zu erweitern, überzeugte uns sehr. Die Themenvielfalt Ihrer Projekte und die detaillierte Projektbeschreibung sind besonders hervorzuheben.“

Unser Dank gilt allen Lehrkräften, die diese Projekte mit viel Engagement leiten und an Frau Gärtner, die die Dokumentation zusammengestellt und die Bewerbung verschickt hat.


Ensemblekonzerte und digitales Projekt „Beethoven_MJS_2021“!

2021 07 BeethovenWir freuen uns auf die Ensemblekonzerte im neuen Innenhof am 21.07.21 und 22.07.21 mit Sinfonieorchester, Kammerchor, Kammermusik und Kammerorchester Q11. Hier unser abwechslungsreiches Konzertprogramm. Eröffnet werden beide Ensemblekonzerte mit dem wunderschönen „Allegretto“ aus Beethovens 7. Sinfonie –  live gespielt vom Sinfonieorchester des MJS.

Dazu lief über mehrere Monate ein digitales Projekt, das Einblicke in die herausfordernde Probenarbeit während der Pandemie gibt:
„Beethoven Allegretto – Sinfonieorchester MJS – 2021“ – ein Film von Lina Voigt Q11, Einstudierung und Tonbearbeitung durch Orchesterleiterin Lucie Wohlgenannt, Vorlagenvideos des Profilfachs Instrumentalensemble Q11/Q12, Video- und Audiobeiträge des Sinfonieorchesters MJS der Jahrgangsstufen 7-12.


Musikalischer Abschied der Abiturientinnen mit großem Applaus

Abikonzert21_Bild1
Abikonzert21_Bild2
Abikonzert21_Bild3
Abikonzert21_Bild4
Abikonzert21_Bild5

8 Jahre Max-Josef-Stift, mindestens 20 Konzerte und Dutzende von Proben – es ist keine große Überraschung, dass wir auch unser Schulende mit einem Konzert abschließen wollten. Neben den musikalischen Darbietungen von uns als Schülerinnen der Q12 sowie dem Beitrag des Kammerorchesters unter der Leitung von Frau Wohlgenannt war das Highlight des Abends unser selbst einstudierter Tanz aus dem High School Musical „We´re all in this together“… Und wie wahr dieses Lied doch ist. Wir haben es gemeinsam geschafft. Mit diesem Konzert haben wir uns ein letztes Mal musikalisch von unserer Schule verabschieden können und einen gelungenen und gebührenden Abschied gefeiert. Und somit schließe ich jetzt ganz im Sinne der Kunst und Musik mit einem kräftigen Applaus an all die Mitwirkenden, die Lehrkräfte und im Allgemeinen an unser wunderschönes MJS, unserem kleinen Paradies. 

Katharina Küblböck, Abiturjahrgang 2021


Biologie ist die Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts

01_2021_07_Bio_Preis
02_2021_07_Bio_Preis
01_2021_07_Bio_Preis
02_2021_07_Bio_Preis

Der Karl-von-Frisch-Preis des VBIO soll die Bedeutung der Biologie in der Öffentlichkeit unterstreichen, die Leistung sehr guter Schülerinnen und Schüler würdigen und damit die Motivation steigern, sich intensiv mit biologischen Fragen zu beschäftigen." (www.vbio.de)

Merle Flekna hat dieses Jahr den Karl-von-Frisch-Preis aufgrund ihres hervorragenden Biologieabiturs gewonnen! Merle erhält damit ein Jahresabonnement der Zeitschrift "Biologie in unserer Zeit" und eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im VBIO. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns umso mehr, da Merle auch Biologie studieren möchte!

Wir wünschen Dir alles Gute für Deine Zukunft!


Wondergirl am Stift

2021_07_Habiba_0
2021_07_Habiba_1
2021_07_Habiba_2

Passend zu der Austellung des Bayerischen Sozialministeriums und dem Wertebündnis Bayern an unserer Schule, gratulieren wir Habiba Rana, Klasse 9b, nicht nur zur Aufnahme in den History-Club der LMU, sondern auch zum START-Stipendium für Jugendliche mit Migrationserfahrung. Gleich zwei tolle Auszeichnungen in einem Schuljahr!

Sie überzeugte die Jury durch ihr großartiges soziales Engagement während, aber auch vor und nach dem Lockdown und ihre Werte und Ideale, mit denen sie die Zukunft unserer Gesellschaft mitgestalten möchte. Von 1800 Bewerbungen in diesem Jahr erhalten nur 180 Schülerinnen und Schüler diese Förderung für die kommenden drei Jahre.


BodyTalk

7a
7b_2
7c
7c_2
7c_und_7b
Gesunde_Pause
Gesunde_Pause_Team

Ausgewogene und gesunde Ernährung – Fit durch Sport sowie „Body Positivity“ in Zeiten von Facebook, Instagram und Co. 

Unter diesen Leitgedanken fand der Projekttag BodyTalk am Mittwoch, 21.07.2021 von der ersten bis zur sechsten Stunde für alle 7. Klassen statt.

„Wie nehmen Mädchen sich und ihren Körper heutzutage wahr“, „Wie wirkt sich der Einfluss der sozialen Medien auf die Jugendlichen aus?“, „Warum ist Vollkornbrot nahrhafter als Weißbrot?“. Diese und viele weitere Fragestellungen wurden im Laufe des Vormittags behandelt. mehr...


Kultursommer am MJS

2021 07 Orch Probe im Garten1Es gibt sie noch: die Musik am Max-Josef-Stift! Auch wenn wir in den letzten Monaten nur mit großen Hindernissen und kleinen Gruppen proben konnten, können wir ein kleines, aber feines Veranstaltungsprogramm zum Schuljahrsende anbieten.

Bitte melden Sie sich für max. 2 Veranstaltungen an und nennen Sie ihre Priorität. Falls die Besucherzahlen es erlauben, können wir Ihnen dann auch für Ihre Wahl Nr.2 einen Platz anbieten. Wie und wo Sie sich anmelden können, erfahren Sie demnächst in Form eines Elternbriefes. Und hier finden Sie noch ein paar Infos mehr.


Senegal - Frühstück - Blumen...

2021 07 SenegalDie Schülerinnen des P-Seminars Sozialprojekt werden zu Spendenzwecken vom 14.-16.07. in der Pause sowie während des Sommerfrühstücks am vorletzten Schultag Tüten mit Bienenblümchensamen verkaufen. 
Die Aktion kommt sowohl unserem Partnerkindergarten im Senegal als auch der Natur zugute. 

 

Es wäre toll, wenn viele Schülerinnen diese Aktion unterstützen würden - DANKE! 


Poetry Slam - Dank und Einladung

01_Kuchverkauf
02_Kuchenverkauf
03__mjsfutureslam-1

Das P-Seminar Poetry Slam bedankt sich für den großen Andrang beim Kuchen- Pausenverkauf vergangenen Donnerstag, den 16. Juli 2021!

Mit dem ersten Pausenverkauf in 2021 hat das Warten endlich ein Ende! Auf Grund der aktuellen Corona-Lage gab es zwei verschiedene Stände - einen für die Mittelstufenschülerinnen im Rosengarten und einen für die Schülerinnen der Unterstufe direkt am Neubau. Die ganze Schulfamilie konnte sich somit an selbstgebackenen Kuchenkreationen erfreuen. Vielen Dank allen Kuchenbäckerinnen und allen Mitschülerinnen für euer zahlreiches Kommen! 

Die Einnahmen gehen alle zugunsten unseres „MJS future slam“, eines Dichterwettstreits, der am 23. September 2021 um 18 Uhr im Rahmen unseres Zukunftsabend in der Aula stattfinden wird! Merkt Euch den Termin gleich vor - wir freuen uns auf euch! 

Euer P-Seminar Deutsch zusammen mit Frau Strauß


Ausgezeichnete Forschung, die duftet und beschützt!

01_HRP
02_HRP
03_HRP
04_HRP

Obwohl die Bedingungen im letzten Frühsommer alles andere als perfekt waren, um ein praxisorientiertes W-Seminar in Chemie (noch dazu im Labor) durchzuführen, haben unsere Schülerinnen diese Aufgabe wirklich glänzend gemeistert! Trotz stundenlanger Arbeit mit Maske, im Kittel, mit Schutzbrille und sommerlichen Temperaturen ließen sie sich nicht beirren und forschten mit unglaublicher Begeisterung, viel Elan, großem Durchhaltevermögen und beeindruckender Frustrationstoleranz und vor allem Verantwortungsbewusstsein an ihren selbst erarbeiteten und gewählten Themengebieten aus dem Bereich der alltäglichen Chemie. mehr...


So einzigartig wie du selbst: Der genetische Fingerabdruck

GenPrakt_01
GenPrakt_02
GenPrakt_03
GenPrakt_04
GenPrakt_05
GenPrakt_06
GenPrakt_07
GenPrakt_08
GenPrakt_09
GenPrakt_10
GenPrakt_11

Die Uni in Pandemiezeiten? Sogar für Student*innen gesperrt. Das geplante biologische Praktikum an der LMU? Erstmal gecancelt. Das Max-Josef-Stift? Irgendwann nach Pfingsten endlich wieder für alle offen. Und so hat es mit viel Engagement doch noch geklappt, dass zwar nicht wir zum Workshop, sondern der Workshop zu uns kam: Im Rahmen des „Genetik macht Schule“-Programms durften Schülerinnen der beiden Q11-Biokurse hautnah erleben, wie man mit modernen Mitteln der Gentechnik einen genetischen Fingerabdruck erstellt. mehr...


Preisträgerinnen der Mathematik-Olympiade

Neun Schülerinnen des Max-Josef-Stifts haben mit sehr großem Erfolg an der 2. Runde der Mathematik-Olympiade teilgenommen.

Am 15.07.21 fand die Urkundenverleihung mit der Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch und der Fachschaftsleitung Mathematik Frau Aigner statt.

 

Herzlichen Glückwunsch an die neun hervorragenden Mathematikerinnen!


Workshop Berufsorientierung

01
02
03

Am 07.07.2021 und 09.07.2021 fand für die Abiturientinnen des Max-Josef-Stift Gymnasiums ein Workshop zur Berufsorientierung mit den Themen Neuausrichtung und Selbstwirksamkeit statt. Unter der Anleitung von Dagmar Krüger und Jutta von Büdingen erfuhren die Schülerinnen mehr über sich selbst, ihre Ziele und Fähigkeiten. Mithilfe von Moodboards, Mindmaps und verschiedensten Methoden zu Entscheidungsprozessen erlernten sie wichtige Schritte um ihrer Berufsentscheidung näherzukommen. mehr...


Kunstwettbewerb 2021 - „Mein Lieblingsort“

01_Preis_HenrietteSeiger_10a_
02_Preis_AminaKassendja_7a
03_Preis_XuanxuanXiao_5a_
04_Kunstwettbewerb_Gewinnerbild_1.Preis_
05_Kunstwettbewerb2021_Gewinnerbild_

Unsere Ausstellung im 1. Stock im Treppenhaus des MJS zeigt ganz unterschiedliche Kunstwerke. Unter den eingereichten Arbeiten waren diesmal erstaunlich viele und recht kreativ gestaltete Objekte. 

Eines dieser Objekte erhielt auch den 1. Preis und zwar eine Hundertwasser-Toilette auf einem Bücherstapel platziert mit dem Titel „Mein stilles Örtchen“ von Henriette Seiger aus der Klasse 10a.

Den 2. Preis bekam das gemalte Bild von Amina Kassendja aus der 7a, das einen „einsamen“ Getränkeautomaten unter einem surreal anmutenden Abendhimmel zeigt.

Der 3. Preis ging an Yuxuah Xiao aus der Klasse 5a für eine schön gestaltete Landschaft in den Farben Schwarz, Weiß und Blau, die ganz in der Tradition der asiatischen Landschaftsdarstellung steht.


Eine etwas andere Studienlaufbahn: die Zirkusschule!

01_The_Show_goes_on
02_The_Show_goes_on
01_The_Show_goes_on
02_The_Show_goes_on

Rebecca Neubauer hat dieses Jahr ihr Abitur an unserer Schule abgelegt. Und sich nebenher bei verschiedenen internationalen Zirkusschulen beworben. Welche Schritte sie dafür gehen musste, wie ein Tag an einer Zirkusschule aussieht und was sie dabei gelernt hat –  darüber hat sie für all die geschrieben, die sich für die Bewegungskünste interessieren oder auch einmal einen anderen als den üblichen Weg gehen wollen. mehr...

 


Ein überraschendes Wiedersehen am historischen Ort - 9. Klassen

2021 06 Wiedersehen mit Herrn Naor 30 6 21„Wie kann jemand, der soviel Leid erlebt hat, an den Ort zurückkehren, an dem ihm dies zugefügt wurde? Wie kann man trotzdem so witzig und gut gelaunt sein?“
Diese Frage beschäftigt die Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe, nachdem sie am Ende der Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Dachau zufällig Herrn Naor wiedergetroffen hatten.

Doch der Reihe nach: Am 12. Mai diesen Jahres hatten die 9. Klassen die Möglichkeit ein - coronabedingt - leider nur digital stattfindendes Zeitzeugengespäch mit Abba Naor zu führen. Als alle 9. Klassen am 30. Juni - diesmal analog - die KZ-Gedenkstätte besuchten, trafen sie am Ende der Exkursion zufällig auf Herrn Naor:

„Nachdem wir ihn vom Online-Zeitzeugen-Gespräch kannten, haben wir ihn in Dachau erkannt und angesprochen. Er hat sich zusammen mit seinem Begleiter kurz mit uns unterhalten und es war ein sehr herzliches, humorvolles Gespräch. Er reagierte sehr offen auf unseren Wunsch nach einem gemeinsamen Foto. 

Wir haben uns sehr über das spontane überraschende Treffen gefreut und darüber, ihn - nach dem online Gespräch - 'in echt' zu sehen und mit ihm zu sprechen.“ (Yui Fuchs, 9c)


Neues vom P-Seminar Poetry slam…

JezebellTang-das-naechste-mal-vielleicht-mit-grips
SafaAbdulrahman-Ein-Augenblick-Geborgenheit
JezebellTang-das-naechste-mal-vielleicht-mit-grips
SafaAbdulrahman-Ein-Augenblick-Geborgenheit

Was hat das Corona Virus mit uns gemacht? Und was machen wir mit ihm?

Das P-Seminar poetry slam (Q11), unter der Leitung von Frau Strauß, hat die Corona-Zeit kreativ verarbeitet. 

Die Schülerinnen haben entweder ein Interview, in Audio oder in Textform, zwischen dem Corona-Virus und einer anderen Person verfasst, in dem das Virus immer extrem nüchtern und sachlich reagiert und argumentiert, eben so, wie die Biologie es ihm „vorschreibt“.

Einige Schülerinnen haben ein Bild oder einen Comic gemalt und die letzten Monate auf ihre ganz persönliche Art und Weise festgehalten. 

Seht, hört und staunt….(Text 1, Text 2, Text 3, Text 4)


Erinnern und Gedenken

2021 06 logo juedisches leben in deutschland 2021Unsere Schule ist mit einer Veranstaltung zum Thema "Erinnern und Gedenken" Teil des deutschlandweiten Festjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland".

Am Sonntag, den 27.06.2021 ab 15 Uhr (bis ca. 17 Uhr), werden unsere Schülerinnen Sara Nerinje, Safa Abdulrahman zusammen mit ihrer Lehrerin Bettina Mehic die im Rahmen der GeDENKpause (2019) entstandene Ausstellung und die daran anknüpfende Idee des Umgangs mit dem Gemälde in der Eingangshalle des Max-Josef-Stift vorstellen. Alle Mitglieder der Schulfamilie sind dazu herzlich eingeladen!

Die Anmeldung erfolgt über den Verein Chaverim e.V., nähere Informationen hier im Link.


Pfingstfrühstück

01_2021_05_Pfingstfruehstueck_9c
02_2021_05_Pfingstfruehstueck_5a
01_2021_05_Pfingstfruehstueck_9c
02_2021_05_Pfingstfruehstueck_5a

Aufgrund des Wechselunterrichts konnten wir unser diesjähriges Pfingstfrühstück leider nicht so abhalten wie normalerweise. Anstelle von diesem haben wir uns überlegt, einen Klassenrat abzuhalten. Klassen sollten zusammenkommen und den Distanzunterricht Revue passieren lassen. Im Schwerpunkt sollte vor allem der Klassenverband stehen. Die Klassen haben sich kreative Wege überlegt, um dies bestmöglich umzusetzen.

Außerdem sollten die Schülerinnen einfach mal wieder ein bisschen Zeit miteinander verbringen - ohne Lehrer. Deshalb wurde danach noch ein Spiel online gespielt und die Zeit miteinander genossen und das ist ja aktuell sowieso das Wichtigste :) !!


Vorhang auf 

01_mfm-zyklusshow-bild
02_Zyklusshow
03_IMG_7274
04_IMG_7276
05_img_0940
06_img_0929
07_img_0928
08_img_0933
09_img_0930

Ab einem gewissen Alter erleben Mädchen jeden Monat eine kleine Show: Der Vorhang geht kurz auf. Und dann wieder zu.  Für manche mag das ein lästiges Theater sein, aber eigentlich ist es ein spektakuläres Wunder der Natur. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter den Kulissen?

Am Projekttag „Zyklusshow“ durften alle 5. und 6. Klassen den Geheimnissen unseres weiblichen Körpers auf die Spur gehen: mehr...

 


Neues vom P-Seminar Senegal-Sozialprojekt

2021 06 SenegalDas P-Seminar Sozialprojekt Senegal (Q11) unter der Leitung von Frau Schwarz hat im Mai ein kurzes Video zur Aufklärung über unsere Partnerschaft im Senegal und die zukünftige Arbeit der Projektgruppe erstellt. Der Film wurde allen Schülerinnen durch die Klassenleitungen im Unterricht gezeigt, um auf die Partnerschaft unserer Schule aufmerksam zu machen. Denn durch ein Jahr Pandemie, sind viele Möglichkeiten zum Spenden sammeln für den Verein InFa e. V. (Internationale Familienhilfe) verloren gegangen. Mit dem P-Seminar wollen wir dieses Sozialprojekt auch langfristig in unserer Schule verankern. 

Aber sehen Sie selbst!


Isar-Workshop der 9c

01_9c_beim_Isarworkshop
02
03
04
05_akribische_Muellerfassung_9c
06
07

Am 17.6.2021 machte sich die 9c mit Herrn Schaab und Frau Gärtner auf eine Exkursion. Endlich mal wieder! Unser Ziel war die Isar, das wichtigste Naherholungsgebiet im Münchner Stadtraum. Herr Keitel vom Verein „Deine Isar“ gab uns eine Einleitung über die Müllproblematik am Fluss. Jeden Tag werden an der Isar tonnenweise Müllberge zurückgelassen, deren Entsorgung die Stadt München teuer bezahlen muss. Nach Keitels Motto: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, macht sich die 9c an die Arbeit und steckt mehrere Quadratmeter Isarstrand ab, auf denen dann akribisch jede Form von Müll gesammelt und statistisch erfasst wird. Die Schülerinnen der 9c haben an diesem Vormittag ganz bewusst die Vermüllung der Isar wahrgenommen. In Zukunft ziehen wir hoffentlich alle unsere Konsequenzen.


Deutsche Schülerakademie - Glückwunsch an Paula Stengel!

2021 06 Begabtenfoerderun Paula StengelPaula Stengel (Q11) überzeugte die Jury der Deutschen Schülerakademie durch ihr überragendes Engagement, ihre vielfältigen Interessen und ihre hohe Begabung. Sie wird in den Sommerferien mit ähnlich begeisterungsfähigen jungen Menschen aus ganz Deutschland an einem vierzehntägigen Förderprogramm teilnehmen und sich dort mit anspruchsvollen Themen aus den Bereichen Kultur- und Naturwissenschaften auseinandersetzen. Schulleiterin Kristina Kalb-Heubisch und Elisabeth Mock (Team Begabtenförderung) freuen sich mit Paula über diese besondere Auszeichnung.


Erklärvideos selbstgemacht

2021 06 ErklaervideosWährend der langen Homeschooling Phase musste auch im Biologieunterricht eine neue Idee her, einfach mal etwas anderes! Um selbst aktiv und kreativ zu werden und auch die Möglichkeit zu haben, endlich einmal wieder in Partnerarbeit zu arbeiten, erstellten die Schülerinnen der 9c Erklärvideos zu verschiedenen Themen der Immunbiologie. Entweder trafen sich die Mädchen, regelkonform, in zweier Teams oder sie arbeiteten digital über MS Teams zusammen. Herausgekommen sind ganz unterschiedliche Videoideen zu den Themen Allergien, Antibiotika, Autoimmunerkrankungen oder Impfungen. Seht sie Euch am besten selber an! (Video 1, Video 2, Video 3, Video 4, Video 5, Video 6, Video 7)


Schon gesehen?

2020 04 MJS EingangDa der Schulbesuch im Moment ja nur eingeschränkt möglich ist, aber gerade unsere zukünftigen Schülerinnen der 5. Klassen oder auch Neuzugänge in andere Klassen schon mal einen Blick in ihre neue Schule werfen möchten, gibt es  - ganz neu! - einen virtuellen Rundgang durch das Max-Josef-Stift.

Viel Spaß beim Spaziergang und schauen Sie sich in Ruhe um!


News + News + News

2021_01_Eroeffnungsbild_Gundula
2021_02_Eroeffnungsbild_Safa
2021_01_Eroeffnungsbild_Gundula
2021_02_Eroeffnungsbild_Safa

Habt ihr sie schon erhalten, unsere "Post vom Stift"? Ja, seit neuestem gibt es einen MJS-Newsletter! 4-6 Mal im Jahr soll er erscheinen und alle, die unserer Schule verbunden sind, mit Neuigkeiten versorgen. Dazu gehören neben unserer aktuellen Schulfamilie natürlich auch alle "Ehemaligen", seien es einstige Schülerinnen, Lehrkräfte oder auch frühere Angestellte. 

Zusammengestellt wurde er vom "PR-Team" unserer Schule. Besonderer Dank an Gundula und Safa aus der Q11 für ihre gezeichneten Beiträge für den Newsletter.. Das freut sich auch über jede Anregung! Wer immer eine interessante, witzige oder einfach nur herzerfrischende Schul-Neuigkeit mit uns teilen möchte, wer immer Ideen hat, was wir in den Newsletter noch aufnehmen sollten, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen. 

Und: Bitte verbreitet den Newsletter gerne unter allen, die ihn noch nicht erhalten haben!

Neuanmeldungen und Anregungen nehmen wir gerne entgegen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


2021 05 MeiseSchulbesuch der anderen Art

Die Notbetreuung für Fünft - und Sechstklässlerinnen in der Bibliothek wurde an diesem Montag auch von fliegenden Besuchern in Anspruch genommen....

Suchbild!

 

 

 


P-Seminar poetryslam – Workshop mit der Slammerin Fee Brembeck 

2021 04 Screenshot Workshop MJSIm Schuljahr 2022 wird das P-Seminar „poetry slam“ einen event veranstalten (in welchem Rahmen, das werden wir noch sehen).  

Bekommt jetzt schon einen kleinen Einblick in die kreativen Arbeiten (Film, Audio1, Audio2, Audio3, Audio4 und Text1, Text2, Text3) der Schülerinnen, die bei einem großartigen Workshop mit der Slammerin Fee Brembeck (U20-Meisterin im Poetry Slam 2013, Kabarettistin und Autorin) entstanden sind und freut euch auf mehr.


HISTORY-CLUB der LMU - Glückwunsch an Yui, Antonia und Habiba

2021 04 History ClubYui Fuchs (9c), Antonia Janka (9b) und Habiba Rana (9b) bekommen jeweils einen der begehrten Plätze im History-Club der Ludwig-Maximilians-Universität München. In diesem Club erhalten Jugendliche die Chance, mit Gleichgesinnten aus Oberbayern selbst Fragen zu stellen und zu forschen. Glückwünsche zu diesem tollen Erfolg gab es - in einer Videokonferenz - von unserer Stellvertretenden Schulleiterin Katharina Willimski.

Inhaltlich wird es um das Thema „Vigilanzkulturen: Private Aufmerksamkeit in Geschichte und Gegenwart“ gehen. Nicht erst seit soziale Medien unseren Alltag beherrschen, ist Aufmerksamkeit für viele Menschen eine wichtige und umkämpfte Ressource. Wir sind schon jetzt gespannt, was unsere Schülerinnen aus historischer, aber auch rechts- und kriminalwissenschaftlicher sowie ethnologischer und filmwissenschaftlicher Perspektive zu diesem Thema herausfinden werden.


Unitag der LMU - Glückwunsch an Sara Nerinje!

2021 03 Sara Nerinje UnitagSara Nerinje Q11 bekommt einen der begehrten Plätze zur Teilnahme am Unitag der Ludwig-Maximilians-Universität München im Sommersemester 2021. Die Freude ist groß auf allen Seiten, denn Sara wurde zuerst aufgrund ihrer herausragenden schulischen Leistungen und vielfältigen Interessen, z.B. kreatives Schreiben, innerschulisch ausgewählt und konnte sich dann auch noch in einem dichten Bewerberfeld vieler Schulen durchsetzen. Glückwünsche und Blumen gab es daher von unserer Schulleiterin Kristina Kalb-Heubisch und von Dr. Lucie Wohlgenannt (Team Begabtenförderung am MJS). Sara erhält im Sommersemester 2021 durch den Unitag der LMU die Gelegenheit, jeweils einen Nachmittag pro Woche digital an Vorlesungen und Seminaren aus den Geistes-, Natur-, Sozial- und Rechtswissenschaften teilzunehmen. Wir gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg!


Spendenübergabe mit Klinikclown Jonas

01_2021_05_Klinikclowns
02_2021_05_Klinikclowns
03_2021_05_Klinikclowns

Über einen Besuch der ganz anderen Art durfte sich das Max-Josef-Stift am 11. Mai freuen: Klinikclown Jonas ließ es sich nicht nehmen, die unglaubliche Spendensumme von 1.296,75 €, welche im Rahmen des Sportprojekts MaxiFIT für die „Münchener KlinikClowns“ zusammengekommen war, persönlich abzuholen. Überwältigt von der Entscheidung, dass wir die Hälfte der Spendensumme an den gemeinnützigen Verein übergeben möchten, war er mehr als beeindruckt davon, dass die Geldspende ausschließlich durch sportliche Aktivitäten der gesamten MJS-Schulfamilie erzielt wurde - sogar bei der Übergabe

Ausführlich erzählte er Frau Kalb-Heubisch und Frau Dobler, welche die Übergabe durchführten, von den Besuchen der Clowns in den Kliniken der Stadt, die momentan trotz der Corona-Beschränkungen weiter durchgeführt werden können und dadurch nach wie vor für viel Freude und Hoffnung auf den Krankenstationen sorgen. 

In den Genuss einer kurzen Darbietung von Jonas kamen dann noch die Mädchen der Klasse 6a, die bei MaxiFIT die meisten Punkte pro Klasse sammeln konnten und welche offensichtlich viel Spaß an dieser unerwarteten Überraschung hatten. 

Wir als Sportfachschaft freuen uns sehr, dass wir mit dieser Spende etwas Gutes tun konnten und dadurch ermöglichen, dass auch weiterhin vielen Menschen in den Krankenhäusern von den KlinikClowns ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert wird.


Wo haben sich die fünf Klabautermädchen versteckt?

01
02
01
02

Nachdem eine Schulhausführung, bei der wir euch mit leuchtenden Augen alles über unsere tolle Schule erzählen, derzeit pandemiebedingt nicht möglich ist, haben viele von euch stattdessen unser Virtuelles Schulhaus durchstöbert. Und ihr habt geraten, wo sich die fünf Klabautermädchen verstecken und wie das Lösungswort lautet.
Inzwischen ist der Einsendeschluss vorüber und die Losfeen haben aus den richtigen Einsendungen (das Lösungswort lautet STIFT) drei Teilnehmerinnen ausgelost:

Flora Salomon, Anna Wetzel, Nika Baruncic haben je ein T-Shirt aus unserer coolen Schulkollektion gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!

P.S.: Alle anderen Teilnehmerinnen haben als Trostpreis einen MJS-Stift erhalten.


Das Projekt MaxiFIT- sportlich durch den Frühling

01_6a_Freude_ueber_den_Gewinn_der_fittesten_Klasse_bei_MaxiFIT
02_MaxiFIT_Filippa_7
03_MaxiFIT_Maya_7
04_Uebergabe_Tierheim

Als zu Beginn des Frühlings die Tage wieder etwas länger wurden und bei vielen die Sehnsucht nach Sport an der frischen Luft immer größer wurde, rief die Fachschaft Sport das Projekt „MaxiFIT“ ins Leben, welches eine Kombination von Sport und Spendenaktion darstellte und deren Erlös zu gleichen Teilen einerseits dem Münchener Tierheim und andererseits den KlinikClowns München zu Gute kommen sollte. 

Die Idee von MaxiFIT war, dass sich Schülerinnen -und auch allen anderen der MJS Schulfamilie- im Zeitraum 08. Februar bis 31. März sportlich aktiv betätigten und ihre Aktivitäten anschließend in einer Übersicht festhielten. Diese gesammelten Punkte wurden dann nach Beendigung des Projekts in ein im Vorfeld festgelegten Spendengeld umgerechnet und von Paten (Eltern, Großeltern, Nachbarn usw.) vergütet.

Überwältigt wurden wir als Sportlehrerinnen nun vom Erfolg von MaxiFIT, denn die MJS Schulfamilie sammelte im Rahmen der Aktion unglaubliche 3.349 Sportpunkte, was einer Spendensumme von 2.502,75 Euro entspricht. Damit hätte wirklich keiner gerechnet und wir freuen uns sehr über das tolle Ergebnis und darüber, dass wir eine so große Summe an die zwei Organisationen übergeben konnten, die in dieser schwierigen Zeit ohnehin noch mehr Unterstützung brauchen als sonst.

Darüber hinaus konnte die Klasse 6a zur „fittesten Klasse“ gekürt werden, was neben großer Freude über den Erfolg auch bedeutete, dass sie sich als „Siegprämie“ über zwei große Springseile freuen durfte, mit denen sie sich ab sofort in der Pause ihrem offensichtlich liebsten Hobby widmen können: Sport an der frischen Luft treiben . Unglaubliche 682 Punkte sammelten die Mädchen dieser Klasse, was einem Schnitt pro Schülerin von 24,35 entspricht. Ebenfalls sehr erfolgreich war die Klasse 5c mit 423 erzielten Punkten und einem Klassenschnitt von 18,39 sowie die Klasse 5a mit 213 Punkten und einem Klassenschnitt von 9,68. Herzlichen Glückwunsch für diese herausragenden Ergebnisse!

Die Sportfachschaft bedankt sich bei allen, die aktiv an diesem Projekt teilgenommen haben und damit „zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen konnten: sich selbst und gleichzeitig auch anderen etwas Gutes tun. 


Orchesterprobe reloaded

2021 04 Hybrid MusikAuch das Sinfonieorchester des MJS findet neue Wege im Distanzunterricht. Wie eine Orchesterprobe im hybriden Format aussehen kann, zeigt das Foto aus unserem Musiksaal (Foto: Lina Voigt Q11). Nur wenige Streicherinnen der Q-Phase proben dort live mit ihrer Orchesterleiterin. Es erklingt so der fünfstimmige Streichersatz großer Orchesterwerke als Basis für die Schülerinnen im Distanzunterricht. Von zuhause aus spielen die Holz- und Blechbläserinnen sowie die Streicherinnen (Jgst. 6-10) ihre jeweilige Stimme mit und verfolgen die Probenarbeit aktiv. Schade nur, dass wir uns nicht alle gleichzeitig hören können!


Großer Erfolg des MJS-Trashwalks!

2021 04 MJS Trashwalk FotosVielen herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben, sich bewegt haben und unsere schöne Natur von Müll befreit haben. Letztendlich ist ein Müllberg von 250 kg zusammengekommen. Eine tolle Leistung!

Wenn Sie mehr darüber erfahren, die Karte mit den Müllsammelorten und/oder die eingesendeten Fotos anschauen wollen, dann verweise ich Sie auf unsere kliMaxJS-Website: www.klimaxjs.de
Falls Sie die letztjährige online Naturfoto-Ausstellung noch nicht besucht haben, dann können Sie dies auch auf dieser Website nachholen. 


Gegen die Corona-Langeweile!

2021 02 Youtube 5aLiebe Mitschülerinnen, ihr braucht was, womit ihr euch etwas die Zeit vertreiben könnt und trotzdem etwas lernt? Schaut euch unsere Videos an und versucht es selbst! Wir haben Sachen zum Staunen und Dinge zum nachmachen! Also viel Spaß!

Experimentieren und Basteln in der Corona-Zeit: Die Klasse 5a des Max-Josef-Stifts hat kleine Videos gedreht, die die Mitschüler zum Nachahmen anregen sollen. Mit viel Spaß am Experimentieren und Lernen. Entstanden sind die Videos im Rahmen eines fächerübergreifendes Projekts, das das Experimentieren des Natur und Technik-Unterrichts mit der Vorgangsbeschreibung im Fach Deutsch verbindet. Gleichzeitig fördert dies die digitale Bildung unserer Schülerinnen.


Ohne Konzerte und Auftritte wird’s still?

2021 02 Stimmprobe HolzblaeserUnsere Musik-Ensembles und Solistinnen können zwar nicht wie sonst bei unseren vielen Schulkonzerten und Veranstaltungen außer Haus auftreten, dennoch wird‘s NICHT STILL am MJS. Sinfonieorchester und Kammerchor proben weiterhin jede Woche in MS-Teams-Konferenzen – hier ein Screenshot aus der letzten Holzbläserprobe mit gutgelaunten Schülerinnen aus den Jgst. 7-12 und ihrer Orchesterleiterin Dr. Lucie Wohlgenannt.

Auch in kleineren Besetzungen entstehen bei uns im instrumentalen Distanzunterricht wunderbare Musikaufnahmen. Ganz neu eingetroffen ist eine stimmungsvolle Interpretation unserer Cellistinnen - der berühmte Pachelbel-Kanon für vier Violoncelli. Angeleitet von ihrer Instrumentallehrerin Melanie Ahner-Kraus spielen die Cellistinnen Nicole Hanschke Q12, Pia Kraft Q12 und Stella Hallwachs Q11. Viel Freude beim Zuhören und Zusehen!


Wer viel vor dem Computer sitzt, muss auch mal raus!

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11

Auf in den Wald, auf in die Natur machten sich die Schülerinnen der 9c im Rahmen des Biologieunterrichts. Jedes Mädchen suchte sich eine Baumart aus, bestimmte diese wenn nötig per App und schoss dann ein Foto. Bei den recherchierten „Fun Facts“ lernten die Schülerinnen zum Beispiel, dass man aus Kastanien Waschmittel herstellen kann, die Birke einen Klebstoff produziert, der Birkenpech genannt wird oder eine Eiche 1000 Jahre alt werden kann! Und, dass der berühmte Tannenzapfen eigentlich Fichtenzapfen heißen muss, ist selbstverständlich!

So, frische Luft eingeatmet, die Ruhe genossen und weiter geht’s im Homeschooling….


Was machen Musiklehrer eigentlich außerhalb der Schule?

2021 03 Mona KonzertNatürlich: Musik! Aber da gibt es viele Variationen… Die Lieblingsbeschäftigung unserer Kollegin Mona Rasenberger ist das Komponieren. Das hat sie schon als Teenager fasziniert und sie nie losgelassen. Seit 5 Jahren nimmt sie Kompositionsunterricht bei Wilfried Hiller, ein bekannter zeitgenössischer Komponist. Er ist vergangenen Montag 80 Jahre alt geworden und ihm zu Ehren hat sie eines ihrer Stücke in ein Video umgesetzt. Als Pianistin konnte Mona Rasenberger eine unserer ehemaligen Schülerinnen gewinnen - Margarita Oganesjan.
Und weil ihr das Musik-Erfinden so viel Freude macht, bietet sie das Komponieren auch als Wahlkurs für unsere Schülerinnen an. Und nun viel Spaß beim Anschauen!


2021 03 Hauskonzert... was man auch machen kann ...

Auf Konzerte warten natürlich vor allem unsere Kolleginnen der Musik-Fachschaft und die Schülerinnen ganz beonders. Doch wir alle sehnen uns danach - aber Geduld ist weiter angesagt. Wie wäre es bis dahin mal mit einem Hauskonzert? Hier ein schönes Beispiel aus dem Hause Suerbaum!


When the travel bug bites…warum nicht schon mal planen

2021 03 Cape TownTalking about South Africa in English, our class 10a got seriously bitten by the travel bug. And because anticipation is half the pleasure, they have already created travel guides for your next trip to Cape Town. Although it might still be a little while until you can go there, you can already inform yourself about the great scenery, exciting adventures and activities and interesting facts on this up and coming metropolis at the coast of the South Atlantic  - it is one of the most popular tourist spots on the African continent.

Come and join us on a virtual trip! ... Trip 1, Trip 2, Trip 3, Trip 4, Trip 5.


Ostern 2021 - Gelassenheit

01_Ostern
02_Ostern
03_Ostern
04_Ostern
05_Ostern
06_Ostern

Ostergottesdienst - abgesagt? Ja und nein: Leider kein gemeinsamer Gottesdienst in der Kirche, aber: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Ergo: auch im Klassenzimmer! Im Rahmen des Religionsunterrichtes feierten wir heuer eine vorösterliche Andacht – Gruppe A – Gruppe B - oder alle zusammen gestreamt, bisweilen wirklich nur zu dritt … 

Thema: Gelassenheit - Unser Leben ist nicht nur virtuell und digital, sondern auch real und spirituell. Ich fand die stille Zeit und den Gottesdienst sehr beruhigend und entspannend. Es hat mir geholfen, meine Gedanken zu ordnen und loszulassen.“ mehr...


Kein Sport im Lockdown...

Antonia_Riemer_Park
Denninger_Anger
Englischer_Garten1
Fiona_1
Hachinger_Bach_Julia
Julia
Julia_1
Julia_2
Julia_3
Julia_Davies9c
Julia_Davies9c2
Julia_Davies9c3
Lilly
Olympia_Park_Yui
Schliersee_Emila
Teneriffa2_Nicole
Teneriffa_Nicole_2
Teneriffa_Nicole_3
Westpark_Ena
Westpark_Ena_2
Zamilapark_Hanna
Zamilapark_Julia1
Zamilapark_Julia2

 

 

 

... von wegen: Impressionen aus der Vorbereitung für den Dauerlauf in der 9. und 10. Klasse

 

 

 

 

 

 


Kunst geht immer

2021 02 Rousseau Henri BilderNatürlich - oder gerade erst recht - findet auch in diesem Jahr der Kunstwettbewerb um den Kunstpreis 2021 am MJS statt. Thema ist in diesem Jahr "Mein Lieblingsort". Da fällt doch sicher allen etwas ein und bei allen wird er anders aussehen. Ein Beispiel für einen Lieblingsort des Künstlers Henri Rousseau könnte das nebenstehende Bild sein. Alle Informationen, wie Teilnahmebedingungen, Abgabeschluss, etc. findet ihr hier.

 

 


Let’s go on digital holiday!

2021 02 website blog8cLeider können wir in Corona-Zeiten nicht den wohl verdienten Urlaub antreten. Das soll uns aber nicht daran hindern, neue Orte kennenzulernen! Unser Teil der Klasse 8c hat im Englischunterricht einen eigenen digitalen Reiseblog online gestellt und zeigt Ihnen und euch, was es alles im Vereinigten Königreich zu entdecken gibt.

Unfortunately, the COVID19 pandemic is preventing us from travelling new places right now. But this shouldn’t and will not stop us from getting to know new places! Our part of the 8c created our very own digital travel blog in English class to show you, what there is to see in the United Kingdom.


2020 12 Urkunde Foerderung der Schülerinnen im Fach Chemie Sj 2020 2021Auszeichnung durch den VCI

Der Fonds der Chemischen Industrie sponsort Schulen, die sich besonders im Fach Chemie engagieren.

Das Max -Josef-Stift  wurde jetzt zum zweiten Mal vom VCI mit hohen Geldbeträgen unterstützt, wodurch wir unsere Ausrüstung weiter ausbauen können, und wodurch die Praxis eines spannenden Experimentalunterrichts gefördert und gewürdigt wird.

Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung, und fühlen uns weiter angespornt, die MINT-Förderung der Schülerinnen erfolgreich weiterzuführen.


Live-Schalte zum Nato Stützpunkt in Estland

2021 01 Nato KonferenzDie Schülerinnen der Q12 konnten am 29. Januar einen Sozialkundeunterricht der besonderen Art erleben. Oberstleutnant Stefan Auer, der im Rahmen der NATO Mission Air Policing Baltikum in Estland stationiert ist, hat den Mädchen in einer Live-Schalte Einblicke in die Arbeit der NATO gewährt. Seit 2004 wird der baltische Luftraum in dieser kollektiven, defensiven Mission von internationalen Fliegereinheiten überwacht, um die Luftsicherheit in dem Territorium zu gewährleisten. In einer angeregten Diskussion debattierten die Schülerinnen abschließend über die militärische und politische Bedeutung von Auslandseinsätzen der deutschen Bundeswehr und den Beitrag, den diese für die Friedenssicherung leisten.


Home sweet homeschool

01
02
03
04

"Ich möchte Ihnen zuerst einmal ein großes Kompliment aussprechen..." Diese Worte hörten unsere Lehrkräfte am telefonischen Elternsprechtag im Januar nicht nur einmal, im Gegenteil, es regnete geradezu Lob und Dankbarkeit - für die tadellose Organisation der Videocalls nach Stundenplan, den Einfallsreichtum und die Zugewandtheit der Lehrkräfte. Es tat gut zu hören, dass in dieser schwierigen Zeit viele unserer Schülerinnen trotzdem erfolgreich lernen und dass sie oft sogar Spaß dabei haben. Wie gut das Home Schooling in manchen Fällen anschlägt, zeigt das Beispiel einer Fünftklässlerin, deren Mutter uns diesen Brief zusandte (die Namen wurden aus datenschutztechnischen Gründen gelöscht).


Lektüre mal anders

2021_02_Aleksandra_9b
2021_02_Antoine_9b
2021_02_Malak_9b
2021_02_Nadia_9b
2021_02_Tiffany_9b
2022_02_Lena_9b

Im Anschluss an die Lektüre "Romeo und Julia auf dem Dorfe" von Gottfried Keller hat die Klasse 9b folgende Kreativaufgabe bearbeitet:  

"Eine große deutsche Produktionsfirma möchte die Novelle Romeo und Julia auf dem Dorfe verfilmen. Da ihnen die Novelle von G. Keller nicht mehr zeitgemäß erscheint, beauftragen sie eine Drehbuchautorin das Stück umzuschreiben und neben dem Drehbuch auch ein Filmplakat zu entwerfen.

Coming soon... im Kino!" Lust auf mehr? Dann hier noch ein Blick in das ein oder andere Drehbuch.


Faschingsspiele zum Bewegen und Mitmachen in der 5c 

2021 02 Fasching im SportunterrichtSportunterricht während des Distanzunterrichts? Kein Problem!

Sportunterricht während des Distanzunterrichts in der Faschingszeit? Erst recht!  

Kurzum wurde aus der eher langweiligen Anwesenheitskontrolle ein „Jede die …“-Spiel. Jede Schülerin suchte sich eine Zielgruppe aus und durfte konkrete Bewegungsaufgaben verteilen. So mussten alle, die heute geschminkt waren, 20 Hampelmänner machen. Die Mädchen mit braunen, mindestens schulterlangen Haaren traf es noch härter: 30 Sekunden Unterarmstütz gefolgt von einer Drehung und einem Hocksprung wurden zur Pflichtübung. Nachdem die Sportklasse richtig warm war, folgten Reaktionsspiele nach dem Motto „Wer bringt zuerst…?“. Die verkleideten Mädchen flitzten los und brachten beispielsweise Klopapierrollen, linke Schuhe, etwas Rundes oder sogar das Schulbuch des Faches, welches die Sportlehrerin noch unterrichtet. So war heute neben der Fitness auch Köpfchen gefragt. 


Das erste Halbjahr 2020/21 ist geschafft!

2021 02 7b FotostoryRückblick auf das erste Schulhalbjahr –  Wer behauptet, Deutschunterricht, Mund-Nasen-Bedeckung, Grundwissen „filmische Gestaltungsmittel“ und „Redensarten“ passen nicht zusammen, der irrt!

Der erste Schultag begann alles andere als gewöhnlich: Schlangestehen vor den Waschbecken, keine Umarmungen, beschriftete Ein- und Ausgänge und – nicht zu vergessen – die „Laufpfeile“ à la IKEA in den Fluren. Als müsse man sich nicht schon genug konzentrieren, dass man richtig steht und sitzt, begannen wir in der ersten Deutschstunde mit dem Erwerb von Grundwissen. Yippi. Naja, nicht wirklich. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Wir durften uns selbstständig Einstellungsgrößen und Kameraperspektiven aneignen. Jede Gruppe bestand aus einem Regisseur, einem Fotografen und den Schauspielern. Spontan entschlossen wir uns dazu, das Grundwissensthema „Redensarten“ aus der sechsten Klasse auch zu wiederholen. Wie viel Spaß wir dabei hatten, zeigt unsere „Fotostory“. 

Eins steht auf jeden Fall fest: Lernen + Humor + MJS-Hygienekonzept = 100% Erfolg

(Katharina, Bockelmann, Johanna Borrmann, Sophie Bräckle und Greta von Toll, Klasse 7b bei Hipp)


Wenn wir nicht ins Theater können...

2021 02 Trommeln in der Nacht...kommt das Theater zu uns! So durften zwei Deutschkurse der Q12 in den letzten Wochen an einem online-Workshop der Münchner Kammerspiele teilnehmen. Thema: Bertolt Brechts revolutionäre Umgestaltung des Schauspiels durch sein "episches Theater". Lehrreich war es, zu sehen, dass dieser Schulstoff in der realen Theaterwelt tatsächlich genutzt und geschätzt wird. Und spaßig war es, selbst in die Schauspielerrolle schlüpfen zu können. Textgrundlage war Brechts frühes Drama "Trommeln in der Nacht", das seinerzeit in den Kammerspielen uraufgeführt worden war. 


Fasching 2021...

01_5a_Jungs
02_Johanna_6_MJS_Fasching
03_5c_Kunterbunt
04_Stephanie_Immertreu
05_6A_Verruecker_Tag
06_10ab
07_8b_Klassenfoto

... trotz der Coronapandemie und des damit verbundenen Distanzunterrichtes hat sich die SMV für die ausgefallenen Faschingsferien etwas Kreatives überlegt. Neben der klasseninternen „Krapfenkonferenz“, in der sich die Klasse in kreativer Weise gemeinsam beschäftigt hat, haben sich die Schülerinnen ausgefallene und lustige Kostüme für die Mottowoche ausgedacht. Wir haben uns sehr über die große Teilnahme an den Kostümwettbewerben gefreut! So schwer den Tutorinnen auch die Entscheidung bei all den bezaubernden Kostümen fiel, haben sie für den Klassenwettbewerb die Klasse 6a als Gewinner gewählt. Den Schülerwettbewerb hat die Schülerin Iman Bsees aus der Klasse 5a gewonnen. Die Gewinnerinnen können sich über eine tolle Überraschung in der Schule freuen!

Wir bedanken uns herzlichst an die Lehrer*innen und Schülerinnen, die sich dafür eingesetzt haben, dass wir trotz Corona eine tolle Faschingswoche veranstalten konnten!

Über diesen Link könnt ihr euch die Beiträge der Schülerinnen anschauen: https://kurzelinks.de/sxbg

Weiter gutes Durchhalten im Online-Unterricht! Eure SMV 


Süße Überraschung vom besten Elternbeirat der Welt

2021 02 EB FaschingsaktionEine süße Überraschung flatterte allen unseren Lehrkräften an Fasching ins Haus - eine Tafel Schokolade und ein Dankesschreiben des Elternbeirats, der sich bei den Lehrerinnen und Lehrern für ihren Einsatz beim Distanzunterricht bedanken wollte. „Uns ist sehr bewusst, dass das gute Gelingen […] keineswegs selbstverständlich ist, sondern das Ergebnis einer großen, gemeinsamen Anstrengung. Für Ihren Einsatz in schwierigen Zeiten und Ihre engagierte und fürsorgliche Betreuung unserer Töchter danken wir […] Ihnen im Namen aller MJS-Eltern sehr herzlich!“

Vielen Dank an den Elternbeirat für diese süße Anerkennung und die große Wertschätzung! Und ganz herzlichen Dank für die großartige Zusammenarbeit: Gemeinsam sind wir stark!


Das MJS räumt auf - Trashwalk 2021

01_Trashwalk_6a
02_Trashwalk_6a
03_Trashwalk_6a
04_Trashwalk_6a
05_Urkunde_Umwelt

Auch in Lockdown- und Homeschooling-Zeiten bewegen sich die Mädels für die Umwelt. Nach all der sitzenden Tätigkeit vor den Bildschirmen sammeln viele Mädchen Müll in ihren Vierteln und bewegen sich an der frischen Luft. So ist der Gesundheit und der Umwelt gleichermaßen geholfen. Die Müllsammelorte sowie der Umfang und das Gewicht des Mülls werden digital dokumentiert, so dass am Ende eine exakte Ausage über den Erfolg des Projekts getroffen werden kann. Wenn der Lockdown noch länger anhält, ist München bald sauber! Weiter so, Mädels! Ein paar Eindrücke aus der Sicht der Schülerinnen der 6a? - Hier!

P.S.: Nicht umsonst wurde das Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulumwelt auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnet. Und wenn der Trashwalk weiter so gut läuft, dann klappt es vielleicht auch im nächsten Jahr wieder!


Journée franco - allemande - 22.01.2021

2021 01 Dt Frz Tag58 Jahre deutsch-französische Freundschaft – Das muss gefeiert werden, diesmal allerdings aus bekannten Gründen digital. Stolz präsentieren wir die Beiträge unserer Schülerinnen, die uns unter erschwerten Bedingungen ihre Werke zugeschickt haben. Holen Sie sich ein Stück Frankreich nach Hause! Lesen Sie Rezepte leckerer französischer Gerichte und bereiten Sie damit ein kleines französisches Büffet oder Frühstück zu Hause für Ihre Lieben vor. Entdecken Sie dann gemeinsam verschiedene Regionen Frankreichs, Bräuche und Traditionen unseres Nachbarlandes und holen Sie sich Anregungen für einen Spaziergang durch München – une ville bien française ! Sie werden staunen, wie viel Frankreich Sie in München finden können. 

Wissen Sie, dass viele junge Erwachsene im Rahmen eines Austauschprogrammes des DFJW als Botschafter*innen französischer Sprache und Kultur in Deutschland tätig sind oder sich in unserem Nachbarland für die Umwelt engagieren? Nein? Dann lesen Sie unbedingt den Brief unserer „Freiwilligen“ Marie Nicolas und den Erfahrungsbericht von Alina Langanki, einer ehemaligen Schülerin des Gymnasiums Max-Josef-Stift. All das finden Sie in dieser Präsentation.   

Ihre Fachschaft Französisch


Bewerbung für das Europäisches Jugendparlament

2020 12 SK NewsNeuigkeiten aus der Fachschaft Sozialkunde: EU Resolutionen, EU Kommission, EU Gipfel… Die Politik in Brüssel und Straßburg wirkt oft weit weg – gerade für Jugendliche. Doch sieben Mädchen unserer Schule wollen dies ändern und bewerben sich als Delegation um die Teilnahme am Europäischen Jugendparlament. In diesem jährlich stattfindenden Wettbewerb, für den sich Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren deutschlandweit bewerben können, wählt das EJP seit 1990 durch einen mehrstufigen Auswahlprozess Jugendliche aus, die Deutschland auf internationaler Ebene vertreten. 

Die regionalen Auswahlsitzungen – für die sich unsere Mädchen in Form eines Aufsatzes zum Thema „Digital Democracy“ beworben haben – stellen dabei den ersten Schritt dieses Prozesses dar. Die Gewinner der nationalen Sitzung dürfen Deutschland dann auf den internationalen Sitzungen in Nicosia, Zypern und Mailand, Italien vertreten und in die Rolle von EU-Parlamentariern schlüpfen.

Nun heißt es Daumen drücken für die Delegation des MJS!


2020 12 Berufsorientierung Zukunftssaeule1Zukunftssäule am MJS

Am MJS begleitet eine von nur 200 digitalen Zukunftssäulen in Deutschland die Berufsorientierung unserer Mädchen.

Sie steht im Foyer und ermöglicht so den Schülerinnen aller Jahrgangsstufen, früh in Kontakt mit der beruflicher Orientierung zu kommen. Auf dem DIN A2 großen Bildschirm der Säule werden Berufe vorgestellt und beispielsweise Tipps zu Bewerbungen gezeigt. Wir haben auch die Möglichkeit, eigene Inhalte zu präsentieren. Ein Hingucker ist sie auf jeden Fall.


 2021 01 UmweltschuleGratulation zur erneuten Auszeichnung zur Umweltschule

MJS und damit wir alle sind erneut als Umweltschule in Europa ausgezeichnet worden. Wieder ein Ansporn nachhaltig in allen Bereichen zu agieren. Es zahlt sich aus! Umweltminister Thorsten Glauber gratuliert in seinem Ministervideo. Schon mal überlegt...was machst du alles für die Umwelt in deinem Umfeld?


Podcastprojekt der 10 . Klassen: 30 Jahre Wiedervereinigung

2020 12 Auftakt Podcast BildIst nach dreißig Jahren deutscher Einheit wirklich „zusammengewachsen, was zusammengehört“ (Willy Brandt)? Dieser Frage widmen sich die 10. Klassen im Geschichtsunterricht und haben dazu ein ganz besonderes Format gefunden: In 15 verschiedenen Podcast-Folgen werden die Schülerinnen diskutieren, wie groß die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland heute noch sind. Es geht um ganz alltägliche Themen wie die Gleichberechtigung der Geschlechter, die LGTBQ+- Community oder das Schulsystem. Dabei reisen wir zunächst zurück in der Zeit und werfen einen Blick auf diese Themen im geteilten Deutschland, um schließlich auf heutige Erfolge und Konfliktpunkte zu schauen. Die Auftaktveranstaltung fand am 29.10.2020 in der Aula statt. Aktuell recherchieren die Gruppen zu ihren Themen und zum Ende des Schulhalbjahres werden einige Podcastfolgen auch hier auf der Homepage zu hören sein. 


Gemeinsam in die Ferien!

Liebe Schülerinnen, 

2020 12 Weihnachtendie letzte Schulstunde vor den Weihnachtsferien ist nun endlich geschafft. Trotzdem ist dieses Jahr alles anders als sonst. So gab es keinen gemeinsamen Jahresabschluss in Form eines Weihnachtsgottesdiensts oder einer Klassenweihnachtsfeier. Doch Not macht erfinderisch 😉. Daher haben wir zusammen mit Schülerinnen der SMV ein Überraschungsvideo gedreht: „Wir atmen durch. Gemeinsam in die Ferien!“ Viel Spaß beim Anschauen! 

Herzliche Grüße, Eure Verbindungslehrerinnen mit dem gesamten Kollegium


Musikalischer Gruß zum 4. Advent

2020 12 Advent vier"Downton Abbey - the Suite" (J. Lunn, arr. D.E. Wagner), Streicher und Glockenspiel der Q11 und Q12 des Sinfonieorchesters Max Josef Stift unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt in einem Film vom Lina Voigt Q11, Probenaufnahme am 4.12.20

Das Schöne am Orchesterspiel ist eigentlich, dass viele verschiedene Stimmen zusammentreffen und gemeinsam einen kompakten Klangkörper bilden. Man sitzt dicht neben der Pultnachbarin, sieht aus dem Augenwinkel die Bogenführung, hört die Töne der anderen, atmet vor dem Einsatz gemeinsam ein und erkennt am Gesichtsausdruck der Leiterin den Charakter der Passage. In Pandemiezeiten sieht das ganz anders aus - die Pultnachbarin ist weit weg, die Bewegungen und Töne der anderen sind nur entfernt wahrnehmbar, die Mimik bleibt ein Rätsel unter der Maske...mehr

Das Orchester und die Fachschaft Musik wünschen allen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


2020 12 WK5abLive-Musik!

 

Mit ihren Klassenweihnachtskonzerten haben sich die 5a und 5b am letzten Präsenzschultag jeweils selbst ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht. Es gab unzählige Musikstücke, Gedichte (auch selbst geschriebene), Geschichten und einen Karneval der Tiere in Standbildern. Ein gebührender analoger Abschluss mit zwei tollen Programmen! Und auch mit Abstand ein echter Genuss!


Klassenkonzert der 7c

Zum Jahresschluss beschenkte sich die Klasse 7c noch mit gegenseitigen musikalischen Überraschungen - als kleiner Ersatz für das Weihnachtskonzert, das alle so vermissen. Ein kleiner Blick in Bild und Ton? .... hier!


Musikalischer Gruß zum 3. Advent

2020 12 Dritter AdventDiesmal aus dem Wahlfach Kammermusik:

Panis angelicus: „Das Engelsbrot“ ist ein Text von Thomas von Aquin, der von César Franck vertont wurde und hier in einer Bearbeitung für zwei Singstimmen und Klavier von
H. Geerl die Bildimpressionen der Ensembles begleitet. Wir sind dankbar für die Stunden gemeinsamen Musizierens als ein Teil unseres „Engelsbrotes“ und geben hier gerne ein Stück an alle weiter.

Sopran: Henriette Seiger, 10a; Mezzosopran: Eleonore Seiger, 8c; Klavier: Sarah Steiner


Gesund im Mund

01
02
03_LAGZ

Dass die Gesundheit in Zeiten von Corona eine besondere Rolle spielt, ist längst klar. Beim Besuch von zwei Zahnärztinnen hatte die Gesundheit einen besonderen Schwerpunkt: Die Zähne. Die Fünftklässlerinnen erhielten einen spannenden Eindruck in die Welt der Milch-, Erwachsenen- und Weisheitszähne und wissen jetzt ganz genau, welche Zahnschichten bei Karies angegriffen werden und wie die Zähne richtig geschrubbt werden, damit so etwas vermieden wird. Ganz herzlichen Dank an die Praxis Dr. Burger, die diese Infoveranstaltung im Rahmen der LAGZ für uns durchführten!


Immer gut: Lesen!!!

01_Gewinnerinnen
02_Jury
03_Teilnehmerinnen
04_Entscheidungsfindung

Kaum ist ein Jahr vergangen, steht immer in dieser Dezemberzeit der Lesewettbewerb an: die Klassen ermitteln ihre Klassensieger - und wie auch letztes Jahr setzt sich das P-Seminar Lesen als Jury für den Schulentscheid zusammen. Es wird bepunktet, diskutiert, abgewogen - und schließlich werden alle Siegerinnen geehrt und mit einem Buchpreis belohnt.

Wir sind sehr stolz auf unsere Teilnehmerinnen und dass wir es trotz anstrengender Coronazeit geschafft haben, einen Wettbewerb durchzuführen - wenn auch nicht mit 200 Schülerinnen als Publikum wie letztes Jahr.  Unser Fazit:  Lesen geht - zieht - lockt - und gewinnt immer!! Einen EIndruck liefert der Artikel von Lea.


Erste-Hilfe-Kurs für die Schulsanitäterinnen des MJS

2020_12_Erste-Hilfe-Kurs_1
2020_12_Erste-Hilfe-Kurs_2
2020_12_Erste-Hilfe-Kurs_1
2020_12_Erste-Hilfe-Kurs_2

Die Weihnachtszeit ist bekanntermaßen eine Zeit, in der Wünsche wahr werden und Überraschungen auch diejenigen ereilen, die schon lange nicht mehr daran geglaubt haben. So ging es am Dienstag, den 8. Dezember auch den Schulsanitäterinnen des MJS, die schon seit vielen Monaten darauf gewartet hatten, eine Ausbildung in Erster-Hilfe zu bekommen. Immer wieder waren aufgrund von Corona-Maßnahmen und neuen Richtlinien zu gemischten Schülergruppen und Abstandsregeln geplante Lehrgänge von verschiedenen Einrichtungen abgesagt worden und wegen der zum Jahresende hin steigenden Infektionszahlen sah es lange so aus, dass es auch in diesem Jahr zu keinem Lehrgang mehr kommen wird. mehr... 


Der Nikolaus war da!

01
02
03

„Vom Himmel hoch da komm ich her“… Zum Glück fand der Nikolaus auch dieses Jahr allen sonderbaren Umständen zum Trotz den Weg in unser Max-Josef-Stift. Einige fleißige Engelchen zeigten ihm den Weg in die Klassen und halfen, sein Mitbringsel an die Schülerinnen zu verteilen. Der besondere Höhepunkt bei jedem Besuch war sicherlich das von den Lehrern für ihre jeweilige Klasse verfasste Nikolausgedicht. Es war eine Freude für die SMV, eine solche Aktion, die am MJS bereits zur Tradition wurde, auch dieses Jahr unter Einhaltung der Hygieneregeln planen und durchführen zu können! Ein riesiges Dankeschön an die die Engelchen Sophie Förger, Frida Offermann, Dalman Khadeed, Greta Glasl und Cecilia von Stechow. Unserem Nikolaus – Herrn Schaab – gebührt ein ebenso großer Dank! Die Verbindungslehrerinnen Anna Cossu und Bianca Krämer


Musikalischer Gruß zum 2. Advent

2020 12 2 AdventEcce Annuncio - dies ist ein Ausschnitt aus "Das Volk im Finstern", ein Stück, das Mona Rasenberger für den Kammerchor + Solistinnen + kleines Instrumentalensemble komponiert hat.

"Ecce annuncio vobis gaudium magnum // quod erit in universa terra // hodie natus est nobis salvator mundi // incivitate David: regnabit // et regni ejus non erit finis"

Aufnahme vom 1.12.2020: Sopran: Elana Hattingh Q11, Mezzosopran: Natalia Malich Q11, Saxophon: Swinda Lange 10b, E-Bass: Robin Henn Q12, Glockenspiel: Lilia Sedlmaier Q11.


Advent, Advent… 

01_Adventskranz_erste_Kerze1_k
02_Adventsueberraschung_k
03_WeihnachtenimSchuhkarten2_k
04_Weihnachtskarten_Qual_der_Wahl_k
05_Weihnachtsbaum2_k
06_Weihnachtsbaum3_k

Die erste Kerze an unserem Adventskranz leuchtet, der Weihnachtsbaum ist aufgestellt und zeigt sich als wahres Prachtstück. Danke an unseren Elternbeirat und den MAXI-Förderverein für die Organisation und Finanzierung, an Herrn Jacob und Herrn Geberl für’s Aufstellen und an die SMV für’s Schmücken! Wieder einmal eine wirklich gelungene Gemeinschaftsaktion! Danke auch an die SMV für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, zu der es bald auch noch mehr Infos und Bilder geben wird. Danke auch an die Fachschaft Kunst und viele Künstlerinnen, die uns die Auswahl für die diesjährige Weihnachtskarte wieder unglaublich schwer gemacht haben! Und….  die Schulleitung und das Sekretariat haben sich noch eine Überraschung zum ersten Advent ausgedacht (an dem ja normalerweise unsere beliebten „Lebkuchenpausen“ beginnen, die wir in diesem Jahr nicht abhalten können). Könnt ihr euch schon denken, welche Überraschung….???


Schulinterne Fortbildung am 30.11.20: Das Mentoring unserer Schülerinnen – unterstützende Gesprächsführung 

01
02
03

Da die Beziehung zwischen Mentor*in und Mentee, aber auch ganz allgemein bei allen Gesprächen, die Lehrkräfte mit Schülerinnen haben, ein ganz eigenes – und grundlegendes – soziales System darstellt, ist es von hoher Bedeutung, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen.

Damit den Lehrkräften von Gymnasium MJS lösungsorientierte Gespräche gelingen, hat Frau Angelika Felixberger am 30.11.20 (natürlich unter Einhaltung strikter Hygieneregeln) von 14 – 17 Uhr eine gewinnbringende Präsenz-Schulung in der Aula mit 22 interessierten Lehrkräften durchgeführt. 

Neben konkreten „Handlungs- und Gesprächstools“, wurden Entwicklungspsychologische Aspekte vertieft und es gab viel Raum für die verschiedensten Fragen und Anliegen der Zuhörerschaft. 

Nicht nur die Teilnehmer werden von dem Angebot profitieren, sondern hoffentlich vor allem unsere Schülerinnen.


Musikalischer Gruß zum 1. Advent

01
02
03
04
05
06
07
08

Momentan werden wir alle vor viele Herausforderungen gestellt. Doch auch jetzt erklingt Musik am MJS. Anders als sonst - in kleinem Rahmen und ohne Publikum, aber vielleicht hört es die Eine oder der Andere durch die geöffneten Fenster. So grüßt das Instrumentalensemble Q11/12 zusammmen mit Lucie Wohlgenannt in Bild und Ton mit einem Stück, dass wohl vielen aus der Seele spricht:

'A Million Dreams' (Words and Music by Benj Pasek and Justine Paul, arranged by Veronika Polster): Gundula Goecke (Voc.), Nicola Bartels (Vl.), Theresa Schurig (Vl.), Selma Disse (Vla.), Stella Hallwachs (Vc.), Elena Glück (Cl.) und Amelie Beck (Pno.) musizieren unter der Leitung von Lucie Wohlgenannt den Song 'A Million Dreams' und senden der gesamten Schulfamilie damit liebe Grüße!


2020 11 LeseTag PlakatVorlesetag am 20.11.2020

Freitag ist bundesweiter Vorlesetag!

Lesen geht immer - und so lädt das P-Seminar Deutsch Lesen!!! zum Entdecken ein!

Egal ob zum "selber lesen" oder "vorlesen lassen" findet man auf dieser Liste tolle Buchempfehlungen. Da ist bestimmt für alle - und sicher nicht nur für die Schülerinnen der Unterstufe - etwas dabei!


Be Smart – Don’t Start – Rauchfrei von November bis April – die Klasse 9b ist dabei!

2020 11 b3 smartDie Mädchen der Klasse 9b haben sich einstimmig dafür entschieden bei dem Raucher-Präventionsprojekt Be Smart-Don´t Start mitzumachen. 

Be Smart – Don’t Start, der bundesweite Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen, findet zum 24. Mal im Schuljahr 2020/2021 vom 16. November 2020 bis zum 30. April 2021 statt.

Be Smart – Don’t Start ist ein Klassenwettbewerb zur Prävention des Rauchens. Das Programm wird bereits seit über 20 Jahren erfolgreich an Schulen durchgeführt und bestärkt Schülerinnen und Schüler in einem Leben ohne Rauchen.

Rauchfrei sein heißt: Die Klasse sagt „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.


2020 11 ZyklusshowDie Zyklusshow

Nachdem der Workshop im Sommer 2020 pandemiebegingt entfallen musste, konnte dieser liebevoll gestaltete, spannende Workshop vergangene Woche für die 6. Klassen nachgeholt werden. Hier sind die Eindrücke von Chiara und Ruth aus der 6a:

Der Leitsatz der "Zyklusshow": Jede hat ein Recht darauf zu wissen, was in ihrem Körper vorgeht.

Liebevoll und interessant erklärt uns Pauline, was in unserem Körper monatlich passiert oder passieren wird. Dabei stellt sie den Zyklus verständlich und gut da. Wie und auf welche Weise wir uns in dieser Situation helfen können, wird uns anschaulich erklärt. Wir vermuten, dass Pauline vielen von uns die Angst vor der Menstruation genommen hat und wir alle sorglos nach Hause gehen konnten. 
Eine Schülerin meinte auch, dass es toll gewesen sei, wie die Referentin auf unsere Fragen eingegangen sei und dass sie alles beantwortet habe, ohne dass es uns peinlich sein musste.


Mein Kind im Netz!?

2020 11 Vortrag Medienkompetenz Infos für Eltern kAm 12.11. hielt Herr Florian Ellmann vom Referentennetzwerk der Stiftung Medienpädagogik einen Online-Elternabend für unsere Eltern zum Thema „Medien in der Familie – Infoveranstaltung für Eltern von 10-bis 14-Jährigen, Schwerpunkt Soziale Netzwerke und Messenger“.

Was ganz deutlich wurde: Eltern müssen mit ihren Kindern über deren Mediennutzung sprechen, mit ihnen klare Regeln vereinbaren und ein aufmerksames Auge für Veränderungen bei Ihren Kindern haben. Denn nur so können sie ihren Kindern helfen, deren Privatsphäre zu schützen, sie mit Blick auf Datenschutz, Urheber-und Persönlichkeitsrechte bei der Nutzung Sozialer Netzwerke und Messenger-Dienste zu informieren, wie sie sich rechtskonform verhalten und was bei Mobbing zu tun ist. Die Eltern erhielten viele praktische Tipps, wie sie ihre Kinder im Umgang mit Sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten begleiten und unterstützen können.

Auf der hinterlegten Linkliste und unter www.blm.de/aktivitaeten/medienkompetenz/materialein.cfm finden Sie weiterführende Hinweise.

Vielen Dank an den Elternbeirat für die Organisation dieses äußerst gewinnbringenden und informativen Elternabends. Wir werden in dieser Reihe weitere themenbezogene Elternabende für Sie anbieten.

Übrigens: Bei uns fand gerade in den 5. und 6. Klassen wieder unser Programm „Sei g’scheit im digitalen Leben“ statt (siehe dazu auch Artikel hier unter Aktuelles) und die Jugendbeamten der Polizei informierten die 8. und 9. Klassen dazu. Auch für weitere Klassen sind Module terminierte, die sich zusammenfügen zum Medienführerschein.


Der 9. November - ein denk- und merkwürdiges Datum der deutschen Geschichte 

2020 11 NovemberAuch wenn historische Daten auf den ersten Blick sehr trocken daherkommen, ist dies tatsächlich ein Datum, das man sich merken sollte.

Warum das so ist, hat unsere Q12-Schülerin Magdalena Wagener eloquent in drei Minuten dargelegt. In ihrer über die Lautsprecheranlage übertragenen Rede, während der die ganze Schulfamilie gebannt lauschte, erklärte sie, warum der 9. November ein „Schicksalstag der Deutschen“ ist. An die berührende und aufwühlende Rede schlossen sich in vielen Klassen angeregte Diskussionen an. Doch lesen Sie selbst…

Daran, dass der 9. November mit der Reichspogromnacht 1938 auch zum Synonym für Unmenschlichkeit wurde, wird am MJS zudem mit der Ausstellung „Eine jüdische Straße in Bayern“ gedacht. Anhand von 38 Biografien können die Schülerinnen viel über den Alltag jüdischer Menschen vor 1933 erfahren. Und die Ausstellung macht klar: Jüdisches Leben in Bayern war vielfältig, bevor die Nationalsozialisten es zu zerstören versuchten.


„Jetzt mal ehrlich!“ – Tage der Orientierung in den 9. Klassen

01
02
03
04
05
06
07

Wie sehe ich mich? Wie seht ihr mich? - am 26. und 27.Oktober hatten unsere 9. Klassen die Gelegenheit, jeweils einen ganzen Vormittag mit den ReferentInnen des SPZ (Schulpastorales Zentrum) Fürstenried zu verbringen und sich mit  einem selbstgewählten Thema zu beschäftigen: Unter dem Motto „Jetzt mal ehrlich!“ erarbeiteten sich unsere Neunt-Klässlerinnen in Rollenspielen, mit Diskussionen, gegenseitigem positivem Feedback und vielen anderen ganzheitlichen Methoden neues gegenseitiges Verständnis und Einblicke in gelingendes Kommunikationsverhalten. Die Klassengemeinschaft konnte erfolgreich gestärkt werden - die„Akrostichons“ aus dem darauffolgenden Religionsunterricht zeigen dies…

(Organisation: OStRin Birgit Kubeng )


„Sei gscheit im digitalen Leben“ in den 5. und 6. Klassen

1_Sei_gscheit
2_Sei_gscheit
3_Sei_gscheit
4
5

Wie gehe ich mit unerwünschten Kettenbriefen um? Welche Daten gebe ich von mir in sozialen Netzwerken preis?  Welche Bilder darf ich aus dem Internet kopieren? Mit diesen Fragen haben sich die Klassen unter der Anleitung zweier Lehrkräfte einen ganzen Vormittag lang beschäftigt.
„Meine persönlichen Daten hüte ich wie einen Schatz.“, „Ich lasse mir keine Angst einjagen.“ oder „Wir achten auf unseren digitalen Fingerabdruck.“- diese wichtigen Leitsätze haben die Schülerinnen gemeinsam mit Hilfe unterschiedlichster Methoden erarbeitet. Auch Cybermobbing war ein wichtiges Thema, der zugehörige Leitsatz „Wir grenzen andere nicht aus, wir gehen fair und respektvoll miteinander um.“ wurde mit Hilfe eines Rollenspiels gefunden.

Am Ende des Projekttages kleben in jedem Klassenzimmer Plakate mit allen wichtigen Leitsätze, die die Klassen von nun an in ihrem Schulalltag begleiten sollen.


SMV: Wir planen und packen's an

2020 10 SMV Versammlung kAuch wenn es in diesem Jahr keine zweitägige SMV-Fahrt gab, so war es den Schülersprecherinnen doch wichtig, sich mit allen neuen und alten Klassen- und Stufensprecherinnen und den AK-Verantwortlichen zu treffen, um zu beraten, welche SMV-Aktionen dieses Schuljahr trotzdem stattfinden können und wo man andere Formate finden kann, um SMV auch im Schuljahr 2020/21 lebendig und aktiv zu gestalten und für alle sichtbar und spürbar zu machen. Vielen Dank an Jenny, Sophie und Hannah für die perfekt organisierte und straff geführte Sitzung, an Frau Cossu und Frau Krämer für die Begleitung und vorbereitende Hilfe und an alle Teilnehmerinnen für konstruktive und kreative Vorschläge. Am Ende der Sitzung präsentierten die Schülersprecherinnen die Ergebnisse und Vorschläge Frau Kalb-Heubisch, die beeindruckt war von der Motivation und der guten Stimmung!


Time – Out : Ein Raum der Stille in der Aufregung des Schultags

01
02
03
04

Ein Angebot des Schulpastoralen Zentrums (SPZ) Fürstenried für das Max- Josef – Stift vom 27. – 30.10.2020 in U 09 (Filmraum), organisiert von der Fachschaft K/Ev.

Die Schule bietet nur selten Momente der Einkehr und Ruhe für die Menschen, die in ihr arbeiten und lernen. Mit „Time – Out“ schaffen wir eine Möglichkeit, genau das zu erreichen. „Time – Out“ bedeutet, dass in unserer Schule ein temporärer Raum der Stille gestaltet wird, so dass er für eine ganze Klasse Platz für Stille, Meditation und Besinnung bietet. Möglich sind z. B. Sinngeschichten, Fantasiereisen, kurze kreative Einzelarbeiten u.v.a.m.

Weitere Informationen zu Time- Out erhalten Sie auf der Homepage des SPZ: www.spz-fuerstenried.de oder auf Instagram und facebook: @spzfuerstenried


Neuer Elternbeirat gewählt

2020 10 Elternbeirat Wahlausschuss kin der Woche vor den Allerheiligenferien wurde erstmals online über das Elternportal ein neuer Elternbeirat gewählt. Die Wahlbeteiligung war im Vergleich zu den Vorjahren mit über 44% sehr hoch. Vielen Dank! Noch ein Vorteil der Online-Wahl: Bereits kurz nach 12 Uhr am Freitag konnte der Wahlvorstand das Ergebnis feststellen. Es wurde über das Elternportal an alle Eltern verschickt. Herzlichen Glückwunsch an alle (neu) gewählten Elternbeirät*innen und herzlichen Dank an alle Kandidat*innen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit zum Wohle unserer Schülerinnen und unserer besonderen Schule! Und herzlichen Dank auch an den Wahlvorstand und ganz besonders an Frau Fuchs, langjährige Elternbeirätin, die nicht mehr angetreten war und deshalb mit einem Herbststrauß nach der Wahlvorstandssitzung verabschiedet wurde.


Poetry Slam – ein literarischer Boxwettkampf 

2020 11 Poetry slamEinige Schülerinnen des P-Seminars „Organisation eines Poetry Slams“ besuchen am 20.10.2020 den Isar Slam in der Muffathalle. 

Was ist ein poetry slam eigentlich? 

Ein Poetry Slam ist ein Wettbewerb der Bühnendichter. Bis zu einem Dutzend Poeten teilen sich über einen Abend dieselbe Bühne, um ihre Texte einem Publikum so aufregend, so mitreißend, so laut und schnell wie nötig und so einfühlend und zuckersüß wie möglich vorzutragen. Das Publikum seinerseits erhält die Jurymacht und bestimmt die Gewinner des Abends. So treten acht Poetry-Slammer in zwei Gruppen gegeneinander an, mit selbstgeschriebenen Texten, ohne Hilfsmittel und mit sechs Minuten Zeitlimit.

Die Schülerinnen waren begeistert von der kreativen Interaktion zwischen Publikum und den Slam-Poeten, die immer wieder Überraschungen geboten hat und mit dieser Form des Umgangs mit Sprache sehr viele junge Menschen erreicht. Die MJS-Zuhörerinnen des ISAR SLAMS genossen den inspirierenden Abend sehr. Sie meinten: „Es war interessant den Ablauf des Poetry Slams, die Rolle der Moderatoren und die verschiedene Vortragsstile kennenzulernen.“


Übertrittsgespräche 5. Klasse

1
2
3

Da es uns wichtig ist, zu wissen, wie die neuen Schülerinnen der 5. Klassen die ersten Wochen bei uns am Max-Josef-Stift erleben, wurden schon die ersten Gespräche mit den aktuellen 5. Klassen durchgeführt. 

Wichtig war uns hierbei zu erfahren, wie es den Mädchen geht, ob sie schon am MJS „angekommen“ sind, wie sie sich zurechtfinden, ob sie schon Freundinnen haben, welche Möglichkeiten es gibt, wenn Probleme auftauchen und natürlich, was ihnen am MJS gefällt. Jede einzelne von ihnen soll wissen, dass es schön ist, dass sie bei uns an der Schule ist und dass wir immer ansprechbereit sind. 

Frau Strauß ist als Übertrittscoach für alle Themen, die unsere 5. Klassen betreffen, jederzeit zu einem Gespräch bereit. 


Unsere Wondergirls – Mädchen, die die Welt verändern

2020 10 Besuch der Ausstellung Wonder Girls 1Zum Internationalen Mädchentag am 11.10., der dieses Jahr unter dem Motto „Ich bin die Heldin* meines Lebens!“ stand, besuchten die Ethik-Gruppen der 5. und 6. Jahrgangsstufen die Ausstellung „Wondergirls – Unsere Reise zu den mutigsten Mädchen der Welt“, die in unserer Panoramahalle zu sehen ist. Wir danken dem Bayerischen Sozialministerium und dem Wertebündnis Bayern, die uns diese spannende Ausstellung zur Verfügung gestellt haben. Und warum unsere Stifts-Mädchen Wondergirls sind? Lesen Sie selbst: „Ich bin ein Wondergirl, weil… ich versuche, Plastik zu vermeiden; … ich mich für die Umwelt und für Kinderrechte einsetze; … ich mich für Mädchen- und Frauenrechte einsetze und für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen bin; …ich humorvoll bin und alle zum Lachen bringe; …ich mich für andere Menschen einsetze und meine Träume verwirkliche.“ Wie schön, euch alle bei uns zu haben!

 


Lions Quest in den 5. Klassen

01_Lions_Quest_Kennenlernen
02_Lions_Quest_Aufmunterer
03_Lions_Quest_Klassenregeln
04_Lions_Quest_positive_Rueckmeldung

Unsere 5.-Klässlerinnen haben ihr erstes Schuljahr bei uns mit dem Programm „Lions Quest – Erwachsen werden“ begonnen. Dabei geht es um die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. Dieses Konzept soll unseren Schülerinnen langfristig helfen, in der Klasse gut miteinander umzugehen. Sie lernen, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, sich besser mit Ärger und Streit auseinanderzusetzen, ihre Konflikte selbst zu lösen und eigene Entscheidung zu treffen. In den ersten Modulen ging es um das Kennenlernen der Mitschülerinnen und die eigene Rolle zu reflektieren, das Erarbeiten von Regeln für die Klasse und den Umgang mit negativen und positiven Rückmeldungen. Uns allen hat es großen Spaß gemacht und wir freuen uns bereits auf die nächsten Module im Januar. Weitere Infos auch unter: https://www.lions-quest.de/lions-quest/erwachsen-werden/


Gelebte Demokratie am MJS: Wahl der Klassensprecherinnen

01_Wahlzettel
02_Wahlkabine
03_Wahlurne

Die Schule und das Klassenzimmer stellen ein wichtiges Übungsfeld dar, um demokratisches Verhalten einzuüben und sich mit zentralen Werten unseres Miteinanders auseinander- zusetzen. Gerade bei den Klassensprecherinnen- wahlen können Schülerinnen demokratische Prozesse aktiv erleben und gestalten. Außerdem können sie erste „Wahl-Erfahrungen“ sammeln und nicht zuletzt wird ihre Einstellung zu Wahlen geprägt. So machten sich bereits die Kleinsten eifrig mit den Prinzipien der allgemeinen, direkten, freien, geheimen und gleichen Wahl vertraut: Die Fünftklässlerinnen gestalteten mit Wahlzetteln,-urnen und -kabinen ein echtes „Wahlerlebnis“. Denn Demokratie lebt von der freien Entscheidung und von der Begeisterung!

Gerade in der pandemiebedingten Sondersituation ist es besonders wichtig, Partizipation nicht einzuschränken und unseren Schülerinnen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen der SMV Unterricht und schulisches Leben - ihrem Alter und ihrer Verantwortungsfähigkeit entsprechend - mitzugestalten. Denn wenn persönliche Betroffenheit vorliegt, engagieren wir uns und können diese Erfahrung dann auch auf die „große Politik“ übertragen. 


Besuch des Erinnerungsortes Olympia-Attentat München 1972 im Olympiapark durch das W-Seminar Sport als Politikum

„Die Menschen sollen von den Geschehnissen lernen. Das wäre wunderbar.“ (Ankie Spitzer, Witwe des Fechttrainers Andrei Spitzer, 2015) 

Erinnerungsort Bild 1Das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft bei den XX. Olympischen Sommerspielen 1972 war ein großer Einschnitt in der Münchener Stadtgeschichte, in der Geschichte der Olympischen Spiele sowie in der Geschichte der deutsch-israelischen Beziehungen, der bis heute alle Menschen, die sich damit beschäftigen und das Geschehen von damals aufarbeiten, bewegt. 

Auch die Teilnehmerinnen des W-Seminars „Sport als Politikum“ wurden bei der Recherche über den Ablauf, die Hintergründe und die historischen Begebenheiten des Anschlages von den Geschehnissen tief berührt und bekamen Einblicke in die tragischen Ereignisse des 5./6. September 1972. 

Mehr als vierzig Jahre nach der Geiselnahme wurde 2017 im Münchener Olympiapark ein Erinnerungsort für die zwölf Opfer des Attentats eröffnet. In der Nähe des Haupt-Tatortes, den Appartements in der Connollystraße 31 im damaligen Olympiadorf, werden Besucher heute einerseits multimedial über eine elf Meter breite Videoleinwand über den Ablauf und die historischen Kontexte des Geschehens sowie anderseits analog auf 12 Tafeln über die Biografien der Opfer informiert. 

Erinnerungsort Bild 3Am 5. Oktober 2020 besuchten die Seminarteilnehmerinnen, die Seminarleiterin Frau Dobler und die stellvertretende Schulleiterin Frau Willimski diesen geschichtsträchtigen Ort. Frau Willimski war als stellvertretende Projektleiterin maßgeblich an der Planung und Umsetzung des Erinnerungsortes beteiligt und konnte den Mädchen so detaillierte Einblicke und Insiderinformationen zu Konzeption und Umsetzung geben, welche mit einer „normalen Recherche“ im Internet und einschlägiger Literatur nicht zugänglich gewesen wären. 

Mit Hilfe von Kurzreferaten stellten die W-Seminarteilnehmerinnen dann anschließend zusätzliche Aspekte, wie die Idee der einstigen Gründerväter bei der Etablierung der Olympischen Spiele, Gründe und Intention bei der Vergabe der Spiele nach München, Planungen und Umsetzung der Olympiade, die gesellschaftlichen und politischen Hintergründe der damaligen Zeit und den genauen Ablauf des Attentats samt Reaktion und Vorgehen des Veranstalters und der Polizei dar. 

Vor der Kulisse des denkmalgeschützten Olympiaparks wurden die Darstellungen sehr anschaulich und man konnte am authentischen Ort des dramatischen Geschehens „live“ betrachten, worauf gerade Bezug genommen wurde. Genau deshalb war es für alle ein unvergesslicher und beeindruckender Nachmittag, welcher ganz sicher dazu führt, dass wir diese historisch so bedeutenden Sportstätten zukünftig mit anderen Augen sehen.


Demokratie live erleben! Das MJS hat gewählt

2020_09_01_Amelie_vom_AK_Wahl_erklaert_den_5.-Klaesslerinnen_das_Wahlverfahren
2020_09_02_Die_Kandidatinnen_zur_Unterstufensprecherwahl_stellen_sich_vor
2020_09_Im_Wahlbuero_des_AK_Wahl_werden_die_Stimmzettel_ausgezaehlt

Am 25.09.2020 wurden die Stufen- und Schülersprecherinnen und die Verbindungslehrkräfte gewählt. Bei uns ist es so Tradition, dass alle Schülerinnen ihre Vertreterinnen in einer Urwahl bestimmen können. Viele Kandidatinnen hatten sich wieder aufstellen lassen und bereits auf Steckbriefen für sich und ihre Ideen Werbung gemacht. Am Freitag konnten sie sich dann persönlich auf der großen Bühne unserer Aula ihren Mitschülerinnen präsentierten und mussten – da es diesmal keine Vollversammlung geben konnte, sondern coronabedingt die jeweiligen Jahrgangsstufen einzeln in die Aula kamen – in verschiedenen Runden mehrfach auftreten. Nun steht das Ergebnis fest und wir gratulieren ganz herzlich Frau Krämer und Frau Cossu als Verbindungslehrerinnen. Vielen Dank an Frau Joos für ihr Engagement und ihr immer offenes Ohr in vielen Jahren als Verbindungslehrkraft. Herzlichen Glückwunsch auch an Jenny und Sandra zur Wiederwahl als Schülersprecherinnen und an Sophie, die neu im Team ist. Danke an Hinna, die die letzten Jahre als Schülersprecherin fantastische Arbeit geleistet hat und dieses Jahr, da sie in der Q12 ist, nicht mehr angetreten war. Glückwünsche auch für Käthe und Sophie (Unterstufensprecherinnen), Sara und Amelie (Mittelstufensprecherinnen), Alexandra, Isabella, Anna (Q11-Sprecherinnen) und Hauraa, Hannah und Elisabeth, die weiterhin als Q12-Sprecherinnen fungieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch!


Vorlesung über AIDS-Prävention...

... am 17.09.2020 an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU.

2020 09 Wie immer ein voller HoersaalNein, so voll war es diesmal nicht, das Bild stammt noch aus der Zeit „vor Corona“; wir gehen jedes Jahr zu dieser Vorlesung von Herrn Dr. Zippel: Diesmal waren wir aber allein dort:

60 Schülerinnen unserer 10.Klassen in einem Hörsaal für sonst 250 Medizin-StudentInnen, alle Schülerinnen mit einem Abstand von 5m um sich herum, alle nonstop mit Mund-Nasenbedeckung, persönlich gelotst über einen Nebeneingang.

Thema: Bewältigung der AIDS-Pandemie und anderer sexuell übertragbarer Krankheiten durch individuelle Vorkehrungen, und durch die Fortschritte der Medizin.
Die Botschaft diesmal: Eine Pandemie kann bewältigt werden.


Gottesdienst zur Begrüßung der 5. Klassen

Bild_1
Bild_2
Bild_3
Bild_4

Viel Glück und viel Segen - Nachdem am Diensttag unsere neuen Schülerinnen der 5. Klassen in die Schulgemeinschaft aufgenommen und mit einem großen Strahlen und einer leuchtenden Sonnenblume begrüßt wurden, fand am Donnerstag unser Anfangsgottesdienst statt – in diesem Jahr waren coronabedingt die Fünftklässlerinnen unter sich. Sie zogen feierlich in die Kirche ein und – ganz nach unserem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“ – vernetzten sie sich im Laufe des Gottesdienstes immer mehr, bis alle unter einem großen Netz verbunden waren. Eine zweite Gruppe wurde im Pfarrsaal begrüßt und die Mädchen konnten u.a. auf einem Kleeblatt ihre Wünsche für das neue Schuljahr aufschreiben.

Wir wünschen allen Schülerinnen für dieses neue Schuljahr viel Glück, Gottes Segen und natürlich viel Gesundheit!


Herzlich Willkommen

2020_09_Klasse_5a
2020_09_Klasse_5b
2020_09_Klasse_5c

Allen Schülerinnen des Max-Josef-Stift wünschen wir ein gutes und erfolgreiches neues Schuljahr. Ganz besonders herzlich heißen wir alle Schülerinnen der neuen 5. Klassen willkommen!

Mit einer Sonnenblume wurden die Schülerinnen von ihren Klassenleiterinnen auf dem Schulgelände begrüßt. Wie alle unsere Fünftklässlerinnen der vergangenen Jahre wurden auch heute die Neuen mit dem irischen Segenslied "Möge die Straße..." musikalisch empfangen. Die Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch und eine der Schülersprecherinnen gaben den neuen Mitgliedern der Schulfamilie gute Wünsche und Tipps mit auf ihren Weg am Stift. Angelehnt an Beppo, den Straßenkehrer, aus dem Roman "Momo" von Michael Ende geschah mit dem ersten Schultag am Max-Josef-Stift der erste Schritt auf dem Weg zum Abitur, dem man Schritt für Schritt, einen nach dem anderen, näher kommt.


Auf die Plätze - fertig - los...

2020 09 Schulstart.. am Dienstag 08.09.2020 begrüßen wir alle Schülerinnen zum Beginn des neuen Schuljahrs. Besonders herzlich begrüßen wir die neuen Schülerinnen der 5. Klassen. Der Ablauf des ersten Schultages für die 5. Klassen gestaltet sich etwas anders als sonst. Genaueres können Sie hier nachlesen (Stand 1. September 2020).

Der erste Elternbrief wurde am 4.9.2020 über das Elternportal verschickt.
Die wichtigsten Informationen können Sie auch hier anklicken:
- ausführliches MJS-Hygienekonzept
- Elterninformation zum individuellen MJS-Förderprogramm 'Ich pack's an!'


Erneut ausgezeichnet!

2020 07 Hans Riegel PreisNachdem im letzten Jahr bei unserer ersten Teilnahme die W-Seminararbeit unserer Schülerin Miriam Lescher mit dem Hans-Riegel-Fachpreis im Fach Chemie auf Platz 1 gewählt wurde, freuen wir uns riesig über eine weitere Preisträgerin in diesem Jahr: Tamara Abdul Maked hat ebenfalls den ersten Platz erreicht!

Gerade für unser musisches und sprachliches Max-Josef-Stift-Gymnasium ist aber die Tatsache, sich erneut gegen viele naturwissenschaftliche Gymnasien im Münchner Großraum durchgesetzt zu haben, ein Beleg für die große Leistungsfähigkeit und -bereitschaft unserer Schülerinnen und die vielseitige Ausbildung am Stift. mehr...


2020 07 AdamsHerzlichen Glückwunsch

 

Wir freuen uns über die großartige Auszeichnung „demokratisch handeln“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, mit dem Frau Adams und ihr P-Seminar „Ziemlich beste Freunde – gemeinsam daheim“ geehrt wurden für die Organisation des integrativen und inklusiven Sport- und Spielefest im Sommer 2019.

 

Ganz herzliche Gratulation an alle Mitwirkenden!
Sie sind mit ihrem demokratischen Handeln Vorbilder für uns alle.

 


Lesetipps für Sommervergnügen

2020 07 LesespassWas wären Ferien ohne Bücher? In der langen sommerheißen freien Zeit faulenzen und eine spannende Geschichte nach der anderen miterleben -  gerade dieser Sommer lädt dazu ein.

Deswegen hat das P-Seminar Lesen!!! unserer Q 11 nochmals viele Buchtitel als Empfehlungen auf einer Liste zusammengetragen...übrigens gibt es dazu auch noch ein Blatt als Lesetagebuch, wenn man alles ein bisschen überblicken und festhalten will. Viel Vergnügen! 


2020 07 Latein Kunst Projekt Metamorphosen EuropaMetamorphosen

Ein faszinierendes Projekt der 10. Klassen in den Fächern Latein und Kunst können Sie in den folgenden Links bestaunen. Neben einer Beschäftigung mit den Metamorphosen, finden Sie hier auch eine Präsentation der Ergebnisse aus diesem fächerübergreifenden Projekt.

 


Grandioser Aus-Klang zum Schuljahresende

2020 07 AusklangWenn schon das große Sommerkonzert würde ausfallen müssen, so sollte zumindest das Schuljahr nicht einfach sang- und klanglos zu Ende gehen. Wie es sich für ein musisches Gymnasium gehört, stellten kurzerhand die Musikfachschaft mit vielen Musikerinnen von der 6. Klasse bis zur Q12 solistisch und in kleinen Ensembles (natürlich mit weitem Abstand) ein wunderbares Konzertprogramm zusammen.

Von Bach über Beethoven bis Bernstein, mit eigenen Kompositionen aus der Kompositionsklasse von Frau Rasenberger und einer fulminanten Zugabe aus dem Film „Fluch der Karibik“ des Kammerorchesters unter der Leitung von Frau Dr. Wohlgenannt war es ein grandioser Aus-Klang dieses ungewöhnlichen Schuljahres.

Zugleich verabschiedete sich Frau Huber-Bazelt, die die Schule verlässt. Vielen Dank für so viel Musik, die Sie hier gefördert und mit viel Herzblut gelebt haben. Alles Gute an Ihrer neuen Wirkungsstätte.
Wir werden Sie vermissen!


11 Tipps für Eltern von KIBBS

Die derzeitige besondere Situation verunsichert viele Menschen, darunter besonders Kinder und Jugendliche. Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) hat hilfreiche Tipps für Eltern zusammengestellt. Jetzt Anregungen holen und herunterladen!


Eine ganz besondere Abiturfeier

1_Abi
2_Abi
3_Abi
4_Abi

Wir sind sehr glücklich, dass wir unsere diesjährigen Abiturientinnen nach einem schwierigen letzten Halbjahr am 17.7.2020 mit einer wunderbaren Feier verabschieden konnten. Zum ersten Mal fand sie in unserem herrlichen Garten statt, bei optimalem Wetter, die berührenden musikalischen Beiträge wurden vom Plätschern des Brunnens und vom Vogelgezwitscher begleitet. Die Schülerinnen konnten mit einem hervorragenden Schnitt von 2,02 (Bayernschnitt 2,25) und dreimal der Traumnote 1,0 abschließen. Über 46% des Jahrgangs haben eine Eins vor dem Komma. Die Schulleiterin, Frau Kalb-Heubisch, gratulierte den Schülerinnen in ihrer Rede nicht nur zu diesem fantastischen Ergebnis, sondern hob auch hervor, dass die Schülerinnen nach dieser Leistung auf ihre innere Stärke bauen können, die sie alle unter Beweis gestellt hätten.  Die Schülerinnen äußerten in ihrer Rede viel Dankbarkeit und Wertschätzung ihren Lehrkräften gegenüber und ein Rückblick auf amüsante Anekdoten aus ihrem Schulleben am Max-Josef-Stift durften natürlich auch nicht fehlen. Wir sind sehr dankbar, dass wir dieses schwierige Schuljahr mit einer so besonderen Feier für unsere Großen beenden konnten.


Naturfoto-Aktion - Mai 2020

Es sind wirklich viele tolle Fotos entstanden, die nun online ausgestellt werden. Sie sind einsehbar unter kliMaxJS. Zusätzlich läuft in der Eingangshalle ab Dienstag, 16.6.2020 eine Diashow, welche auch hier abrufbar ist: online Diashow Naturfotos


'Trotz Abstand arbeiten wir gut zusammen'

Fliesen1
Fliesen3
Fliesen4
Fliesen5
Fliesen6
Fliesen8
Fliesen_7

 

 

Diese farbenfrohen Zeichnungen der Klasse 5b zeigen symbolisch, dass, wenn wir uns aufeinander beziehen und zusammen halten, es auch unter diesen erschwerten Umständen gelingen kann, eine Gemeinschaft zu sein und etwas Wunderschönes zu erschaffen!

 

 

 


'Ich freue mich wieder hier in der Schule zu sein, weil...'

Die Mädchen der Klasse 5c sind tatsächlich sehr froh, wieder hier zu sein! Ihr könnt in den Sprechblasen bei den Selbstporträts - auch Herr Senzenberger wurde porträtiert - nachlesen, warum das so ist...viel Spaß dabei!

View the embedded image gallery online at:
https://www.maxjosefstift.de/schulleben.html/#sigFreeId045b70ef49

 


Liebe Schülerinnen, 

2020 05 Film SMVeure Schülersprecherinnen und die SMV – nämlich Jenny und Sandra aus der 10c, Anna aus der 6c, Antonia aus der 9a, Aylin aus der 10a, Cecille und Greta aus der 7a, Hana aus der 5b, Käthe aus der 6c, Lilly aus der 9c, Robin aus der 10c, Hanna aus der 8d, Lucia aus der 6a und Hinna aus der Q11 – haben für euch alle einen ganz besonderen Pfingstgruß zusammengestellt. Klickt unbedingt rein! Erkennt ihr die Musik? Ja, genau, es ist unser Irischer Segen, mit dem wir euch alle als 5.-Klässlerinnen an eurem ersten Schultag hier begrüßt haben. Wir freuen uns alle sehr, dass wir uns nach den Pfingstferien dann endlich alle wieder in der Schule sehen und wieder miteinander lernen und lachen können. Es wird nach so langer Zeit auch wieder ein ganz besonderer Tag – fast wie damals beim allerersten Schultag hier am Gymnasium Max-Josef-Stift…

Bis ganz bald – bleibt gesund und munter! Und habt schöne Ferien!

Alles Gute
Kristina Kalb-Heubisch


„Wie schön, dass ihr wieder da seid!“

01
02
03
04
05
06
07
08

So prangt es in großen, bunten Buchstaben in den Fenster der Klassenzimmer unserer 5. und 6. Klassen. Wir sind alle sehr froh, dass wir den nächsten Schritt gehen konnten und unsere Jüngsten wieder bei uns in der Schule zum Präsenzunterricht begrüßen konnten. Ein ganz großes Lob an euch: Ihr habt euch (fast) vorbildlich an die Abstandsregeln gehalten (1,5m sind nämlich ganz schön weit…), habt alle euren Mundschutz angehabt und auch in der Pause im sonnendurchfluteten Rosengarten wirklich toll aufeinander achtgegeben. Und das allerwichtigste: Ihr wart mit viel Begeisterung und Elan im Unterricht dabei! Und unser „MJS“ im Schulinnenhof kann noch viele bunte Steine gebrauchen… also bringt fleißig noch bunt bemalte Kiesel mit, damit jeden Tag sichtbar wird, wie unsere Schulfamilie hier wieder wächst!


"Home schooling - diesmal als Rap"

Im Rahmen des Musikunterrichts der 7. Jahrgangsstufe am musischen Zweig setzten die Schülerinnen ihre ganz individuellen Eindrücke kreativ in Form eines Raps um. Wir arbeiten mit diversen Programmen und erstellen mehrspurige Audiodateien.
Als Musiklehrerin der Klasse bin ich sehr stolz auf das Ergebnis von Camilla …. hören Sie rein. Es lohnt sich!  

J. Huber-Bazelt


„Home schooling – so war’s bei mir“ - Fotowettbewerb der Klasse 5a

00
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12

 

 

Das verrückteste, interessanteste, skurrilste oder schönste Motiv wurde gesucht, das für die Schülerinnen die neue Situation des "Lernen Zuhause" am besten darstellt. Dies wurde in tollen Fotos für uns alle festgehalten. Ein paar tolle Einsendungen sind hier zu sehen.

 

 

 


Sozialkunde digital - Das Grundgesetz in der Corona-Krise

Fragestunde mit Toni Schuberl MdL im Homeoffice FotoCorona und die Einschränkungen unserer Freiheit betreffen uns alle. Auf welcher rechtlichen Grundlage entscheiden Politiker eigentlich über solch einschneidende Maßnahmen? Toni Schuberl ist bayerischer Landtagsabgeordneter der Grünen und Mitglied des Ausschusses für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Integration. Der studierte Historiker und Rechtsanwalt beantwortete im Live Chat mit der Klasse 10b Schülerfragen rund um das Grundgesetz in Zeiten der Corona-Pandemie. mehr...


„Home schooling – Baumschule der 10a“

00
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11

 

Das Ökosystem "Wald" sollen wir näher kennen lernen. Wie kann man sich diese besondere Zeit also zu Nutze machen und Vorteile daraus ziehen? Indem man unabhängig vom Doppelstundenkonzept losmarschiert und sich jeder auf die Suche nach einheimischen Baumarten macht! Neben dem Lerneffekt kam sicher der Spaßfaktor nicht zu kurz. Auch so manches Tier wurde entdeckt.

 

 


Große Wiedersehensfreude am 1. Tag nach Schulschließung

01_Im_Rosengarten
02_Aula
03_Musiksaal

Nach sechs Wochen durften wir endlich unsere Q12 wieder bei uns im Schulhaus begrüßen. Auch wenn Umarmungen und Händeschütteln zur Begrüßung nicht erlaubt waren, so war die Wiedersehensfreude doch riesig! Als musisches Gymnasium war es uns wichtig, mit einem gemeinsamen musikalischen Impuls zu starten – einem Irischen Segenslied, gemeinsam musiziert im Rosengarten. Frau Bergmaier, unsere Oberstufenkoordinatorin, begrüßte ihre Schülerinnen sogar mit dem passenden MJS-Mundschutz! Und Herr Naßl, der das Hygienekonzept ausgearbeitet hat, wacht über die Mindestabstände… gar nicht so einfach, denn 1,5m sind wirklich sehr weit!


Das MJS im Bayerischen Rundfunk und #WirFrauenHelfenZusammen

Zum ersten Schultag nach der Schulschließung wurde unsere Schulleiterin Krisitina Kalb-Heubisch bei den Frühaufdrehern in Bayern3 befragt. Dies können Sie in den drei kurzen Mitschnitten im Folgenden nachhören: Schulstart - Rückblick auf Tag 1 - Ausblick.

Auch auf der Seite des Sozialministeriums ist das MJS durch unsere Dirketorin Kristina Kalb-Heubisch in der Initative #WirFrauenHelfenZusammen vertreten


Hygiene-Vorbereitungen am Max-Josef-Stift

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10

 

 

 

Alles bereit für den ersten Schultag in Zeiten von Corona: die Schulleitung und das Sekretariat bei der Erprobung des Hygienekonzepts am Gymnasium Max-Josef-Stift!

 

 

 


Luftakrobatin vom MJS - Ella Hummel schwebt weiter

Mit großer Begeisterung konnten wir in der Süddeutschen Zeitung vom 29.04.2020 einen Artikel über unsere ehemalige Schülerin Ella Hummel lesen, die aus ihrer Leidenschaft bei den "Majostics" inzwischen ein Studium an einer Zirkusakademie gemacht hat. Wir wünschen Ella auch weiterhin alles Gute und viel Erfolg und freuen uns auf ein Gastspiel am Max-Josef-Stift. 


Auszeichnung des Projektes „Ziemlich beste Freunde“ 

2019 08 InklusionsfestEs geht nicht um das, was uns trennt, sondern um das, was wir gemeinsam haben.

Auszeichnung des Projektes „Ziemlich beste Freunde“ durch Demokratisch Handeln für das besondere Engagement um die Demokratie im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs für Jugend und Schule in der Kategorie „Zusammenleben und Inklusion“ im April 2020 verbunden mit der Einladung zur Lernstatt nach Berlin am
16. – 18. Juni 2020, die leider wegen des Corona-Virus nicht stattfinden kann. 

https://www.demokratisch-handeln.de/

https://www.maxjoseftstift.de/inklusion/auszeichnungen.html

"Ziemlich beste Freunde", ein Integratives und Inklusives Sport- und Spielefest des P-Seminars 2018/20 und der Kinder aus der vierten Grundschulklasse des Konduktiven Förderzentrums, der Klasse 5b (jetzt 6b) und der Majostics, begleitet durch die bundesweite Institution Openion, veranstaltet am Samstag, 20. Juli 2019, im Garten des MJS, Schirmherrin Frau Diana Stachowitz, Präsidentin des Bayer. Behinderten- und Rehabilitationssportverband und Landtagsabgeordnete, in Kooperation mit Laszlo Szögeszki, Beate Höß-Zenker und Mariann Stelczerne-Oberszt, Leitung: Suzann Adams


Lange Nacht der Künste 2020

Freitag, der 13. April 2018 Lange Nacht der Künste, Max-Josef-Stift, Mühlbaurstraße 15, 18 Uhr: 

01_IMG_6716
02_IMG_6738
03_IMG_6813
04_IMG_6748
05_IMG_6618
06_IMG_6530
07_IMG_6691
08_IMG_6767
09_IMG_6899
10_IMG_6712

Unser Schulhaus pulsiert, klingt - aus den Musiksäle unserer neuen Aula tönt es. Freudig aufgeregte Mädchen - auf den Auftritt wartend, vom Auftritt kommend -  auf den Gängen, mit ihren Eltern, Freunden, strahlende Gesichter. Stolz werden die Kunstwerke präsentiert. Kunst macht glücklich - verleiht der Seele Flügel - die Seele schwebt. Nicht nur die Seele: Unsere Majostics-Mädchen scheinen wirklich zu schweben, in luftiger Höhe an den Vertikaltüchern in der Turnhalle. Zwischendrin, am Meeting-Point in der Panoramahalle, werden wir vom Elternbeirat und den Mädchen der Q12 kulinarisch verwöhnt … 

Freitag, der 27. März 2020 Lange Nacht der Künste am Max-Josef-Stift, bei mir zu Hause, 18 Uhr: 

01_2020_03_Plakat
02_2020_03_Plakat_2
03_2020_03_Lange_Nacht_der_Kuenste_at_home
04_2020_03_Klavier_at_home
05_2020_03_Leere_Aula
06_2020_03_Leere_Mosaikhalle
07_2020_03_Kunst_Oberstufe
08_2020_03_Kunst_Unterstufe
09_2020_03_Plakat_1

„Ich sitze an meinem Klavier. Ein bisschen nervös bin ich schon. Kurz durchatmen, konzentrieren und …Töne klingen, meine Eltern sitzen auf dem Sofa und lächeln. Es läuft gut. Sicher präsentiert meine Freundin gerade vor ihren Eltern einen Teil des Majostics-Programms … ihr fehlen sicher ihre Partnerinnen … und wer gewinnt wohl den Kunstpreis des MJS…

heuer ist alles anders …Corona … unsere Schulleiterin hat eine geniale Idee: Soweit möglich, präsentieren wir unsere Beiträge zur Nacht der Künste. Jede bei sich zu Hause. Ich weiß, meine Freundinnen sind mir ganz nah. … Applaus von Mama und Papa.“

JB


Grüße aus der "Quarantäne"

2020 03 Schnecken„Mein Rat ist daher, nichts zu forcieren und alle unproduktiven Tage und Stunden lieber zu vertändeln und zu verschlafen, als in solchen Tagen etwas machen zu wollen, woran man später keine Freude hat.“
(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)

Viele Grüße von den Achatschnecken des MJS, die ihre „Quarantäne“ offensichtlich vergnügt bei Herrn Smolka verbringen.

 


Vortrag des Bundeswehrjugendoffiziers zur globalen Sicherheit

2020 03 Jugendoffizier Bundeswehr FotoMatscheyGanz herzlichen Dank an Herrn Hauptmann Kreutz, der ergänzend zum Sozialkundeunterricht in Q12 am Montag, 02.03.2020, einen anschaulichen Vortrag zur aktuellen globalen Sicherheitslage und zur  Rolle der Bundeswehr im Rahmen von internationalen Einsätzen geliefert hat. 

Der anschließende Meinungsaustausch zeigte klar, dass unsere Q12-Schülerinnen die internationalen Geschehnisse sehr aufmerksam beobachten und dazu auch persönliche Standpunkte entwickelt haben, die sie offen und sachlich mit dem Jugendoffizier der Bundeswehr diskutierten. In diesem Gespräch eröffnete sich das Spannungsfeld zwischen der Überzeugung, ein auskömmliches globales Miteinander ausschließlich auf friedlichem Wege erreichen zu wollen und der Feststellung, dass die sich verändernde Weltlage es zukünftig erfordere, die nationale Sicherheit und außenpolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands auch verstärkt durch militärische Mittel sichern zu müssen.

Mts


Unterstufenfasching am 20.02.2020

01_Sams
02_Tanz
03_Peruecke
04_Kostueme
05_wilder_Tanz
06_Glitzerhut

Zuckerwatte, Apfelschorle, Krapfen und Geisterbahn: Die Unterstufe feierte begeistert Fasching. Bereits legendär ist die Freude unserer Schülerinnen am Verkleiden, und so gipfelte das Fest nach Ballontanz, Geschicklichkeitsspielen, Polonaise und viel Spaß in einer spannenden Kostümprämierung - es gab Zauberer, Tiere, Fabelwesen, Indianer, Cowboys, Clowns, exotische Erscheinungen. Und alle Besucherinnen hatten gewonnen: sie blickten auf vergnügliche und unbefangene Stunden zurück - Dank an die älteren Schülerinnen, die das Ganze zuverlässig und mit viel Freude organisierten!

Mg


Lehrerfortbildung zu Präventionsmaßnahmen an Schulen

01_Programm
02_Input_1
03_Input_2
04_Schutzkonzept_1
05_Schutzkonzept_2

 

Schutzmaßnahmen und Prävention im Bereich sexueller Gewalt darf man nie aus den Augen verlieren - und so traf sich ein Großteil des Kollegiums am 19.02.2020 nachmittags zu einer mehrstündigen Fortbildung durch die Organisation „Amyna“, die uns darin bestätigte, dieses Thema weiter zu verfolgen, unsere Schutzkonzepte weiter zu entwickeln, unsere Augen und Ohren offen zu halten und unsere Schülerinnen zu unterstützen - denn Nein heißt Nein! 

 


Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau am 13.02.2020

01_Verantwortung
02_Tor
03_Gruppe
04_Blick
05_Museum

„Geschichte ist wichtig. Wenn Sie von Geschichte keine Ahnung haben, dann wäre das so, als wären Sie gestern erst geboren. Und wenn Sie gestern geboren sind, dann kann Ihnen jeder oben, der eine Machtposition hat, alles Mögliche erzählen. Und Sie sind nicht in der Lage, es nachzuprüfen.“   (Historiker Howard Zinn)

Diese bedeutsame Erkenntnis steht auch hinter dem Besuch aller 9. Klassen in der KZ-Gedenkstätte Dachau und hinter den Führungen durch den ökumenischen Besuchsdienst der Gedenkstätte, die tief in das menschenverachtende „System Dachau“ mit seinem Netzwerk von Außenstellen blicken ließen. Die Zeit dort mit den vielfältigen Gelegenheiten zum Nachfragen und Nachspüren des Lageralltags der KZ-Insassen hat die Schülerinnen auch zu literarischen Gedanken inspiriert, wie das folgende Gedicht verdeutlicht: 

Ihr, die damals das Messer hieltet,
Ihr, die damals Leben schlachtetet:
Werdet Ihr nicht heimgesucht von Gespenstern?
Verfolgt von toten Geistern?

Durch Eure Taten in die Hölle getrieben,
Durch Eure Taten verdampften Leben.
Spürt Ihr immer noch keine Reue
für Eure Führertreue?

Unsagbar viele Menschen wurden ins KZ gebracht,
Unsagbar viele Menschen wurden dort umgebracht.
Selbst wenn man nicht starb,
war der Tod nicht mehr weit.

Diese Häftlinge - mit Köpfen kahl geschoren,
Diese Häftlinge wurden ihrer Identität beraubt,
Bei Experimenten waren sie Euer Material.
Das war grausam, aber leider real.

Diese Gefangenen wurden nie beim Namen genannt.
Diese Gefangenen, von ihnen waren nur Nummern bekannt.
Sie sollten ihre Würde als Menschen aufgeben,
Denn nur so konnten sie überleben.

Hinter dem Zaun waren hautumspannte Skelette.
Hinter dem Zaun wurden sie gehalten wie Hunde an einer Kette.
Bis eines Tages die Retter kamen
Und den Gefangenen die Wächter nahmen.

An einem ganz „gewöhnlichen“ Tag wurden sie von ihrer Familie entzweit,
An einem ganz „gewöhnlichen“ Tag wurden sie aus dem KZ befreit.

Aber sie werden die Geschehnisse nie vergessen
Und ihre Alpträume werden sie nicht verlassen.
Denn die Schatten können nie verbleichen,
Denn die Schäden kann man nicht begleichen.
Manche Wunden können einfach nicht verheilen,
Der Schmerz wird ewig verweilen.

Doch was geschah, ist schon geschehen.
Und was geschah, wird niemals vergehen.
Das Blatt der Vergangenheit ist ausgefüllt,
Wann werden die Träume von Frieden erfüllt.

Zwar werden die Zeitzeugen irgendwann sterben,
Aber die Geschichte wird in Erinnerung bleiben.
Und diese Erinnerung darf man nicht verlieren,
Denn etwas so Schreckliches darf nie wieder passieren.                                                                                              

Idee von Zixin L., 9b


Balladenabend am 12.02.2020

01_Zauberhut
02_in_Aktion
03_in_Aktion
04_Ende

Texte aus dem vorletzten Jahrhundert sind immer noch aktuell und lebendig - ob Helden, Naturgewalten oder Unerklärliches: mit viel Spielfreude, Witz und Engagement brachte die Klasse 7 b einen kurzweiligen Balladenabend auf die Bühne unserer Aula. Da wurde gezittert, gekämpft, gebürgt und geritten, übers Moor geschlichen - und gezaubert. Und das alles mal so mitten im Schuljahr neben dem Deutschunterricht inklusive musikalischer Ergänzung - eine wirklich unvergessliche knappe Stunde Balladen!

 


Probentage in Ensdorf vom 03.02.-05.02.2020

01_Probe
02_Ruecksicht
03_Kammerchor
04_Schlagwerk
05_Impression
06_Impression2

 

 

Impressionen der Probentage

des Kammerchors,

Mittelstufenchors und

des Orchesters in Kloster Ensdorf. 

 

 

 

 


KluKi-Exkursion am 31. Januar 2020

2020 01 KlukisAm 31. Januar 2020 nahmen unsere naturwissenschaftlich besonders interessierten Schülerinnen der 9. und 10. Jahrgangsstufe an einem Kurs der TU München zum Thema „Automatisierungs­technik“ teil. Sie programmierten dabei die Steuerung einer Fertigungsstraße zum Befüllen von Joghurtbechern mit unterschiedlichen Sorten - sicherlich ein guter Einblick in die Anwendungsbereiche der Informatik. Diese Aufgabe meisterten sie mit Feuereifer und Bravour.


"Liebesworte handgeschrieben" - 3. Preis von Tiffany Abdulaziz

2020 03 LiebesgedichtTiffany hat beim Wettbewerb „Liebesworte handgeschrieben“, ausgeschrieben von der 'Initiative Schreiben' zum Tag der Handschrift am 23.1.2020, den 3. Preis gewonnen. 
Die Deutschlehrkraft Maya Strauß  hat den Wettbewerb initiiert. Von mehreren Gedichten, die zunächst im Klassenverband vorgelesen wurden, sind die drei besten Liebesgedichte aus der Klasse 8b eingeschickt worden.
Aus 88 Einsendung von Jugendlichen unter 18 Jahren entschied die Jury der Initiative Schreiben, dass Tiffany Abdulaziz der dritte Preis zusteht. 
Tiffany hat sich riesig über den verdienten 3. Platz gefreut.

Str


Alle spielen mit - auch im Lateinunterricht!!

 

2020 03 LateinWie können wir in Latein Mittel des modernen Theaterunterrichts nutzen: Pantomime zu Wortschatz, Formenbildung als szenischer Wettbewerb, Satzanalyse in Standbildern? Raumlauf/Freeze/Rolleninterview? Über all diese Fragestellungen informierte sich die Latein-Fachschaft in einer schulinternen Fortbildung durch die hauseigene Theaterpädagogin. Dabei wurde ausprobiert, reflektiert, viel gefragt und vorgeschlagen. Wir werden das Thema im Auge behalten, denn bewegtes Lernen ist nachhaltiges Lernen!

Mg


Übergabe der Spendengelder aus dem Weihnachtsbasar

2020 01 SenegalDie Freude war groß, als unsere Schülersprecherinnen und die zuständige AK-Leiterin die Spenden vom Weihnachtsbasar an Frau Schwarz und Frau Kalb-Heubisch überreichen konnten. Insgesamt sind fast €1000,- zusammengekommen, davon gehen €700,- an das von Frau Schwarz initiierte Sozialprojekt des MJS im Senegal. Hier finden Sie weitere Informationen dazu und auch die Kontoverbindung, wenn Sie den Verein zusätzlich unterstützen wollen (https://www.maxjosefstift.de/sozialprojekt-senegal.html). Die knapp €300,- sollen auf Wunsch der Schülersprecherinnen an die Syrien Nothilfe von UNICEF gehen (https://www.unicef.de/informieren/projekte/asien-4300/syrien-19420/nothilfe/11680).
Eine tolle Tradition: Die Schülerinnen basteln, hängen sich rein und bereiten uns einen bunten, herrlichen Weihnachtsbasar. Wir Besucher, Eltern, Geschwister, Lehrkräfte genießen einen vergnüglichen Nachmittag und decken uns mit selbstgemachten, kreativen (und in diesem Jahr besonders umweltfreundlichen) Weihnachtsgeschenken ein und das eingenommene Geld kommt bedürftigen Menschen zugute. Das sind gelebte Werte und eine außergewöhnlich schöne Schulkultur! Vielen Dank an alle Spender und an die SMV und AK-Leiter, die sich so vorbildlich engagieren!


 

2020 01 Messe"Gute Bildung zahlt sich aus" - Bildungstage München
am 25. und 26.01.2020

 

Das Max-Josef-Stift und das zugehörige Internat stellen sich bei den Bildungstagen am 25. und 26. Januar 2020 in München vor, bei denen sich die Eltern über das vielfältige Angebot der Münchner Schullandschaft und darüber hinaus informieren können. Eine Vielzahl von Bildungsstätten nehmen an der Veranstaltung teil. 

 

 


Selbstbewusstsein in Zeiten von Facebook, Instagram und Co. 

2020 01 BodytalkUnter diesem Leitgedanken fand der Projekttag Body Talk am Donnerstag, 23.01.2020 von der ersten bis zur sechsten Stunde für alle 7. Klassen statt.

„Wie nehmen Mädchen sich und ihren Körper heutzutage wahr“, „Wie wirkt sich der Einfluss der sozialen Medien auf die Jugendlichen aus?“, „Warum ist Vollkornbrot nahrhafter als Weißbrot?“. Diese und viele weitere Fragestellungen wurden im Laufe des Vormittags behandelt.

In einem Vortrag gleich zu Beginn des Projekttages hatten die Mädchen die Möglichkeit, mehr über das Thema ausgewogene und energiereiche Ernährung, den positiven Einfluss auf die tägliche Leistungsfähigkeit sowie den immer stärker zunehmenden medialen Einfluss (Promis sind zu dick/zu dünn/Topmodel by Heidi Klum, usw.) auf ihr Essverhalten zu erleben. Der Vortrag zum Thema Ernährung stand unter dem Motto „clever food“. Dabei wurden zum Beispiel die Fragen: „Warum benötigen die Mädchen in der Pubertät besonders viel Energie?“ und „Welche Lebensmittel liefern ihnen die richtige Energie, um fit durch den Schulalltag zu kommen?“ erläutert. Damit sie die Impulse aus dem Vortrag auch später in ihrem Alltag umsetzen können, gab es einige konkrete Beispiele, wie eine gesunde und energiereiche Brotzeitdose für den Vormittag und ein nahrhaftes Mittagessen aussehen kann. 

Um das Thema Ernährung nicht nur von der theoretischen Seite zu behandeln, gab es direkt nach dem Vortrag ein „Frühstück to go“, um die hungrigen Mägen der Mädels zu füllen. Ein Bananen-Haferflocken-Heidelbeer Muffin und selbstgemachte Müsliriegel von Mariella und Frau Walk aus dem Küchenteam des Internats, dienten als kleine Stärkung vor dem 30-minütigem Power-Workout (Fitnesszirkel & Tanzworkout) der Sportkolleginnen. 

Diese anschließende Sporteinheit sollte den Schülerinnen spürbar vermitteln, dass durch Bewegung ein gesundes und ausgeglichenes Körpergefühl entsteht. 

Damit die Body Talk Coaches (Frau Stegbauer/Frau Reschberger; Frau Joos/Frau Kebekus; Frau Cossu/Frau Krämer) noch aufnahmefähige Schülerinnen für die zweite Hälfte des Vormittags haben würden, bereiteten wir Lehrkräfte während der Sporteinheit der Mädchen ganz flink für Alle ein paar leckere Pausenbrote mit diversen veganen und vegetarischen Aufstrichen sowie Obst- und Gemüsesnacks und etwas dunkle Schokolade vor. 

Gut ausgepowert und gestärkt begann dann gegen 10:30 Uhr der letzte Teil des Projekttages. Hier ging es um Impulse mit Hilfe von Arbeitsblättern, kleinen Filmausschnitten und Informationen, unter anderem was „wahre“ Schönheit bedeutet und wie man lernen kann, den eigenen Körper so zu akzeptieren und zu lieben wie er ist. 

Meine Kolleginnen und ich hoffen, dass wir den einen oder anderen hilfreichen Tipp mit auf den Weg gegeben und einen Grundstein für ein gesundes Selbstbewusstsein und eine klare Selbstwahrnehmung gelegt haben. 

Caroline Rauscher 


Journée franco-allemande am 22. Januar 2020

01_IMG_3873_plakat_girlande
02_IMG_3880_plakat_info
03_IMG_3871_jiayu
05_IMG_3890_quiche
06_IMG_3891_canele
07_IMG_3885_tisch
09__IMG_3872_plakat_breze
10_IMG_3892_fahnen

Seit 2004 wird am 22. Januar der deutsch-französische Tag gefeiert, in Erinnerung an die Unterzeichnung des Élysée-Vertrages, der 1963 von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichnet wurde.

Auch an unserer Schule wurde dieser Tag von unseren Französischklassen besonders gestaltet:  Einige Mädchen haben kunstvoll gestaltete und informative Plakate für diesen Tag entworfen. In der verlängerten Pause wurden diverse „tartes“ und „quiches“, „madeleines“, „canelés“ „crêpes“ und viele andere französische Köstlichkeiten verkauft, die Schülerinnen liebevoll zu Hause vorbereitet haben. In der Mosaikhalle konnte man in einem Quiz seine landeskundlichen Kenntnisse testen und in der Aula präsentierten Klassen ein selbst geschriebenes Theaterstück über den Komponisten und Klavierfabrikanten Ignaz Pleyel (1757-1831) und trugen mit viel Gefühl und Pep zwei bekannte Chansons vor: „l’aigle noir“ von Barbara und „Je veux“ von ZAZ.

Auch unsere Schulmensa steht ganz im Zeichen Frankreichs: Im Rahmen der französischen Woche zaubern unsere Köchinnen und Köche Köstlichkeiten aus unserem Nachbarland auf unsere Teller!  


“You are the one and only and I will always love you” ! 

2020 01 Theater EnglischDass man diese Worte nicht immer für bare Münze nehmen darf, zeigten uns auf sehr unterhaltsame Weise die englischsprachigen Schauspieler des White Horse Theatre in ihrem heiteren Theaterstück Two Gentlemen, das sie am MJS für die Mittelstufe am 22.01.20 auf die Bühne in unserer Aula brachten.

Great job, guys!


Just your mouth, just your love... am 18.12.2019

2019 12 Masken 0Wir, ein Teil der Klasse 10a und 10b, haben uns die letzten Monate im Musikunterricht mit einem Minimal-Music Stück basierend auf dem Hohelied kooperierend mit dem Gärtnerplatztheater beschäftigt. Im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Werk „Just“ von David Lang haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, bei welchen in der einen Gruppe der Fokus auf dem Gesang lag, in der anderen auf pantomimischem Theaterspiel. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir sind sehr dankbar die Möglichkeit gehabt zu haben, kreativ mit dem Gärtnerplatztheater zusammen zu arbeiten.

2019 12 Masken 1Obwohl im Laufe des Prozesses manches auch schiefgelaufen ist, sind wir nun froh ein wirklich vorzeigbares Ergebnis präsentieren zu können. Denn nach einigen Schweißausbrüchen, Lachanfällen und langen Extrastunden sind wir jetzt stolz auf das, was wir zusammen geschafft haben.

 

Lisa Bornschein & Isabella Witt, 10b


Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden
Herrn Natan Grossmann am 17.12.19

01_Podium
02_Auditorium
03_Gespraeche

Natan Grossmann ist 93 Jahre alt und er ist voller Energie, als er zu unseren Schülerinnen der 9. Klassen und der Q12 spricht. „Zusammen“, so sagt er, „müssen wir alles dafür tun, dass sich der Holocaust niemals wiederholt.“ 

1927 wurde Herr Grossmann als Sohn eines jüdischen Schusters in Zgierz, im heutigen Polen geboren. Aber sein Geburtstag, so berichtet er, der sei am 2. Mai 1945, denn da bekam er ein neues Leben geschenkt. 

An diesem Tag befreiten US-Truppen das KZ-Wöbbelin bei Ludwigslust, wo Überlebende des Todesmarsches, auch Herr Grossmann, festgehalten wurden. Damit endete für Herrn Grossmann die qualvolle Zeit des Nationalsozialismus, in der er seine Familie verlor, Hunger litt und harte Zwangsarbeit verrichten musste. 

1940 wurde seine Familie in das Ghetto Litzmannstadt/Lodz gezwungen, wo schreckliche Lebensbedingungen zum gewaltsamen Tod des Vaters und zum Hungertod der Mutter führten. Sein Bruder starb auf einem Transport in die Vernichtungsstätte Kulmhof. 1944 wurde Herr Grossmann in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verschleppt. Bei der Selektion wurde seine Arbeitsfähigkeit festgestellt und er kam zur Zwangsarbeit in das KZ-Vechelde bei Braunschweig. 

Wir danken Herrn Grossmann von ganzem Herzen, dass er uns seine schmerzhafte Lebensgeschichte im Zeitzeugengespräch selbst erzählt und unseren Schülerinnen geduldig alle Fragen beantwortet hat. Wir hoffen ihn bald als Gast unserer Schule wiederzusehen.


Aufklärung über HIV - 17.12.2019

2019 12 HIV VortragJedes Jahr machen sich die Schülerinnen der 10. Klassen zusammen mit der Fachschaft Biologie auf den Weg in die Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie in der Frauenlobstraße. Herr Dr. Zippel klärt in seiner dort stattfindenden Vorlesung über die Risiken einer HIV-Infektion und anderer Geschlechtskrankheiten auf. Mehrere 100.000 Schülerinnen und Schüler konnten so bereits über die Ansteckungsrisiken informiert werden. Der Leiter der Psychosozialen Beratungsstelle der Klinik bietet den Schulen in diesem Präventionsprojekt ein einzigartiges, hoch aktuelles und wissenschaftlich fundiertes Zusatzangebot zum regulären Biologieunterricht an. Kostenlos! Dafür bedanken wir uns bei Herrn Dr. Zippel und freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr!    


Weihnachtsbasar am Stift

01_Sackerl
02_Geschenke
03_Kalb
04_Baum
05_Kakteen
06_Zuckereien
07_Lichter
08_Spendenzweck
09_Singen_1

Auch wenn Weihnachten kurz vor der Tür steht, am Stift machten sich alle Mädchen fleißig ans Basteln  - und so konnten wir am 16.12. fantastische Weihnachtsgeschenke, viel Hübsches, Delikates und Nützliches erstehen. Für das leibliche Wohl wurde allerorten gesorgt und eine Kleidertauschbörse zeigte, dass nicht der Konsum, sondern die nachhaltige Qualität das Wichtigste ist, mit der man solche Stücke auch weitergeben kann. Alle Besucher waren angetan von dem reichen Angebot und der heimeligen Atmosphäre - und bei dem abschließenden Singen kam entspannte, feierliche und schon ein bisschen ferienhafte Weihnachtsstimmung aufl


"Musik in die man sich fallen lässt""Musik in die man sich fallen lässt" - SZ vom 12.12.19

Anlässlich des 250. Tauftags des Komponisten Ludwig van Beethoven startet der Bayerische Rundfunk ein Großprojekt - "Beethoven bewegt"-,  das Einsteigern wie auch Experten die Klassik näherbringen soll. Maßgeblich ist daran auch die Pianistin Sophie Pacini beteiligt, die Schülerin am Max-Josef-Stift war.


Weihnachtskonzert am 11.12.2019 – „Weihnacht, schöne Weihnacht“

2019 12 WeihnachtskonzertWie jedes Jahr „begrüßte“ der Unterstufenchor musikalisch die Gäste in der vollbesetzten Kirche St. Gabriel. Traditionelle Weisen – in den stimmungsvollen Arrangements seiner Leiterin Frau Suerbaum für Klavier und Klarinetten-Trio – wurden begeistert von den jungen Sängerinnen vorgetragen. Der Oberstufenchor, ebenfalls unter Leitung von Frau Suerbaum, zeigte seine Vielseitigkeit im gemeinsamen Musizieren mit den Gesangssolistinnen und einem Instrumentalensemble (Violine, Klarinetten). Groovig wurde es dann mit dem Mittelstufenchor unter Frau Steiner: die Schülerinnen und Solistinnen begeisterten das Publikum mit dem auswendigen und mitreißenden Vortrag eines Gospels und eines „neuen“ Weihnachtsliedes von L. Maierhofer. weiterlesen...


Preisverleihung Umweltschule Europa

2019 12 UmweltpreisDie Preisverleihung hat am 09.12.19 am Willi-Graf-Gymnasium in München stattgefunden. Der Preis wurde durch den Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo verliehen, darunter unser Stift, das bereits zum neunten Mal erfolgreich teilgenommen und  mit der höchsten Auszeichnung dafür belohnt wurde. Auch für das Jahr 2020 hat sich das Gymnasium Max-Josef-Stift wieder angemeldet. Geplante und zum Teil schon durchgeführte Projekte sind unter anderem: Kleidertauschbörse auf dem Weihnachtsbasar (ausgeführt vom Englischkurs Q11e2, Leitung Fr. Meyer, und KlimaxJS), Verbesserung der Mülltrennung in Klassen- und Lehrerzimmern, Trash-Walk aller Klassen der Schule und die Reduzierung von Kopien bzw. Wiederverwertung von Fehlkopien. 


Wer liest denn heute noch?

2019 12 LesewettbewerbDiese Frage würde zumindest an unserer Schule mit einem lautstarken „Wir alle!“ beantwortet werden. Immerhin haben über 60 Mädchen beim bundesweiten Lesewettbewerb sich den Klassenentscheiden gestellt und die ersten Klassensiegerinnen traten am Freitag, den 6.12.19, tapfer zum Schulentscheid an. In der Aula saßen alle Schülerinnen der 5. und 6. Klassen als aufmerksames und faires Publikum. Die Jury (Schülerinnen aus dem P-Seminar Lesen!!!) hörte aufmerksam zu und machte sich die Aufgabe nicht leicht. Schließlich gewann eine Schülerin der 6c und erntete von allen begeisterten Applaus. Sie vertritt unsere Schule dann beim Entscheid auf Stadtebene. Dafür wünschen wir ihr viel Glück und gutes Gelingen!


Von drauß vom Walde kam er her...

... bis zu uns ins Max Josef Stift hat der Nikolaus es heuer wieder geschafft! Begleitet von einem Engerl und zwei Elfen besuchte er am Nikolaustag jede unserer Klassen. Nach einer kurzen, speziell auf die Klassengemeinschaft gedichteten Rückmeldung an die Mädchen erhielten alle einen fair gehandelten Schokoladen-Nikolaus. Die Freude war groß und unser herzlicher Dank gilt dem MAXI Förderverein für die großzügige Spende an die Schülerinnen und das Kollegium!

2019 12 Nikolaus mit Team

2019 12 Helfer2019 12 Nikolaus 1

2019 12 Nikolaus 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Besuch aus Saint-Denis

2019 12 StaatskanzleiVom 29.11. – 06.12.2019 hatten wir Besuch aus Frankreich: 13 reizende Schülerinnen des Lycée der Ehrenlegion in Saint-Denis waren im Rahmen unseres jährlichen Austauschprogramms bei uns am MJS. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen unter anderem eine von unseren Schülerinnen vorbereitete Stadtführung, ein Besuch in der Staatskanzlei sowie ein gemeinsamer Abschiedsabend mit bayerischen Tänzen, Musikbeiträgen und liebevoll zubereitetem Essen. 

Unser besonderer Dank geht an die deutschen Familien für die herzliche Aufnahme der Gastschülerinnen und den Stiftsverein, der den Austausch immer unterstützt. 

2019 12 St DenisIm März 2020 werden die am Austausch teilnehmenden Stiftlerinnen für eine Woche in dem nördlichen Vorort von Paris verbringen. Wir hatten eine wunderbare Woche und können das Wiedersehen kaum erwarten!

 

 

 


Süße Tradition: Unsere Lebkuchenpause

01_Lebkuchenpause
02_Lebkuchenpause
03_Lebkuchenpause
04_Lebkuchenpause

An allen Montagen im Advent verteilen das Direktoratsteam und das Sekretariat Weihnachtsleckereien in der Eingangshalle. Die Lebkuchenpause ist bei allen beliebt, die üppig beladenen Teller sind schnell geleert und viele strahlende Gesichter sorgen zusätzlich für gute Laune und Vorweihnachtsstimmung.

Dazu trägt auch unser wunderschöner Christbaum bei, der in der Eingangshalle steht. Ganz herzlichen Dank an unseren MAXI Förderverein für die Übernahme der Kosten, an den Elternbeirat für die Besorgung und Organisation, an die Hausmeister für’s Aufstellen, an unsere fantastische SMV für’s Dekorieren, an das Sekretariat für die Besorgung der Leckereien und an unsere neue Schulleiterin Frau Kalb-Heubisch für’s Aufstecken der Christbaumspitze. Eine richtig gelungene Aktion der ganzen Schulfamilie! Und das beste…. Es gibt noch zwei weitere Lebkuchenpausen vor Weihnachten! 


Veggie-Woche

01_Plakat_Veggie-Woche
02_Wrap
03_Kartoffeln
04_Koch
05_Burger
06_Reis
07_Gemuesebuffet

 

 

Vom 25.11.-29.11.2019 war Veggie-Woche am Max-Josef-Stift. Ein paar Eindrücke sieht man hier. Es war alles sehr lecker und sollte durchaus wiederholt werden.

 

 

 

 


Auch Lehrer lassen sich mal einwickeln

01_einwickeln
02_wickeln
03_Augen
04_wickeln
05_Helm
06_Kursleiter
07_Puppe

Sportverletzung, Schnittwunde, Kreislaufschwäche....wie wichtig ist es, sofort Hilfe zu leisten, und wie sicher sind wir uns? Um unsere Kenntnisse aufzufrischen, ließen wir uns am 25. und 26.11. auf den neuesten Stand der Ersten Hilfe bringen durch unseren Kollegen Michael Smolka, der schon seit Jahren ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz als Sanitäter Erste Hilfe Kurse leitet. Und so lernten wir alle, Schulleitung, Hausmeister, Sekretariat, Erzieherinnen und interessierte Lehrkräfte, wie man Druckverbände anlegt, Brandwunden behandelt, abgebrochene Zähne transportiert und vieles mehr! Wir hoffen, dass wir unser Wissen nur bei kleinen Unfällen brauchen,  und freuten uns über die interessanten Stunden und sehr praktischen Übungen.


Vom Korallenfrosch über die Bartagame zur Pantherschildkröte

Die Klasse 5 b auf Törtels Spuren - ein Besuch in der Reptilienauffangstation

01_Schlange_Haende
02_Froschaugen
03_Agame
04_Frosch_gelb
05_Suchbild
06_Schlange

Vom kühlen Novembernebel in die tropische Schwüle: passend zu unserer Deutschlektüre „Törtel, DIE Schildkröte aus dem McGrün“ besuchten wir die Auffangstation in der Kaulbachstraße und durften Schlangen, Schildkröten, Frösche, Spinnen und sogar Krokodile betrachten, die von ihren Besitzern abgegeben, ausgesetzt oder am Zoll beschlagnahmt worden waren. Dazu erfuhren wir viel über die Eigenheiten der Tierheimbewohner, aber auch deren Lebensbedingungen und artgerechte Haltung. Ein sehr kurzweiliger Besuch, bei dem wir auch Fritz, die Fransenschildkröte, kennenlernten. Und ein Pfeilgiftfrosch schaute aufmerksam zu, während die Mädchen im wahrsten Sinne Schlangen hautnah erleben durften.

 Barbara Baumann-Mange


„It’s more fun to learn skills than to get rid of problems.“ (Ben Furman)

2019 11 HegemannDer Pädagogische Tag des MJS am 20.11.2019 stand dieses Jahr ganz im Zeichen lösungsfokussierter Beratungsarbeit.

Wir durften dafür Herrn Dr. Thomas Hegemann in der Aula des Max-Josef-Stift begrüßen. Der Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Gründer und Leiter des „Ich schaff’s“-Institutes in München stellte uns in einem überaus kurzweiligen und bereichernden Vortrag sein gleichnamiges Coachingprogramm vor. Es ist die Weiterentwicklung der „Kids’ Skills“ -Idee des finnischen Psychiaters und weltweit anerkannten Experten für lösungsfokussierte Therapie Ben Furman und richtet sich an alle, die mit der Erziehung von Kindern und Jugendlichen betraut sind.

„Ich schaff’s“ (www.ichschaffs.de) ist ein einfach und übersichtlich strukturiertes Beratungs- und Motivationsprogramm, das Kinder und Jugendliche befähigen soll, die psychosoziale Kompetenzen zu erwerben, die sie brauchen, um die unterschiedlichen Herausforderungen des Lebens zu meistern. Zentral ist dabei ein Perspektivenwechsel weg von den Problemen hin zu den Fähigkeiten der Kinder. 

„Wir fragen nicht mehr, welche Probleme die Kinder haben und warum, sondern wollen wissen, welche Fähigkeiten sie brauchen, um zufriedener zu sein [...] und wie wir helfen können, diese Fähigkeiten zu erlernen.“ (Hegemann, Dissertori Psenner (Hrsg.), „Ich schaff’s!“ in der Schule, Carl-Auer Verlag, 2018)

In Begleitung des Lehrers bzw. Beraters gelangen die Schülerinnen ausgehend von einer Vision über einen Stufenplan hin zur bewussten Feier ihres Erfolges. Der Umgang mit möglichen Rückschlägen wird dabei ebenso thematisiert wie der Aufbau eines geeigneten Helfernetzwerkes.

 Mit eindrücklichen Geschichten aus seiner langjährigen Tätigkeit in verschiedensten Ländern und Kontexten und seiner unvergleichlichen Rhetorik hat es Herr Dr. Hegemann wahrhaftig „geschafft“, uns wunderbare Anregungen für die lösungsorientierte Arbeit in der Schule zu geben.

Lieber Herr Dr. Hegemann, wir danken Ihnen ganz herzlichen für diesen überaus gewinnbringenden und vergnüglichen Tag!

Julia Schumertl


Lesen live - das Stift liest in der Lesepause

00_Lesepause
01_Vorlesen
02_Lesezeichen
03_Lesetag
04_Lesetag
05_Lesetag

Leseaktionen zum bundesweiten Tag des Vorlesens am 15.11.19

Fast 200 Schülerinnen beteiligten sich an den Aktionen der heutigen Lesepause - flugs wurden von den Schülerinnen wunderbare Lesezeichen gefertigt, aufmerksam hörten sie einem Märchen zu oder schauderten bei einem Krimi. Und in der ohnehin immer frequentierten Bibliothek gab es so manches zu entdecken.

Des P-Seminar Lesen!!! ist froh über den großen Erfolg und plant schon die Pause für nächstes Jahr! Aber: (Vor)Lesen ist immer aktuell, als Nächstes steht der Vorlesewettbewerb an.


Gedenkpause zum 9.11.2019

01_Bilder
02_Tafel
03_Film
04_Film_2
05_Tafel
06_Klavier

Gedenkkultur am Gymnasium: Warum Gedenken - Wie Gedenken? Eine künstlerische Umsetzung
Am 08.11.2019 fand die von der Klasse 10b organisierte GeDENKpause statt. Die Klasse erinnerte an die Geschehnisse der Reichspogromnacht und an die jüdischen MitbürgerInnen Bogenhausens, die zur Zeit des Nationalsozialismus flohen, deportiert oder ermordet wurden. 
Im Mittelpunkt stand aus diesem Grund eine Installation aus sechs leeren Stühlen, welche in Anlehnung an den gebeugten leeren Stuhl der Künstlerinnen Blanka Wilchfort und Marlies Poss gestaltet wurden (https://www.gebeugter-leerer-stuhl.de/), umgeben von Gesetzen gegen jüdische MitbürgerInnen und Verboten. Dazu diejenigen Bogenhausener, die eben diese leeren Stühle hinterlassen hatten, denen der Stuhl weggezogen wurde und die keinen Platz mehr im nationalsozialistischen Deutschland hatten. 
In einem emotionalen Statement wandte sich die Klasse an ihre Mitschülerinnen, um die Bedeutung des Gedenken und Erinnerns hervorzuheben.


Wonder Girls

2019 10 Wonder GirlAm 23.10., fand in der Immathalle der TUM die Eröffnung der Ausstellung 'Wonder Girls' statt mit inspirierenden Portraits mit Fotos und Texten von Mädchen, die die Welt verändern - mit ihrem Mut, ihren Ideen, ihrer Durchsetzungskraft!
Ihre Geschichten sind berührend und ermutigend zugleich. Eines der Mädchen, Memory aus Malawi, die gegen die Kinderehe in ihrem Land kämpft, hat uns in den wunderbaren Bildband folgende Widmung (siehe auch Foto) für unsere Mädchen am Max-Josef-Stift geschrieben: 'Max Josef Stift - you are all amazing and the world needs you. Never think that you are too young to change things around you or the world. The Future can only be better if you are a part of bringing the change you want to see. Don't ever undermine yourself. You can do anything * Be that change * And guess what, girls? The Future is Female!!! Memory Malawi **'
Und Sarah Wurmer aus unserer Q12 hat die Eröffnung mit ihrem beeindruckenden Zitherspiel eröffnet - natürlich ganz passend mit einem Stück einer jungen Komponistin!


Musik zur Blauen Stunde

01_Gitarre
02_Chor
03_Fluegel

Mit einem abwechslungsreichen Programm läuteten der Unterstufenchor und verschiedene Solistinnen von der 6. bis zur 11. Jahrgangsstufe unter der Regie von Isabel Suerbaum den Feierabend am 24.10.19 ein. Charmant führte Daria aus der 7. Klasse durch das Programm aus Gesang, Querflöte, Gitarre, Violine und Flügel. Von Rachmaninov bis Mozart, von Telemann bis Brahms stimmten die Melodien zum Träumen und Genießen auf hoffentlich entspannte Tage in den Herbstferien ein.

 


Konzert der Schülerinnen der Q12 am 16.10.2019

01_Zither
02_Klavier
03_Tuba
04_Kunst

Unsere Oberstufe führt uns in einem Streifzug durch die Musikgeschichte: vom gregorianischen Choral über die Zeit von Telemann und Bach, selbstverständlich Mozart und Beethoven, Schumann, Britten bis hin zu Andrew Lloyd Webber und Pogolski. Dazwischen sind viele weitere Perlen versteckt, die wohl nicht jeder sicher zugeordnet hätte. Ein faszinierender und kurzweiliger Abend, mit dem die aktuelle Q 12 sich eindrucksvoll vielfältig und rundherum musikalisch präsentierte. Flankiert wurde der Abend durch eine Ausstellung von Kunstwerken, die nicht nur Perspektiven vermitteln, sondern auch infrage stellen wollen. Die Musikkurse von Frau Bazelt und Frau Dr. Wohlgenannt hatten die Möglichkeit, ihre Prüfungsstücke für die anstehende Additumsprüfung einem großen Publikum zu präsentieren, und ernteten wohlverdienten Applaus. In der Pause entsponnen sich angeregte Gespräche, auch über die Exponate des Kurses Kunst Q 12 ..... mg


Ein Abend für die Zukunft

2019 11 PodiumAm 8.Oktober lud die in München ansässige Orvieto-Academy for Communicative Leadership - Kommunikation & Leadership für die Arbeitswelt der Zukunft zu einer abendlichen Leadership-Lecture zum Thema Nachhaltigkeit, Kommunikation und Partnerschaften beim Wort & Bild Verlag in Baierbrunn ein. Zwei Q11 Schülerinnen des Max-Josef-Stifts diskutierten am Podium neben herausragenden Experten mit.

"Der Klimawandel ist das zentrale Thema unserer heutigen Gesellschaft. Allerdings werden wir junge Menschen, über deren Zukunft entschieden wird, nicht in das Problem miteinbezogen. Das muss geändert werden!", sagte Johanna Piel, eine der beiden Schülerinnen, zu Beginn der Veranstaltung bei der Vorstellungsrunde. Der Abend stand ganz im Zeichen von praktikablen sowie nachhaltigen Lösungen und dafür hilfreichen Partnerschaften, um die Zukunft besser zu gestalten. Es besteht eine große Lücke zwischen den globalen Herausforderungen Klimawandel, Digitalisierung und Ressourcenknappheit auf der einen Seite und dem Wirken der Politik und dem Handeln der Wirtschaft auf der anderen Seite: Wie über Partnerschaften und Netzwerke Lösungen für nachhaltiges Leben und Wirtschaften entstehen können.

Katharina Küblböck, ebenfalls vom Gymnasium Max-Josef-Stift, meinte dazu: "Die Schule hat durch ihre Schüler und Schülerinnen ein enormes Potenzial, das in Zukunft noch viel mehr in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken sollte, um Probleme zu lösen."

Nach einer Auftaktrunde am Podium mit Experten*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft (siehe Foto Teilnehmerliste), wurde in zwei Workshops gearbeitet. In einem der Workshops ging es darum, welche Stakeholder beim G20 Gipfel an einem Tisch mit den Entscheidungsträgern*innen sitzen sollten, um alle Ebenen und Blickwinkel hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung miteinzubeziehen. In dem anderen Workshop, den Herr Schießl leitete, wurde überlegt, welche Fragen sich Institutionen, Gruppen und Individuen stellen sollten, um eine kontinuierliche, nachhaltige Entwicklung in ihrem Bereich zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang betonte Herr Schießl, dass bequeme technische Lösungen alleine genauso wenig den trägen Menschen retten würden wie reine Bekundungen der mahnenden Fridays-For-Future Demos. Es sei Zeit für einen kreativen pädagogischen Klimaschutz und dieser könne in Schulen oder mit Schulen zusammen verankert werden; frei nach dem JFK-Motto: Frage nicht was ein technischer Klimaschutz für mich machen kann, frage was du persönlich für den Klimaschutz machst. Klimaschutz beginnt im Kopf! 

2019 11 ZukunftsabendIm Anschluss an die Workshops diskutierten in der interaktiven Veranstaltung Teilnehmer*innen und Experten*innen über die Anforderungen, die der Klimawandel an die Führung von Unternehmen und Organisationen stellt. Stefan Eckart, Dr. Gerd Leipold, Markus Nitschke, Dr. Ilja-Kristin Seewald und die Schülerinnen des Max-Josef-Stift Gymnasiums Katharina Küblböck & Johanna Piel konnten dem Publikum kreative Impulse für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften geben mit dem Fazit: Etwas zu wollen reicht nicht, jeder muss etwas tun. Johanna war von der Veranstaltung beeindruckt und meinte abschließend: "Zum einen fand ich es wahnsinnig toll, dass so viele Menschen mit ähnlichen Werten an der Veranstaltung teilgenommen und viele interessante Sichtweisen eingebracht haben, über die ich mir jetzt noch Gedanken mache. Zum anderen hoffe ich, dass sich auch in den Köpfen der anderen etwas getan hat und dass es nicht nur 'großes Gerede' war." Und Katharina zog für sich persönlich das Fazit, dass sich neue und viel versprechende Ideen bilden können, wenn sich unterschiedliche Gruppierungen nur miteinander austauschen würden. Das dürfte ganz im Sinne der großartigen Veranstaltung der Orvieto-Academy sein. 

Die Orvieto-Academy wurde 2017 von Tina Hunstein-Glasl und Emilio Galli Zugaro gegründet. Das Orvieto-Rezept besagt, dass gerade in einer hoch beschleunigten Welt, in der die Menschen oft das Gefühl wahrnehmen, nicht mehr mitkommen zu können, es wichtig ist, das Lernen in einer entschleunigten Form zu praktizieren. Es geht der Academy um Inhalte, die einen Zweck erfüllen, aber auch ästhetischen, sinnhaften und harmonischen Kriterien genügen. (Mehr zu diesem Event und zur Orvieto-Academy unter https://www.orvieto-academy.com/event-nachhaltigkeit-kommunikation/)


Wandertag4Future: Umweltexkursion am 08.10.2019

01_Graeser
02_Blumen
03_Felltiere
04_Felltiere
05_ZSM
06_Gruppe
07_Haus
08_Laser
09_Forschungsfeld
10_Unter_die_Erde
11_Gewaechshaus
12_Elektronik
13_Kraftwerk

Entsprechend der Maßgabe im Leitbild und als ausgezeichnete Umweltschule, Umweltschutz zu einem Kernthema der Schulfamilie zu machen, steht die aktuelle Wander4Future-Day Veranstaltung am 08.10 2019: Ein Wander- und Exkursionstag, der allen Schülerinnen der 200 Jahre alten Schule die Augen für Umweltthemen weiter öffnen soll. Wie vielgestaltig das Thema ist, zeigt der Blick auf die unterschiedlichen Ziele des Ausflugsprogramm: Es reicht vom ökologisch bewirtschafteten Gut Riem über die Umweltstation München bis hin zur Geothermieanlage in Grünwald.

Einen Höhepunkt erleben dabei die Zehntklässlerinnen des MJS: Ihr Weg führt nach Garmisch Partenkirchen in das „Institut für Meteorologie und Klimaforschung (IMK)“ des Karlsruher Instituts für Technologie. In persönlichem Austausch mit den Klimaforschern dieser renommierten Forschungseinrichtung können die Schülerinnen deren Arbeit kennenlernen und Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen. 


 

Musik liegt in der Luft

2019 10 MusikwunschKaum hat das Schuljahr begonnen, durften unsere Schülerinnen der Klasse 5b ihre Musikwünsche an den Bayerischen Rundfunk in einem Workshop vermitteln. So hören wir in den nächsten Monaten immer wieder im Klassik-Programm des Bayerischen Rundfunks (Bayern Klassik, früher B 4 Klassik) : "Und jetzt ein Musikwunsch von ... , Gymnasium Max-Josef-Stift!“
Welche Stücke haben sich die Mädchen ausgesucht? Sehen Sie hier die Liste und die Daten, an denen die Wünsche zu hören sind! Viel Spaß beim Wiederentdecken! mg

 


 

Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Stefinger zu Gast am Max-Josef-Stift

2019 10 Stefinger1Am Mittwoch, dem 02.10., hatten die Schülerinnen der 10. Klassen und der Q12 die Gelegenheit, einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag eines Parlamentariers zu erhalten. Nach der Begrüßung durch Frau Kalb-Heubisch kam Herr Dr. Stefinger (CSU), der seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags ist, sofort von der Bühne der Aula zu den Schülerinnen ins Parkett herab, um auf Augenhöhe ihnen den Ablauf einer Sitzungswoche in Berlin zu schildern und die anschließenden Fragen zu beantworten. Schnell entwickelte sich ein reges Gespräch über Klima-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Bildungspolitik, wobei sich Herr Stefinger nicht nur beeindruckt vom großen und vielseitigen Interesse der Jugendlichen an Politik zeigte, sondern auch vom respektvollen und höflichen Ton an unserer Schule. Die Schülerinnen wiederum konnten seinen Antworten entnehmen, dass es für die meisten aktuellen Probleme nicht einfache und schnelle Lösungen gibt, sondern zumeist viele berechtigte Interessen zu beachten sind. Die Kernbotschaft des Abgeordneten lautete daher: Demokratie bedeutet, in einer komplexen Welt tragfähige Kompromisse zu finden, die die Anliegen aller Betroffenen berücksichtigen. Erst der Pausengong beendete die engagierte Gesprächsrunde, was beweist, dass die Mehrheit unserer Oberstufe Freude hat am politischen Diskurs und gesellschaftlicher Teilhabe.

Carola Wong



2019 10 DirndltagDirndltag am Stift

 

Nicht nur der Himmel über München, auch die  Turnhalle lacht am 1. Oktober 2019 weiß-blau. Es duftet nach frischen Brez'n und nach Zuckerwatte und die Schülerinnen tanzen vergnügt bayerische Volkstänze. Natürlich tanzen auch die Lehrerinnen und Lehrer mit - ein Trachtenfest für alle! Und zugleich auch die Amtsübergabe der "alten" an die neugewählte SMV. 

 

 


Aller Anfang...

 

Bild01
Bild02
Bild03
Bild04
Bild05

Am 11.09.2019 durften wir die neue Schulleiterin am Max-Josef-Stift, Kristina Kalb-Heubisch, mit einem kleinen Festakt willkommen heißen.

Mit den Worten ihres Lieblingsdichters J.W. von Goethe „Aller Anfang ist schwer!“ oder vielleicht doch „Aller Anfang ist leicht“ heißt sie die ganze Schulgemeinschaft herzlich willkommen.

Und den Bildern nach zu urteilen gilt für den Start am Stift doch eher: „Aller Anfang ist heiter, die Schwelle ist der Platz der Erwartungen“ (ebenfalls aus Wilhelm Meisters Wanderjahren).


 

2019 09 SchulanfangHerzlich Willkommen

Wir heißen unsere neuen Schülerinnen der 5. Klassen ganz herzlich willkommen!
Genau wie die Sonnenblumen leuchteten die Augen der Fünftklässlerinnen, die gespannt auf den Einzug in ihre neuen Klassen warteten. Und so schließen wir uns alle dem Gruß des Unterstufenchores an, der zur Begrüßung in der Aula erschallte: "Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein, sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein."

 


Kleiner Nachtrag zum Sommerfest 

2019 07 SommerfestUnsere Klassen haben am Sommerfest sehr erfolgreich verkauft, insgesamt können wir 1150 € für soziale Zwecke  spenden:

725,- € gehen an das Schul-Sozialprojekt „Senegal-Hilfe“.
425,- € gehen an den Verein Enat Ethiopia e.V. , ein Sozialprojekt einer ehemaligen Schülerin in Äthiopien.

Vielen Dank an alle Helfer!

Eure SMV

 



2019 07 Abschied Spalier

Liebe Schülerinnen,

wie glücklich konnte ich in meiner letzten Arbeitswoche durch euer wunderschönes, farbenfrohes und musikalisches Blumenspalier in mein Arbeitszimmer gelangen.

Damit habt ihr mir eine ganz große Freude gemacht. Ich danke euch allen von Herzen.


Gisela Ewringmann


Bild01
Bild02
Bild03
Bild04
Bild05
Bild06
Bild07
Bild08
Bild09
Bild10
Bild11
Bild12
Bild13
Bild14

 

 

Der Projekttag am 22.07.2019 war ein voller Erfolg.

Hier ein paar Eindrücke von den vielfältigen Angeboten zur Erinnerung und für die, die nicht dabei sein konnten.

 

 

 


Eindrücke von den Bundesjugendspielen Leichtathletik der Klassen 5 und 6

2019 07 BJS12019 07 BJS2

 

2019 07 BJS32019 07 BJS4  


Theater und Schule – Theater macht Schule – Schule macht Theater

 

Bild01klein
Bild02klein
Bild03klein
Bild04klein
Bild05klein
Bild06klein
Bild07klein
Bild08klein
Bild09klein
Bild10klein
10 Jahre TUSCH und das Gymnasium Max-Josef-Stift ist dabei.

Am Montag, den 27.5.2019 zeigten rund 100 Schülerinnen und Schüler auf der Studiobühne im Gärtnerplatztheater im Rahmen der Abschlusspräsentation von TUSCH, was sie zusammen mit Künstlerinnen und Künstlern von den Münchner Kammerspielen, dem Residenztheater und dem Gärtnerplatztheater erarbeitet haben.

Die Klasse 7b des Stifts hat seit letztem Herbst auf diesen Abend hingefiebert und intensiv mit der Leiterin des Jungen Gärtnerplatztheaters, einer Kostüm - und Maskenbildnerin sowie einem Musiker zusammengearbeitet. Das entstandene Stück haben die Mädchen selbst geschrieben, inszeniert und dargestellt.

Theaterspielen macht die utopische Vorstellung einer anderen, einer möglicherweise besseren, Welt sichtbar. Mit ihrem Stück „A World Behind The Door“ haben die Mädchen der 7b diese andere Welt eindrucksvoll auf die Bühne gebracht.

(c) copyright für die Fotos liegt bei Christian POGO Zach


8. Mai 2019 - Feierstunde zu Ehren von Guy Stern im Bayerischen Landtag

Am 8. Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reiches in Kraft und der Zweite Weltkrieg in Europa war damit beendet. Anlässlich dieses Jahrestages hatten der Landtag, die Stiftung Bayerische Gedenkstätten und der Antisemitismusbeauftragte der Staatsregierung den Zeitzeugen Guy Stern zu einer Feierstunde in das Maximilianeum geladen. Und Schülerinnen des Max-Josef-Stift hatten die Ehre, diesen bewegenden Abend musikalisch zu gestalten.

 2019 05 GuyStern

Guy Stern mit Schülerinnen des Gymnasiums Max-Joseph-Stift München, Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto: Rolf Poss 

Stern, emeritierter Literaturprofessor aus den USA, wollte den Menschen im Saal, darunter auch viele Schülerinnen und Schüler, über sein Leben berichten und seine Gedanken zu aktuellen Entwicklungen teilen, die ihm Sorgen bereiten. Vor allem aber kam er, um Hoffnung zu verbreiten, durch seine eigene Geschichte. 

1922 in Hildesheim als Günther Stern geboren, war er 1937 als 15-Jähriger in die USA emigriert und überlebte auf diese Weise als einziges Mitglied seiner Familie, die im Warschauer Ghetto umkam, den Holocaust. Vor der „Machtergreifung“ der Nazis 1933, so erinnert sich Stern, lebte er ein unaufgeregtes Leben als Mensch jüdischen Glaubens und deutscher Sprache. Man gehörte eben dazu. Aber schon 1933 begann diese Unbefangenheit „abzubröckeln“, wie Stern sagt. Mitten im Klassenzimmer wurden beispielsweise Musiklehrer von Schülern belehrt, dass Juden beim Singen deutscher Lieder das Maul zu halten hätten.

Aus der Ferne, im sicheren amerikanischen Exil, konnte er danach verfolgen, wie sich die Situation zuspitzte – aber erst als er 1945 wieder in Deutschland eintraf, konnte er das wahre Ausmaß der nationalsozialistischen Verbrechen ermessen. Als Mitglied der „Ritchie Boys“ (d.s. Absolventen einer amerikanischen Militäreinheit, vor allem aus Europa geflüchteter junge Männer meist jüdischer Herkunft) landete er schließlich in Bayern, wo er maßgeblich am Neuaufbau der Presselandschaft beteiligt war.

Er nehme wahr, dass Antisemitismus mittlerweile wieder ein Thema sei. Andererseits habe er gerade in Deutschland Hoffnung geschöpft. „Nicht nur einen Funken Hoffnung, sondern einen hellen Schimmer“. Man müsse die aktuellen Debatten als Chance sehen, sich auf das friedliche Zusammenleben als Normalzustand zu besinnen. „Finden wir zurück zu Vorurteilslosigkeit und Unbefangenheit“, forderte Stern die Menschen im Senatsaal auf. 
Auch die von den Schülerinnen dargebotene Musik zeugt von einem humanistischen Welt- und Menschenbild, das es ­- nach dem Zivilisationsbruch zwischen 1933 und 45 – täglich zu verteidigen gilt.

"Merken Sie sich diese fünf Namen, sie werden sicherlich wieder von ihnen hören", lobte Landtagsvizepräsident Karl Freller die Leistung der jungen Musikerinnen.


Festakt der TiL Stipendiaten 2018

2019 04 Logo TiLAm 04.04.2019 fand in der Allerheiligen Hofkirche in München der Festakt der Stipendiaten des TiL- Jahrgangs 2018 statt. „TiL“ oder auch „Talent im Land“ ist ein vom Kultusministerium und der Robert-Bosch-Stiftung ins Leben gerufenes Stipendienprogramm, das begabte Schülerinnen und Schüler mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft Hürden auf dem Weg zum Abitur zu überwinden haben, unterstützt.

Im Rahmen des Festaktes wurde die Aufnahme der 50 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten, u.a. durch die Übergabe von Urkunden, gefeiert. Dieses Jahr hatten Artana (Q11) und Robin (9c) vom MJS die Möglichkeit, Teil der TiL-Familie zu werden.

2019 04 TiL Robin HennNeben den Festreden und einem musikalischen Programm, das durch Til-Stipendiaten und Alumni selbst gestaltet wurde, berichteten die arabische Glaskünstlerin Dr. Mahbuba Elham Magsoodi und der Schriftsteller Amos Doma in einer Gesprächsrunde von Herausforderungen und wichtigen Entscheidungen in ihrer eigenen (Bildungs)biografie.

Wir gratulieren unseren beiden Schülerinnen und freuen uns auf die fruchtbare Zusammenarbeit mit diesem großartigen Netzwerk.


Was für ein Privileg...

2019 02 MINT... eine solch wundervolle MINT-Nacht am Max-Josef-Stift zu erleben. Beeindruckend, wie souverän und begeistert die Schülerinnen bei den Gästen Neugier und Faszination geweckt haben.

Mitmachstationen für die ganze Familie, Schauversuche, Ausstellungen und Vorträge, gehalten von Schülerinnen der 5. bis 12. Jahrgangsstufe sowie Berichte aus dem Studium der MINT-Fächer von ehemaligen Abiturientinnen, zogen Gästescharen in die Räume des Neubaus.

Mit Charme und Witz brachte Professorin Laura Fabbietti  von der TU München Groß und Klein die Faszination der Theoretischen Physik und der Astrophysik anschaulich nahe. Das geht nicht? Doch - da haben Sie etwas verpasst!

Eingerahmt wurde der Abend durch schwungvolle musikalische Auftritte der Chöre, der Lehrerband und durch Exponate der Fachschaft Kunst, die zusammen mit dem tollen Catering durch die Q12 den Abend abgerundet haben.

Herzlichen Dank allen Schülerinnen, Kolleginnen und Kollegen und Gästen, die den „Pi-Tag (3/14)“ zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.


 

Studiobesuch beim BR - 21.02.2019

2019 02 BR 1Die Klasse 9a nahm im Rahmen des Musikunterrichts an einem Projekt der Stiftung Zuhören teil. Aufgabe war es, die Audio-Guides zu ausgewählten Exponaten (wie z. B. der „Pferdeeisenbahn Hannibal“) des Verkehrsmuseums neu zu gestalten. Eifrig informierten sich die Schülerinnen vor Ort im Verkehrsmuseum und erstellten unter der professionellen Anleitung eines Mediencoachs Texte. Am 21.2.2019 wurden diese in den Tonstudios im BR eingespielt.

2019 02 BR 2Ein besonderes „Zuckerl“ für die Schülerinnen, die  gerade nicht im Studio beschäftigt waren: Alexander Naumann und sein Team aus der Online-Redaktion von BR Klassik gaben uns einen Einblick in ihre kreative und abwechslungsreiche  Arbeit. Ganz spontan sprachen einige Schülerinnen noch einen kurzen Dialog mit dem Schaf „Elvis“ (das Maskottchen der  DoReMikro-Sendung) für kommenden Samstag ein.

 


 

2019 01 franzTagJournée franco-allemande am 22. Januar 2019

Am 22.Januar 1963 wurde von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle der Elysée-Vertrag unterzeichnet, um nach langer Feindschaft und verheerenden Kriegen die deutsch-französische Freundschaft zu besiegeln. Dieses Ereignis feierten wir auch heuer am sogenannten deutsch-französischen Freundschaftstag. Schülerinnen verkauften selbst gemachte französische Spezialitäten, stellten unser Nachbarland auf hübsch gestalteten Plakaten vor, „prüften“ die landeskundlichen Kenntnisse ihrer Mitschüler in einem Quiz und präsentierten ein französisches Musiktheater in der Aula. Auf dem Bild sehen Sie die Preisträgerinnen der diesjährigen Quizrunde.

 

 


100 Jahre Frauenwahlrecht - Viel erreicht, aber noch viel zu tun!

2019 01 100 Jahre FrauenwahlrechtHerzlichen Dank an Frau Prof. Dr. Neri-Ultsch (Universität Regensburg) für ihren eindrucksvollen Fachvortrag zum diesjährigen Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht“, den sie kürzlich vor unseren Q11-Schülerinnen und Kolleginnen in unserer schönen Aula hielt. Am 19. Januar 1919 wurde es Frauen in Deutschland erstmals gestattet zu wählen. 82 % der weiblichen Wahlberechtigten gingen damals zur Wahl. 37 Volksvertreterinnen schafften es in die Nationalversammlung. Sie stellten damit einen Anteil von 9,6% der Abgeordneten. An der Bundestagswahl 2017 beteiligten sich 76% der wahlberechtigten Frauen. 218 Volksvertreterinnen sind aktuell im Deutschen Bundestag vertreten, was einem Anteil von 30,7% entspricht. Es ist wohl viel erreicht, aber es gibt viel zu tun!

Silke Matschey (Fachbetreuung Geschichte/Sozialkunde)


Zukünftige Ministerinnen Bayerns: Q11 nimmt Platz am Ministerratstisch

2018 12 LandtagAm 18.12.2018 testeten unsere Q11 Schülerinnen bei einem Besuch in der Bayerischen Staatskanzlei, wie es sich anfühlt auf dem Platz einer Ministerin zu sitzen. Die Schülerinnen fühlten sich sichtlich wohl in ihrer Rolle. Sie ließen sich vom Büroleiter des Ministerpräsidenten über aktuelle Ministerratsbeschlüsse und den Ablauf der wöchentlichen Kabinettssitzung informieren.

Am Vormittag waren die Schülerinnen bereits Gäste des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gewesen. Dort hatten sie viel Interessantes zur Arbeit des Ministeriums und den Studienort Bayern erfahren.

2018 12 Landtag PresseWir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Lauterbach von der Landeszentrale für Politische Bildung, die uns im Rahmen des Programms „Lernort Staatsregierung“ hervorragend betreute.

 

Silke Matschey (Fachbetreuung Geschichte/Sozialkunde)

 


Weihnachten im Schuhkarton - Geschenk mit Herz

2018 11 GeschenkeDurch das große Engagement aller Schülerinnen konnten wir dieses Jahr die Aktion 'Geschenk mit Herz' mit fast 200 Kartons voller Geschenke für Mädchen und Jungen im Ausland unterstützen.
Es wurden nicht nur Kartons gepackt, die Mädchen haben diese auch äußerst liebevoll gestaltet, um anderen Kindern zu Weihnachten eine Freude zu bereiten.
Nachdem alle Schachteln gesammelt waren, wurden sie von der SMV zu einer externen Sammelstelle gebracht, wo sie dann von der Hilfsorganisation eingesammelt und weitertransportiert werden. An dieser Stelle sei auch die Stadtsparkasse in der Ostpreußenstraße dankend erwähnt - die Mitarbeiter dort haben enorme Hilfsbereitschaft beim Ausladen des Autos gezeigt uns uns somit viel Arbeit erspart!


Preisverleihung am 22.10.18

Ich freue mich so sehr, dass das Max-Josef-Stift auch 2018 zur Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule ernannt wurde und gestern die Auszeichnung mit drei Sternen für das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulumwelt aus den Händen von Staatsminister Dr. Marcel Huber erhalten hat.

Herzliche Gratulation den Mädchen, die sich unter der Leitung von Herrn Peter Schießl, unserem Umweltkoordinator, für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen.

Gisela Ewringmann, 22.10.18


Schülerinnen laufen für krebskranke Kinder

Kurz vor den verdienten Sommerferien engagierten sich die Schülerinnen der Klassen 5 bis 11 des Max-Josef-Stifts für einen guten Zweck. Sie taten dies mit großem Einsatz und aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen buchstäblich im Schweiße ihres Angesichts.       
Am Mittwoch, den 25. Juni 2018, begann mit dem Startschuss von Frau Ewringmann der Spendenlauf unserer Schule: Innerhalb von 20 Minuten galt es, so viele Runden auf dem Shakespeareplatz zu laufen wie möglich. Alle Läuferinnen hatten zuvor Sponsoren angeworben, die sich verpflichteten, pro Runde einen bestimmten Betrag zu spenden.    
Durch das große Engagement aller Schülerinnen konnten wir eine großartige Spende von 4.193,80 € sammeln, die der Deutsche Kinderkrebsstiftung überwiesen wurde. Diese setzt sich dafür ein, dass krebskranke Kinder wieder gesund werden können und sowohl in ihrer Lebensqualität als auch in ihren Zukunftschancen anderen Kindern nicht nachstehen. Sie berät und informiert betroffenen Familien und unterstützt diese durch den Sozialfonds in finanziellen Notlagen.           
Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen, die gleichzeitig zum Sommerfest und trotz der großen Hitze so viele Runden für einen guten Zweck gelaufen sind. Auch für die Beaufsichtigung des Laufes durch die Fachschaft Sport und den Bereitschaftsdienst der Schulsanitäter waren wir sehr dankbar. Ein letzter Dank geht an die tolle Organisation und gute Zusammenarbeit des SMV-Teams. 

Vielen Dank an alle Sponsoren für die großzügige Spende!

Bettina Brechmann (Schülersprecherin, 2017/2018)


Hallen-Hockey-Turnier am 20.3.18 - Jugend trainiert für Olympia 

2018 03 Hockey 1Mit großer Freude blickten wir auch dieses Jahr den Jugend trainiert für Olympia Hockey-Hallenmeisterschaften in der Allacher Sporthalle entgegen, bei denen wir, als die Mannschaft des Max-Josef-Stift in der Wettkampfklasse IV, schon zum zweiten Mal an den Start gingen.

So trafen wir uns am 20. März 2018 um 8:00 Uhr und starteten - nach einer kurzen Teambesprechung mit Frau Dobler - mit der Aufwärmphase. Das erste Spiel gegen das Gymnasium aus Gröbenzell wurde zu einem guten Auftakt, bei dem wir schnell ins Spiel fanden und aufgrund einer guten Teamleistung schließlich 5:0 gewannen. Anschließend hatten wir eine sehr lange Pause, in der wir uns stärkten und uns auf das nächste Spiel gegen das Oskar-von-Miller Gymnasium vorbereiteten. Natürlich nutzen wir die freie Zeit auch, um mit bereits liebgewonnenen Schülerinnen aus anderen Schulen ins Gespräch zu kommen. Auch in diesem Jahr war es nämlich eine tolle Atmosphäre unter den Schulen und es war schön zu sehen, dass wir uns, als das Team des MJS mit unseren pinken T-Shirts, bereits einen Namen gemacht hatten.

Im zweiten Spiel führten wir lange 1:0, doch kurz vor Schluss bekam die gegnerische Mannschaft noch eine Ecke, die zum Torerfolg führte und uns ein Unentschieden bescherte. Das letztes Spiel der Hauptrunde ging gegen das Maria-Ward-Gymnasium, bei welchem wir leider schon sehr schnell ein Gegentor kassierten. Doch das entmutigte uns nicht und wir holten durch eine starke Mannschaftsleistung auf. Schließlich ging das Spiel 2:2 aus. Das reichte zum Einzug ins Halbfinale, in dem wir gegen das Gymnasium München-Nord spielten, aber leider relativ deutlich verloren. Schlussendlich gingen wir als Dritter vom Platz, was uns sehr glücklich machte und schon jetzt voller Vorfreude und Optimismus auf die Feldsaison blicken lässt.

Feli Barth & Amelie Zielcke


Schülerinnen präsentieren vor Wissenschaftlern

2018 01 Bio PraesentationAm 22. Januar 2018 fuhren Celina, Rebecca und Marina, begleitet vom Q11-W-Seminar Biologie nach Garmisch-Partenkirchen, um dort ihre W-Seminararbeiten den Mitgliedern des Instituts vorzustellen, mit dem das Stift seit Jahren eine besondere Zusammenarbeit pflegt: Eingeladen hatte  die Abteilung Bio-Geo-Chemische Prozesse des Institutes für Meteorologie und Klimaforschung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Vor einer Versammlung von Wissenschaftlern zu sprechen, da musste das Lampenfieber schon gut in Zaum gehalten werden. 

Nach einer Diskussion der Vorträge mit den Wissenschaftlern, einer Vorstellung aktueller Forschungsprojekte und zwei Laborführungen waren Celina, Rebecca und Marina erleichtert, und sie hatten das Lob der Experten erhalten.Und der Q11-Kurs hatte schon mal gesehen, wie naturwissenschaftliche Präsentationen gehalten werden, bevor nun sie mit den praktischen Arbeiten beginnen werden.

J. Brennich


"Der Landtag sind wir" - Planspiel                    

Am 15. Januar 2018 fand für uns Schülerinnen der 10. Klassen im Rahmen des Sozialkundeunterrichtes das Planspiel „Der Landtag sind wir!“ statt. 

2018 01 LandtagDas Planspiel wurde von Referenten des Centrums für Angewandte Politikforschung (CAP) mit uns durchgeführt. Es hat uns sehr großen Spass gemacht und wir fühlten uns wie echte Politiker, die gemeinsam in ihren Fraktionen und Ausschüssen über Gesetze beraten und sie dann im Plenum verabschieden. Wir hatten uns im Vorfeld das Szenario „Flüchtlinge und Migration“ ausgesucht. Unsere Aufgabe bestand darin, ein Gesetz dazu zu verabschieden. Alle Entscheidungen und Neuigkeiten wurden von einem Presseteam bestehend aus 6 Schülern festgehalten. Am Ende des Planspiels gab es eine Talkshow mit zwei Politikern aus dem Bayerischen Landtag. Wir konnten ihnen Fragen stellen und unsere Meinung äußern. Wir haben an diesem Tag sehr viel über den Gesetzgebungsprozess im Landtag und die Arbeit von Politikern gelernt.

Unser besonderer Dank geht an Frau Feldmann-Wojtachnia, die gemeinsam mit Frau Matschey den Projekttag vorbereitet hat. Ebenso möchten wir uns bei den vier Referenten und bei den Landtagsabgeordneten Herr Robert Brannekämper (CSU) und Frau Claudia Stamm (fraktionslos) bedanken, die uns Schülerinnen sehr engagiert durch den Projekttag begleitet haben.

Das Presseteam: Sofia Guggenber (10a), Ella Niessen (10a), Jessica De Marco (10b), Sama Abdulrahman (10b), Paulina Rion (10c), Theres Seitz (10c) 


2017 12 ImpressionenKammerkonzert zur Weihnachtszeit am 18.12.17

Kaum zu glauben, aber am 4. Tag nach einem umfangreichen und voll besuchten Weihnachtskonzert in St. Gabriel betrat man die hauseigene Aula des MJS als einen gut gefüllten Konzertsaal nach einem turbulenten Weihnachtsbasar, und der Besuch war es wert, denn das Publikum wurde entführt in ein Winter Music Wonderland...mehr

 

 


Weihnachtskonzert am 14.12.17 in St. Gabriel

Die Vorweihnachtszeit am Max-Josef-Stift wird von den Schülerinnen in ganz besonderem Maße intensiv musikalisch gestaltet und so verbreitet sich trotz allem Trubel eine weihnachtliche Stimmung und Ruhe. Ein ganz besonderes Ereignis ist das Weihnachtskonzert mit über 300 beteiligten Schülerinnen, dass alle Besucher wieder begeistert hat. Wer bei dem Konzert nicht dabei sein konnte, kann hier noch einmal hineinhören in einen Ausschnitt des Konzerts: der "Abendsegen" aus der Oper "Hänsel und Gretel" und "Jetz is da rauhe Winter da".


2017 11 Blaue Stunde"Musik zur blauen Stunde" am 30.11.17

 

...so heißt eine Reihe von Vorspielabenden, bei der sich die Schulfamilie des Max-Josef-Stifts noch besser kennen lernen soll. Schülerinnen aller Altersstufen, mit unterschiedlichen Instrumenten und auch Ensembles treten hier in unserer schönen neuen Aula auf, sammeln Vorspielerfahrung und erfreuen sich am Spiel ihrer Mitschülerinnen. Neben Preisträgerinnen des Wettbewerbs Jugend musiziert treten auch Schülerinnen der unteren Klassenstufen auf. Der Unterstufenchor „Cantate Omnes“ wird das Konzert eröffnen und auch das    P-Seminar „Gutes tun mit Musik“ (Q11) wird einen Beitrag leisten.

 


Lesewoche von Dienstag 14.11.17 - Donnerstag 16.11.17

2017 11 LesewocheLesen fasziniert! In der Lesewoche gibt es in den Pausen Leseinseln, an denen man sich hinsetzen und ein paar Minuten vorlesen kann. Alle sind eingeladen - zum Vorlesen oder auch einfach nur zum Zuhören!

Leseinseln sind die Mosaikhalle, der Platz vor dem Raum 215, das Foyer im 2. Stock, das Foyer im 1. Stock und die Halle im Kellegeschoss!

Viel Spaß!!

 


2017 10 Schule wir"Schule & wir" - mein zweites Zuhause ist in der Schule

In diesen Tagen bekommen die Schülerinnen die neueste Ausgabe des Magazins "Schule & wir" für Eltern und Lehrkräfte des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit nach Hause. In dieser dritten Ausgabe des Jahres finden Sie unter anderem einen Artikel über Internatsschulen in Bayern, zu denen auch das Max-Josef-Stift gehört. Schnuppern Sie doch gleich hier in den Artikel hinein.

 

 


2017 10 siemensTage der offenen Ausbildung bei Siemens

Am 12.10.2017 besuchen die P-Seminare Physik und Deutsch den Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie und das Ausbildungszentrum von Siemens im Rahmen der Tage der offenen Ausbildung. An einem wunderbar sonnigen Nachmittag erhielten die Schülerinnen wertvolle Anregungen und Informationen für ihre Zukunftspläne.

 

 


2017 09 Helgo GruppeW-Seminar Biologie auf Helgoland

Auch in der ersten Oktoberwoche 2017 verbrachte das W-Seminar Biologie wieder eine Arbeitsphase auf Helgoland.

Faszinierende meeresbiologische Exkursionen und Laborversuche ergänzen dort seit Jahren die Themen der Seminararbeiten, die die Oberstufenschülerinnen kurz vor Beginn des Abiturs schreiben.

Zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Biologischen Anstalt des Alfred-Wegener-Instituts für Polar-und Meeresforschung wurden Themen des Klimawandels untersucht.


2017 09 Max PlanckMolekulargenetisches Praktikum am Max-Planck-Institut

Am 28.September 2017 fuhren Schülerinnen der Q11 mit Herrn Naßl und Herrn Brennich zum Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried.

Im dortigen MaxLab konnten die Schülerinnen Arbeitstechniken üben, die heute in modernen Labors angewandt werden, wie z.B. Polymerase-Kettenreaktion und Gelelektrophorese.


2017 07 Logo TUSCHAuf die Plätze, fertig - TUSCH!

Wir sind begeistert und stolz, dass wir ab dem kommenden Schuljahr bis 2019 im TUSCH-Projekt als Partnerschule des Gärtnerplatztheaters auserwählt wurden - und das als einziges Gymnasium in ganz München für diese Spielzeit. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche, intensive und kreative Zusammenarbeit!

 

 


2017 07 KammermusikHausmusikabend am 4.7.17

Am Dienstag, den 04. Juli 2017 fand im Gymnasium Max-Josef-Stift in München Bogenhausen ein wunderbarer Hausmusikabend statt. In dem neuen Konzertsaal der Schule musizierten Schülerinnen der Querflötenklasse von Frau Stephanie Immertreu, der Klavierklasse von Herrn Gunther Friedl und der Gitarrenklasse von Herrn Christian Singer. Die zahlreichen Eltern und Gäste hörten ein kurzweiliges Programm. So erklang... 


Großes Sommerkonzert am 26.6.17 und 27.6.17

2017 07 SommerHerrrreinspaziert - zu einem fröhlich beschwingten swingenden Konzert, das an einem lauen Sommerabend genau das Richtige für die zahlreichen und wohlgelaunten Gäste bot: Wie bei einem Feuerwerk sich immer mehr und größere Elemente zum Staunen aneinanderreihen, fügten sich auch hier Klang und Farbenfrohes zueinander. Obwohl man wusste oder zumindest ahnte, dass das Programm aufwändig und intensivst vorbereitet war, durch etliche Proben selbst bei Abitur und Gluthitze den Feinschliff erhalten hatte: alles bewegte sich leicht, tänzelnd, wie selbstverständlich, mal innig, mal keck - mit einem beachtlichen Anteil an eigenen kreativen Leistungen, seien es überraschende und selbstständige Arrangements oder sogar eigene Kompositionen.

So begann...  (von Barbara Baumann-Mange)

 


 

2017 05 Majostics AulaMajostics und der Kleine Prinz

Ein weiters Mal haben uns die Majostics mit ihren kunstvollen und akrobatischen Aufführungen begeistert. Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und das gesamte Team um Suzann Adams für die wundervollen Abende vom 17. bis 21. Mai, die eine ganz zauberhafte Stimmung erschaffen haben. Wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Vorhaben.

 


München liest - aus verbrannten Büchern

Bild_1
Bild_2
Bild_3
Bild_4

"... damit kein Gras über die Sache wächst" - 10. Mai 2017

Celina, Ella und Verena lesen im Namen der Majostics aus Erich Kästners "Die Evolution der Menschheit" und Kurt Tucholskys "Wo kommen die Löcher im Käse her" zum Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933. Der Münchner Aktionskünstler Wolfram Kastner gedenkt den Tag der Bücherverbrennung mit einem von ihm gebrannten Brandfleck und der Lesung aus Büchern verbrannter Autoren am Königsplatz. 

Treffen mit dem Bundespräsidenten im Deutschen Museum

2017 04 Buprä GruppeAm 26.04.17 besuchte der neue Bundespräsident Frank Walter Steinmeier das Deutsche Museum, um sich die Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreis anzusehen und mit den Schülern von insgesamt sechs Schulen über das große Thema Naturwissenschaft und Technik zu sprechen und zu diskutieren. Auch Schülerinnen des Max-Josef-Stift Gymnasiums waren an diesem Tag anwesend und lernten einiges dazu.

Zu allererst hatten sowohl die "Stiftlerinnen" als auch einige ausgewählte Schüler aus fünf anderen Schulen die Gelegenheit, die Ausstellung „Energiewenden“ zu besuchen. Anschließend fand in dem, von Schülern des Gymnasiums Miesbach organisierten, „Science Café“ eine Diskussionsrunde mit vier Experten statt. Die Vor- und Nachteile von Wind-, Wasserkraft- und Atomkraftwerken wurden aufgezählt und die verschiedenen Energieformen in einer von Schülern moderierten Debatte miteinander verglichen. Alle Schülerinne und Schüler hatten währenddessen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und an der Diskussion aktiv teilzunehmen.

Zu guter Letzt durften alle Schüler und Schülerinnen im ZNT (Zentrum Neue Technologien) dem Bundespräsidenten ihre Fragen zu den Themen Naturwissenschaft, Technik, Energiewende und Klimawandel stellen. Herr Steinmeier beantwortete diese, wobei er die Wichtigkeit der Wissenschaft für die gesamte Welt, sowie die Dringlichkeit einer globalen und effektiven Klimapolitik hervorhob.

Die Schülerinnen des Max-Josef-Stift Gymnasiums lernten an diesem Tag nicht nur etwas über die Energiewende, sondern auch vieles über die Bedeutsamkeit und das Privileg der eigenen Stimme in einem demokratischen Staat wie Deutschland.

Ana Cruz Saco, Q11


Lange Nacht der Künste - 31.3.17

20170331-Bild_1
20170331-Bild_10
20170331-Bild_2
20170331-Bild_3
20170331-Bild_4
20170331-Bild_5
20170331-Bild_6
20170331-Bild_7
20170331-Bild_8
20170331-Bild_9

Die Veranstaltung, die wohl alle Gäste genossen haben, war wirklich ein grandioser Erfolg!

Ich danke allen, die die Lange Nacht der Künste mit den vielen sehr gelungenen und kurzweiligen Darbietungen künstlerisch großartig gestaltet haben.

Ein besonderer Dank gebührt Frau Suerbaum für die Zusammenstellung der musikalischen Darbietungen, Frau Fuß für die Auswahl der Arbeiten der Schülerinnen in der die Ausstellung „Kunst-Räume“, sowie Frau Adams und ihren Bewegungskünstlerinnen für die gelungenen Präsentationen in der Turnhalle.

Ein herzliches Dankeschön auch den Eltern, die ihr vielseitiges musikalisches Repertoire präsentiert haben, und den Schülerinnen des P-Seminars „Gutes tun mit Musik“, die uns alle mit Süßem und Deftigem verwöhnt haben.

 Gisela Ewringmann


2017 03 LesungDichterlesung von Robert Domes am 30.3.17

Im Rahmen des W-Seminars im Leitfach Deutsch "Literaturhaus MJS - Filmfestspiele Cannes. Dichter und ihre Werke in Literatur und Film. Ein Vergleich" kam der Journalist und Buchautor Robert Domes aus Irrsee zu uns und las aus seinem Buch "Nebel im August"....weiterlesen

 

 


2017 03 Wettkampfklasse 4Hockey-Hallenmeisterschaft in Allach

Das Max-Josef-Stift Gymnasium hat dieses Jahr erstmalig an der Hockey-Hallenmeisterschaft teilgenommen. Mit gleich zwei Wettkampfklassen konnte das MJS am Dienstag, den 14.03.2017, in Allach gegen diverse Münchner Schulen antreten.

 

 

2017 03 Wettkampfklasse 2

 

 

Nach einem spannenden Turniertag freuten sich die Schülerinnen der Wettkampfklasse IV (2004 und jünger) und Wettkampfklasse II (2000-2003) über Platz 2 und 3 in der Gesamtwertung. Unsere Hockeyspielerinnen blicken nun hochmotiviert der nächsten Meisterschaft entgegen! 

Bild oben: Wettkampfklasse IV, Bild unten: Wettkampfklasse II


Jugend musiziert - 27.1. - 29.1.2017

Am letzten Wochenende im Januar habe einige Schülerinnen des Max-Josef-Stift beim Musikwettbewerb "Jugend musiziert" teilgenommen und mit großem Erfolg abgeschlossen. Zu den gelungenen Auftritten und den ausgezeichneten Platzierungen gratulieren wir sehr herzlich und wünschen viel Erfolg in den kommenden Runden.


Rhetorikguide des P-Seminars Rhetorik 2015/17 - nicht nur für Schülerinnen

Oje- die Abirede steht bevor - kann ich das??  Wie hält man erfolgreich eine Rede, wie bereitet man sich darauf vor, wie kann man spontan gut über ein beliebiges Thema sprechen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 13 Schülerinnnen im P-Seminar Rhetorik, dabei wurde viel Sprechtechnik, Redekonzept und Improvisation geübt. Das Ganze gipfelte nicht nur in mehreren Durchläufen von Spontanreden, sondern auch in einem regelrechten Redemarathon, bei dem alle Rednerinnen sich in typischen Redesituationen mehrere Minuten präsentieren mussten. Parallel zu all diesen gelungenen Versuchen entstand ein Rhetorik-Guide, der nicht nur jugendlichen Redner(innen) eine Orientierung bieten soll. Hier ist alles zusammengefasst, was man - hoffentlich gut! - brauchen kann.....  


2016 12 BasarWeihnachtsbasar  - Dezember 2016

Unser traditioneller Weihnachtsbasar war  wieder ein gelungener und stimmungsvoller Nachmittag. In diesem Jahr freute sich der Förderverein "InFa - Internationale Familienhilfe e.V."über einen Erlös von über 1400 € .

 

 


Weihnachtskonzert am 15.12.16

Am Dienstag den 15.12.16 haben unsere Schülerinnen in der Kirche St. Gabriel alle Gäste des Weihnachtskonzerts mit weihnachtlichen Gesängen und Klängen verzaubert. Es war ein äußerst stimmungsvoller und beeindruckender Abend, bei dem es allen Mitwirkenden gelungen ist, den Trubel der letzten Tage und Wochen vergessen zu lassen. Herzlichen Dank dafür an alle Musizierenden und Lehrer, die diesen Abend mitgestaltet haben. Wollen Sie ein bisschen hineinhören?


2016 12 KanalisationP-Seminar - Outdoor Learning

Die 'Untergrund Gruppe' des P-Seminars Outdoor Learning begleitete die Klasse 10a am 08.12.16 in die Münchner Kanalisation. Ein interessantes und geruchsintensives Erlebnis!

 

 

 


2016 11 P Seminar outdoorP-Seminar - Outdoor Learning

Am 22.11.2016 führten Mädchen des Geo P-Seminars Outdoor Learning die Klasse 5c an die Isar. Ziel der Exkursion war die Einführung in die Zusammensetzung und die Herkunft ausgewählter Kieselsteine.

 

 


Herbstfest am 29.9.16

2016 09 HerbstfestAm Donnerstag Nachmittag, den 29.9.16 feierten wir zum Schulbeginn bei strahlendem Sonnenschein ein rundum gelungenes Herbstfest. Die gesamte Schulfamilie gestaltete einen abwechslungsreichen Nachmittag, bei dem für Spiel, Spaß, Spannung, Tanz, Musik und auch das leibliche Wohl perfekt gesorgt wurde. 

 

 


Festakt zur Einweihung des neuen Erweiterungsbaus am 27.7.16 

(Lesen Sie dazu auch in der Süddeutschen Zeitung vom 28.7.2016)

2016 07 Neue Aula mit GästenNach zweieinhalbjähriger Bauzeit wurde am Mittwoch der neue Erweiterungsbau an unserem Gymnasium mit einem feierlichen Festakt in der neuen Aula offiziell eingeweiht.

 

2016 07 OStDin EwringmannIn Ihrem Grußwort betonte unsere Schulleiterin Frau Ewringmann die große Bedeutung der neu ausgestatteten Räumlichkeiten. Den Fachbereichen Biologie, Chemie und Physik stehen nun hervorragend ausgestattete und optimal konzipierte Fachräume zur Verfügung.
Der Leiter der Gymnasialabteilung im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Ministerialdirigent Walter Gremm, stellte unter anderem den musischen Zweig der Schule in den Vordergrund. Durch die neugebaute Aula gibt es für die Schulfamilie endlich einen akustisch hervorragenden und optisch sehr ansprechenden Raum für diverse musikalische Aufführungen, Inszenierungen der Bewegungskünstlerinnen und Theaterklassen. Die Feuertaufe hat die Aula bei den beiden Sommerkonzerten schon bestens bestanden.
Kurt Bachmann, Leiter des Staatlichen Bauamts München 1, betonte in seinen Ausführungen u.a. auch die neue Schülerbücherei im Erdgeschoss, auf die sich die Schülerinnen schon sehr freuen.

2016 07 Kammermusik EnsembleDer gesamte Festakt wurde durch exzellente musikalische Beiträge unserer Schülerinnen in verschiedenen Ensembles und als Solistinnen ausgestaltet. Im Rahmen der feierlichen Segnung des Erweiterungsbaus durch Pfarrerin Dr. Melanie Graffam-Minkus und Dekan Engelbert von der Lippe brachten die Musikerinnen sogar den neuen „Allwetter“-Pausenhof zum Klingen.
Die drei Schülersprecherinnen dieses Schuljahres lobten in ihrer charmanten Rede schon jetzt das neu dazu gewonnene Bauensemble.
Anschließend an den Festakt in der neuen Aula fand ein Empfang in der angrenzenden Panoramahalle statt, bei dem alle Gäste von den kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken aus der Internatsküche verwöhnt wurden.

Die gesamte Schulfamilie freut sich darauf, wenn der Erweiterungsbau ab September 2016 dann zum festen Bestandteil des Schulalltages wird.


2016 07 SommerpicknickSommerfrühstück am 22.7.16

Da unser traditionelles Pfingstfrühstück aus wetterungsbedingten Gründen abgesagt werden musste, haben wir dies am Freitag, den 22.7.16, auf unserem neuen Pausenhof nachgeholt. Die SMV organisierte, dass Schülerinnen und Lehrkräfte zusammen in den ersten beiden Stunden den Vormittag mit einem guten Frühstück beginnen konnten. Die einzelnen Klassen brachten viele Leckereien mit. Der neue Pausenhof hat dabei seine Bewährungsprobe bestens bestanden.


Unser neuer Erweiterungsbau - endlich fertig!

01 AussenansichtAm Donnerstag, den 21.7.2016, konnte das Kollegium im Rahmen einer vom Architektenteam angebotenen Führung einen Blick auf die neuen Räumlichkeiten des Erweiterungsbaus werfen. Einige Eindrücke des großartigen Ergebnisses sehen Sie hier.

Ab dem kommenden Schuljahr stehen die neuen Fachräume und die Bibliothek den Schülerinnen und Lehrkräften zur Verfügung. Die neue Aula konnten wir beim Sommerkonzert und weiteren Veranstaltungen bereits nutzen und genießen. Auch der neu gestaltete "Allwetter"-Pausenhof, der ganzjährig genutzt werden kann, ist schon in Betrieb (siehe den Beitrag zum Sommerfrühstück).


Sechster Platz beim Deutschen Schulsportpreis 2015/16 

2013 MajosticsDie Majostics haben beim deutschen Schulsportpreis 2015/16 unter dem Thema "Vielfalt und Teilhabe", ausgelobt vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Sportjugend, einen hervorragenden sechsten Platz belegt. 

Die online-Bewerbung mit Text und Bildern erfolgte in folgenden zwölf Kategorien:
1. Kurzbeschreibung des Projektes 2. Ziele und Motivation 3. Ausführliche Beschreibung des Projektes 4. Innovation und Kreativität 5. Partizipation und Beteiligung. 6. Kooperationen und Netzwerke 7. Berücksichtigung individueller Kompetenzen 8. Elternarbeit, Einbindung von Familien und Partnerschaften 9. Dokumentation, Reflexion und Evaluation 10. Nachhaltigkeit und Weiterentwicklung 11. Inklusion 12. Warum verdient ihr Projekt den Deutschen Schulsportpreis 2015/2106?

Die umfangreiche Bewerbung kann hier online sowie auf der Homepage der Majostics eingesehen werden. 


 Aktion am Mittwoch den 8.6.2016:

2016 06 Schülerinnen AfrikaEin Euro ist mehr, als du denkst – Hilfe für Äthiopien, direkt und vollständig umgesetzt durch unsere ehemalige Schülerin Valerie Seitz.Wenn jede Schülerin des Stifts nur einen Euro spendet, ist die Anschaffung von dringend benötigten Büchern schon zu einem großen Teil finanziert. 
Deswegen gab es am 8.6.16 Stift eine Spendenaktion, mit dem Motto: Ein Euro ist mehr als du denkst – Enatethiopia.

Weitere Informationen findet man unter http://enatethiopia.org


2016 04 GirlsDay GruppeGirls Day - Besuch bei Intel in Feldkirchen

Am 28.04.2016, dem diesjährigen Girls Day, waren wir, die Klasse 9d, bei dem US-amerikanischen Halbleiterhersteller Intel in Feldkirchen zu Besuch. Dort verbrachten wir eine spannenden und eindrucksvollen Tag, der vielen von uns die Scheu vor der Technik und technischen Unternehmen genommen hat. Wollen Sie Genauers wissen, dann können Sie hier den Bericht über den ganzen Tag lesen.


Wasser - das Lebenselixier

2016 04 GS Wasser4Am 12.04.2016 besuchten die beiden 4. Klassen der Grundschule an der Stuntzstraße den Natur und Technik Unterricht bei uns am Max-Josef-Stift. Die Schülerinnen und Schüler experimentierten zusammen mit den Mädchen der Klasse 5c zum Thema "Wasser". Sie untersuchten das Wasser aus unserem Schulteich auf alle Lebewesen, die sie darin finden konnten. Wasser als Lösungsmittel spielte bei den weiteren Versuchen eine große Rolle.

Eine Stärkung bekamen alle Schülerinnen und Schüler beim Crêpes-Essen in der Panoramahalle, organisiert vom P-Seminar Latein der Q11. 


Besuch der Bauma 2016 

2016 04 Bauma LuftbildMit den Schülerinnen der Wirtschaft- und Rechtskurse der Q11, dem W-Seminar Physik und Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe durften wir in diesem Jahr die weltgrößte Messe - die Bauma 2016 - besuchen. Nur alle drei Jahre findet diese Messe statt und lockt Besucher aus aller Welt nach München. Umso mehr freut es uns, dass wir unseren Schülerinnen auch dieses Jahr wieder diesen phantastischen Einblick in die Welt der Bautechnik und -maschinen bieten konnten. Genaueres lesen Sie hier.


Exkursion zum Lehrstuhl der Physik-Didaktik der LMU München mit den Klassen 9a und 9d

2016 05 Physikexkursion1Der Vormittag war zweigeteilt nach dem Motto: "Erst die Arbeit dann das Vergnügen". 
Nach 90 Minuten langem intensiven Lernen an iPads kamen die schwierigen Fragen zur Spektroskopie. Doch wir können stolz auf uns sein: unsere Daten fließen in eine Doktorarbeit der LMU ein! Als Belohnung gab es immerhin Gummibärchen.
Dann das Vergnügen! Viele abwechslungsreiche Experimente erwarteten uns, welche für uns nicht immer ganz einfach zu lösen waren. Wir haben erfahren, dass selbst Viertklässler im Stande waren, eine der Aufgaben schneller zu lösen als wir! Wir haben einfach zu kompliziert gedacht...
Zum Schluss durften wir dank des Informatikers Ralph Heuer bei strahlendem Sonnenschein auf das Dach des Instituts. Dort wurde uns die Wetterstation der LMU Münchens vorgestellt. 
Der Tag hat uns sehr viel Spaß gemacht.


Die Lange Nacht der Künste... 

...war auch in diesem Jahr wieder ein Highlight im Reigen unserer schulischen Veranstaltungen! Ein herzlicher Dank geht an...weiterlesen!


Woche der Wiederbelebung vom 15.02.-19.02.2016

2016 02 ReanimWie bereits in den letzten beiden Jahren wurden die Schülerinnen des Max-Josef-Stift auch in diesem Jahr mit Wiederbelebungsmaßnahmen und den damit verbundenen physiologischen Besonderheiten vertraut gemacht. In Zusammenarbeit mit einem Ärzteteam des Klinikums rechts der Isar trainierten die Mädchen unter der Prämisse „Lernen fürs Leben“ und „Leben retten geht alle an“ in Kleingruppen die Maßnahmen der Ersten Hilfe im Falle eines plötzlichen Kreislaufstillstandes im Alltag. 

Über die gelungene Woche finden Sie auch einen Bericht auf der Homepage des Klinikums rechts der Isar.


Das MJS im Bericht der Süddeutschen Zeitung


Kopieren erlaubt - Bionik-Workshop am Max-Josef-Stift

2016 01 BionikAm 29. Januar war eine 4. Klasse der Grundschule an der Flurstraße im Max-Josef-Stift zu Gast, um an einem Bionik-Workshop teilzunehmen. Die Kinder haben dabei in verschiedenen Versuchen erfahren, wie sich der Mensch die Natur zum Vorbild nimmt, um technische Probleme zu lösen. Daher kommt auch der Name der Bionik: Eine Mischung aus Biologie (die Lehre vom Leben) und Technik (sinngemäß Kunst, Handwerk, Kunstfertigkeit).

Das für die Grundschüler wohl bekannteste Beispiel ist der von den Kletten inspirierte Klettverschluss. Die kleinen Haken am Ende der Pflanzensamen konnten die Schüler unter einem Binokular mit dem Klettverschluss vergleichen.

2016 01 Bionik 2Die Stifts-Schülerinnen der Klasse 6a unterstützten die wissbegierigen Grundschüler auf ihrer Entdeckungsreise durch die Bionik mit freundlichen Hilfestellungen und kompetenten Erklärungen. 

Auch die anderen Versuche zum schmutzabweisenden Lotuseffekt, den Falttechniken bei Blüten, zu den Leuchtkrebsen, dem Hubschraubervorbild des Ahornsamens und der Nachahmung zahlreicher Strukturen aus der Natur in berühmten Bauwerken riefen bei den Grundschülern große Begeisterung hervor und gaben ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, den praktischen Unterricht im Fach „Natur und Technik“ schon einmal kennen zu lernen.


Weihnachtskonzert in St. Gabriel am 16.12.15

 

2015 12 Weihnachtskonzert1

Allen, die das Weihnachtskonzert als Sängerinnen, Instrumentalistinnen, Orchester- und Chormitglieder sowie als Chor- und Orchesterleiter zu einem so klangvollen Musikabend haben werden lassen, ein ganz herzliches Dankeschön.

Mit klassischen und modernen Liedern, mit Spirituals und traditionellen Weisen 2015 12 Weihnachtskonzert2wurden wir auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Aufführung des 1. Satzes der 9. Symphonie „Aus der neuen Welt“ von Antonín Dvořák durch unser großes Orchester rundete den vollends gelungenen Abend stimmig ab. 

Gisela Ewringmann


Das Max-Josef-Stift gewinnt bei den „Tagen der Schulverpflegung in Bayern“

2015 12 SchulverpflegungDie Vernetzungsstelle Schulverpflegung rief bayernweit den Wettbewerb „Mensa macht Schule“ aus. Wie sollte die Mensa gestaltet sein, damit sich die Schülerinnen wohlfühlen? Was wünschen sich die Schülerinnen für ihre Mittagsverpflegung?

Diesen Fragen ging das Essensgremium zusammen mit dem Küchenteam nach. So wurde in der Woche vom 26. bis 29. Oktober die Aktionswoche „Reise durch Europa“ durchgeführt. Jeder Tag galt einem anderen europäischen Land. Unter anderem wurden im Speisesaal entsprechende Gerichte zubereitet und in der Turnhalle landestypische Tänze aufgeführt. Viele verschiedene Fachschaften beteiligten sich an der Aktionswoche (Sport, Musik, und Deutsch), sowie die Theatergruppe, das Essensgremiums und natürlich das gesamte Team der Küche. Nun darf sich die Schulfamilie des Max-Josef-Stifts über einen Wert-Gutschein freuen.


Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Auch dieses Jahr wurde an unserer Schule wieder der Vorlesewettbewerb in der 6.Jahrgangsstufe durchgeführt. 
Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Schülerinnen bereits im Vorfeld des Wettbewerbs erneut für den positiven Einfluss des Lesens zu sensibilisieren und ihnen Anregungen für Literatur zu vermitteln. 2015 11 Gewinner Jury

So musste jede Schülerin der 6.Jahrgangsstufe ein geeignetes Buch in ihrer jeweiligen Klasse vorstellen und anschließend daraus eine Leseprobe geben. Schließlich wurde die jeweilige Klassensiegerin (Lena  Doumbia, 6a;  Lisa Bornschein, 6b;  Robin Henn, 6c) gekürt, die dann in der Panoramahalle vor allen 6.Klassen mit einem vorbereiteten Text und einem Fremdtext in Wettstreit traten. 
Die Jury, die sich aus vier Schülerinnen der Q11 zusammensetzte, entschied sich dieses Jahr Robin Henn, Klasse 6c, in den Stadtentscheid zu entsenden. Wir alle drücken Robin die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg.


Freitag, der 13. November 2015

Bildschirmfoto_2015-11-16_um_17.52.29.png


Großer Projekttag am 27. Juli 2015

Am Montag vor den Sommerferien hatten die Schülerinnen die besondere Gelegenheit statt normalen Schulunterricht, ein jahrgangsübergreifendes Projekt ihrer Wahl zu besuchen. Denn die SMV hatte einen Projekttag für alle organisiert. Besonders erfreulich war nicht nur die große Vielfältigkeit

Projekttagsmagazinder Projektthemen, sondern auch, dass die Projekte von Eltern, Lehrern und (ehemaligen) Schülerinnen angeboten wurden. Diese großartige Zusammenarbeit der Schulfamilie ist ganz im Sinne unseres neuen Leitbildes, unter dessen Motto „Vertrauen schafft Miteinander“ der Tag stattfand. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten! Entdecken Sie, was die Schülerinnen in den 37 Projekten erlebt haben!

Das Ergebnis der Projektgruppe "Trickfilmworkshop" sehen Sie hier!

 


Eröffnung des MJShops

Am Sommerfest hat der MJShop, der Schulshop des Max-Josef-Stifts, seine Pforten zum ersten Mal geöffnet. MJShop2015Dort findet man neben verschiedensten Schreibwaren und Arbeitsheften für den Unterricht auch unsere Schulkollektion, die um Produkte mit neuem Design erweitert wurde. Diese fand schon am ersten Tag reißenden Absatz. 

Die Öffnungszeiten des MJShops im neuen Schuljahr werden in Kürze auf der Homepage wie auch am MJShop selbst bekannt gegeben.

 


Spendenaktionen für die DKMS

Herz.pngHerzlichen Dank an Euch Alle für die Einnahmen aus dem Pausenverkauf der vorletzten Schulwoche im Schuljahr 2014/15 von über 1300 Euro und einer weiteren Spende der SMV von 1300 Euro aus den Einnahmen beim diesjährigen Sommerfest!! Das Geld geht zu 100% an die DKMS im Rahmen der Aktion „help4rinah“ zum Typisieren von Knochenmarkspendern.

 


Ehrung des Archivteams im Rahmen des Geschichtswettbewerbs „Erinnerungszeichen“

2015 ArchivteamAls Archivteam des Max-Josef-Stifts tragen zehn Schülerinnen der 8. und 9. Klassen dafür Sorge, die alten, wertvollen Dokumente unserer über zweihundertjährigen Schulgeschichte zu archivieren und damit die Vergangenheit sichtbar zu machen.
In diesem Schuljahr haben sich die Mädchen auf historische Spurensuche rund um Ereignisse des Ersten Weltkrieges begeben und in einem Beitrag für den diesjährigen Landeswettbewerb „Erinnerungszeichen“ mit dem Thema „Bayern und der Erste Weltkrieg“ dessen Bedeutung für den Alltag der Schülerinnen am Max-Josef-Stift in der Zeit von 1914 bis 1918 untersucht. Nach umfassenden Recherchen, die ein Interview mit einer Angehörigen einer damaligen Schülerin des Stifts beinhalteten, verfassten die Teilnehmerinnen ein fiktives Tagebuch aus Sicht dieses Mädchens, das die fatalen Wirkungen des Krieges mit Leid, Hunger und Elend persönlich miterlebte. Weiterlesen...

(Elena Schedlbauer)

 


Richtfest2015Am 2. März 2015 fand das Richtfest zum Erweiterungsbau am Max-Josef-Stift statt. Mehr darüber erfahren Sie in der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und in einem zugehörigen Artikel auf der Homepage des Kultusministeriums.

Hier erhalten Sie Informationen zu den Baumaßnahmen für unseren Erweiterungsbau.


Kooperationsvereinbarung

 

Überreichung der Urkunde über die Erneuerung der Kooperationsvereinbarung mit Siemens

Erklärtes Ziel der Kooperation mit Siemens ist es, die Schülerinnen für Naturwissenschaften zu begeistern, denn leider ergreifen Mädchen immer noch zu selten einen männlich dominierte MINT-Beruf (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) – trotz Interesse und Begabung. Diesem Trend wollen wir mit Unterstützung unseres Partnerunternehmens, der Siemens AG, ein Stück weit entgegen wirken.

Foto: Frau Zagel (Siemens Professional Education) überreicht Frau Ewringmann die Urkunde über die Erneuerung der Kooperationsvereinbarung.

 


 

Foto Bayerische VertretungPreisträger des Verfassungspreises „Jugend für Bayern" in Brüssel

Das Max-Josef-Stift erhält im Jahr 2013 diese Auszeichnung. Der Verfassungspreis "Jugend für Bayern" würdigt besondere Verdienste um die Demokratie in Bayern. Das Max-Josef-Stift erhält die Auszeichnung als Anerkennung für eine ganz besondere Partnerschaft mit Frankreich. Verbunden mit dem Preis ist eine dreitägige Fahrt nach Brüssel. Am 05. Oktober 2014 treten 10 Schülerinnen des Max-Josef-Stifts diese Fahrt an und treffen unter anderem die Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten, Frau Dr. Beate Merk. Gelangen Sie hier zum Reisebericht.


Schulteich-Einweihung am Sommerfest!

Der Schulteich ist fertig. Bilder der Entstehungsgeschichte gibt's hier.


Fernsehbeitrag über das Max-Josef-Stift (vom 13.01.2014) im Rahmen der Sendung des Bayerischen Rundfunks "Wir in Bayern". (Dauer des Fernsehbeitrags ca. 6 Minuten, ab Minute 5:50)


F.A.Z.-Artikel "Besser lernen ohne Jungs" vom 18.10.2014 von Birgitta vom Lehn (© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv)